Erfolgreich selbständig als Gründer und Geschäftsmann

Lesedauer 5 Minuten

Viele träumen davon, erfolgreich selbständig sein. So träumt ein Großteil der Deutschen davon, sich selbstständig zu machen und eigenverantwortlich zu handeln. Vergessen wird aber gerne dabei, dass die Selbstständigkeit mitunter kein kein einfaches Unterfangen ist.

[lwptoc]

Erfolgreich selbständig zu sein, kann sich jedoch bei starkem Willen durchaus auszahlen.

Disziplin ist hierbei von besonderer Bedeutung und jeder sollte sie mitbringen.

Die Statistiken besagen unter anderem, das 2/3 der Selbstständigen innerhalb von 3 Jahren scheitern.

Das liegt an den unterschiedlichsten Faktoren:

Die einen

  • unterschätzen den Aufwand,
  • die Verantwortung,
  • die anderen haben einfach zu wenig Geld und
  • wieder andere starten überstürzt in das selbstständige Abenteuer.

Ein Businessplan gehört deshalb für jeden Gründer dazu.

Erfolgreich selbständig mit einem Businessplan

Immer häufiger gerät dieser aber dieser Punkt in Vergessenheit.

Ein großer Fehler, wie viele Gründer heute zugeben.

Ohne einen gut ausgetüftelten Plan, eine Marketinganalyse mit Zielgruppen und der dazugehörigen Finanzplanung, sollte niemand den Weg in die Selbstständigkeit planen.

Vergessen werden sollte in diesem Zusammenhang auch nicht die weitere Basis.

Fachwissen gehört dazu: Fortbildungen und Weiterbildungen sind auch für Gründer ein Muss.

Volkshochschulen, IHK und andere bieten versierte Kurse, unter anderem im Bereich der Buchhaltung und gezielt für Gründer an.

Wer zum Beispiel einen eigenen Laden eröffnen möchte, der ist gut darin beraten, bei der Konkurrenz einfach mal als Mitarbeiter tätig zu sein.

Ein erfolgreicher Geschäftsmann wird immer sehr überlegt vorgehen und niemals übereilt ein neues Unternehmen gründen.

Erfolgreich selbständig mit Disziplin und hohen Arbeitszeiten

Selbstständigkeit hat ihren Preis.

Vorweg gesagt, geben 84,26 Prozent der Selbstständigen an, das sie auch weiterhin in diesem Bereich tätig sein möchten.

Die Umsätze sind wie erwartet, in vielen Fällen sogar deutlich besser.

Aber alles das hat natürlich seinen Preis.

Eine Arbeitszeit von 40 bis 60 Stunden ist als Gründer und Geschäftsmann ganz normal.

Wer damit zu Recht kommt und das sogar braucht, ist vermutlich als Selbstständiger ideal geeignet.

Tatsächlich sprechen viele Faktoren für den Weg in die Selbstständigkeit.

So entscheiden sich auch immer mehr junge Menschen für das Leben als Freelancer.

Ein moderner Begriff, der eine freiberufliche Tätigkeit bezeichnet.

Erfolg hat viele Gesichter

Disziplin kann dabei immer nur wieder betont werden.

Ein Begriff, dessen Bedeutung in der Schule oder im Studium heute nicht mehr vermittelt wird.

Dennoch ist Disziplin eine Grundvoraussetzung, um erfolgreich selbständig zu sein.

Als Gründer muss das eigene Geschäft immer vor dem Privatleben stehen.

Häufig wird das vergessen und am Ende scheitert das Abenteuer.

Aber es gibt noch einige weitere Faktoren, die den Erfolg maßgeblich beeinflussen können.

Zum Beispiel ist ein gutes Netzwerken wichtig.

Damit sind nicht die Sozialen Medien gemeint, sondern persönliche Kontakte zu anderen Geschäftsleuten und Politikern, die in der Not mit helfender Hand bereitstehen.

Auch der Geschäftssitz kann wesentlich zum Erfolg beitragen.

Wer auf Kunden vor Ort angewiesen ist, sollte sich natürlich immer für eine größere Metropole entscheiden.

Die Topverdiener in Deutschland kommen aus Hamburg, Berlin, München und Köln.

Ein Freelancer zum Beispiel verdient in München um die 84,60 Euro, in Hamburg um die 93,13 Euro und in Leipzig nur um die 68,50 Euro pro Stunde (durchschnittlicher Wert).

Frauen gleichwertig als Gründer

Auch Frauen können erfolgreich selbständig sein

Ein Fakt erstaunt dabei.

Gerade Frauen beschweren sich häufig, dass sie weniger als ihre männlichen Kollegen verdienen.

Im Bereich der Selbstständigkeit sieht das vollkommen anders aus.

In den Statistiken wird gerne das sogenannte Genderpaygap ermittelt.

Dabei handelt es sich um einen Wert von Selbstständigen, der die Einkommen von Männern und Frauen vergleicht.

Nach diesen Statistiken liegen Frauen nur 3,02 Euro hinter ihren männlichen Chefs.

Dennoch täuscht das Bild.

Frauen sind nach wie vor in der Selbstständigkeit eine Seltenheit.

Neun von 10 Gründern sind männlich.

Übrigens haben 72 Prozent der Selbstständigen und Freelancer einen Uniabschluss.

Umso niedriger die Bildung, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, erfolgreich selbständig zu sein.

Erfolgreich selbständig: Das Geheimnis für Erfolg

Gibt es wirklich eine Geheimformel für Erfolg?

Ja und Nein.

Vielmehr ist es ein Zusammenspiel aus unterschiedlichen Faktoren.

Gute Kontakte sind wichtig, Disziplin aber auch das eigene Auftreten.

Wer als Gründer mit Jeans, verknittertem T-Shirt und schlechter Rasur daherkommt, wird kaum eine Chance haben.

Ein gutes Auftreten ist aber weit mehr, als nur auf die passende Kleidung zu achten.

Es ist gleichsam auch die eigene Rhetorik und Mimik, die überzeugen und sympathisch machen muss.

So merkwürdig sich dieser nachfolgende Tipp auch anhört, so nützlich kann er für den eigenen Erfolg sein.

Wer als Gründer bei anderen gut ankommen möchte, sollte einmal einen Flirt-Kurs belegen.

Als Gründer, Selbstständiger, Freelancer verkauft man ein Produkt oder eine Dienstleistung.

Vergessen wird aber gerne, dass man selbst, das wichtigste Produkt ist.

Wer lernt, sich selbst verkaufen zu können, wird dem Erfolg schon ein Stück näher kommen.

Ein Flirtkurs kann daher ein ungeheures Potenzial erwecken und macht zudem Spaß.

Der  Erfolg liegt aber auch schon darin, sich darüber im Klaren zu sein, was eine Selbstständigkeit überhaupt bedeutet.

Neben dem angesprochenen Businessplan (ein Muss für jeden Gründer!) ist eine realistische Kalkulation sinnvoll.

Zeitaufwand, Kosten sowie mögliche Einnahmen und Ausgaben werden kalkuliert.

Am Ende wird klar, ob die Idee wirklich so genial ist, wie im ersten Moment gedacht.

Deine Einnahmen solltest du immer ehrlich und vorsichtig einplanen und deine Betriebskosten eher „aufrunden“ als zu niedrig ansetzen.

Kunden kennen

HKunden kennen

Um Erfolg zu haben, ist es wichtig, die eigenen Kunden zu kennen und richtig einzuschätzen.

Später kannst du dir ein Kundenarchiv anlegen, in dem alle wichtigen Punkte (Hobby, Kinder, Lieblingsessen, etc.) festgehalten werden, damit du noch konkreter und persönlicher die Betreuung vornehmen kannst.

Doch die meisten Gründer machen hier den großen Fehler, dass sie einfach schlampen.

Kunden kennen, bedeutet auch zu wissen, wie die Konkurrenz aussieht.

Was machen andere, wie groß ist die Konkurrenz?

Das ist umso wichtiger, weil es kaum einzigartige Produkte oder Dienstleistungen gibt.

Die Markt- und Kundenrecherche nimmt viel Zeit ein, hat aber auch einen ganz konkreten Vorteil.

Du kannst deine Kunden, die Konkurrenz und den Markt noch viel besser kennenlernen und genau dieses Wissen kann am Ende wieder wertvoll in das eigene Geschäft eingebracht werden.

Durchhalten als Voraussetzung für erfolgreiche Selbständigkeit

Am Ende sei noch gesagt, das Durchhaltevermögen manchmal die wichtigste Erfolgseigenschaft ist.

Denn gerade zum Anfang einer Selbstständigkeit wird es immer wieder Zeiten geben, wo jeder verzweifelt und am liebsten alles hinschmeißen möchte.

Gerade dann ist der Wille zum Durchhalten und die eigene Disziplin der Garant für den späteren Erfolg.

Familien und Bekannte werden in den wenigsten Fällen die eigene Freude an der Selbstständigkeit teilen und die eigenen Visionen oftmals nicht verstehen.

Auch das sollte sich jeder Gründer bewusst machen.

Nur dann kann er am Ende erfolgreich selbständig sein.

 

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner