Rueckblick: Was ich dieses Jahr geschafft habe

Lesedauer 4 Minuten

 

War 2017 im Rueckblick ein gutes Jahr für mich? Ja, ich denke schon, denn ich habe meinen Umsatz vom letzten Jahr mehr als verdoppelt.

Nach wie vor lebe ich meine Berufung

Und das Beste ist, dass meine Arbeit als Blogger und Internetunternehmer mir nach wie vor sehr viel Freude macht.

Es gibt nichts, was ich beruflich lieber täte.

Ich weiß genau, was ich da sage, denn ich habe in meinem Leben bisher in mehr als 20 verschiedene Berufe zumindest hineingeschnuppert.

Und ich arbeite mich dabei auch nicht tot:

Meist fange ich morgens zwischen 5:00 Uhr und 7:00 Uhr an und arbeite dann bis mittags.

Allerdings arbeite ich auch samstags und sonntags jeweils zwei, drei Stunden, einfach weil es mir viel Spaß macht.

Nach wie vor betreibe ich erfolgreich meinen Finanzblog ETF-Blog.com und erstelle digitale Informationsprodukte, die ich über meinen Blog und Webinare verkaufe.

Dazu gehören sowohl E-Books über Geldanlage mit ETFs als auch Online-Kurse, wie zum Beispiel Mehr Rente im Alter, der dieses Jahr etwas später als ursprünglich geplant fertig geworden ist.

Dabei gab es ganz neue Herausforderungen, nämlich die Arbeit mit und an meiner Stimme.

Das war auf jeden Fall etwas Neues für mich.

Rueckblick: Aktuelle Zahlen zu ETF-Blog.com

ETF-Blog.com: Rückblick

Was meinen Blog angeht, habe ich mittlerweile über 8.500 singuläre Nutzer pro Monat mit über 32.000 Seitenaufrufen.

Nächstes Jahr hoffe ich, die 10.000er-Marke an Besuchern pro Monat zu knacken.

Was die Anzahl an Sitzungen angeht – also auch mehrere Besuche pro Monat ein- und desselben  Nutzers -, bin ich schon jetzt bei deutlich über 10.000 Sitzungen pro Monat:

Besucher November 2017

Quelle: Google Analytics

Allerdings geht es mit der Anzahl an Besuchern nicht stetig bergauf.

Hatte ich im Januar 2017 meinen bis dahin besten Monat – was die Anzahl der Besucher anging – ging es in den Folgemonaten teilweise auch wieder bergab.

Was ich mir genauso wenig erklären konnte wie den derzeitigen Anstieg meiner Besucherzahlen.

Besucherzahlen ETF Blog

Quelle: Google Analytics

Das wichtigste für einen Blogger ist wohl, möglichst gleichbleibend gute Blogartikel zu verfassen.

Denn Qualität wird von den Lesern unbedingt honoriert.

Die Blogartikel sind bei mir in diesem Jahr tendenziell länger geworden:

Waren es früher etwa 500 bis 750 Worte pro Artikel, sind es jetzt eher 700 bis 1000 Worte.

Und gelegentlich sogar mehr.

Google schätzt lange Blogartikel:

Denn diese verbessern das Ranking eines Blogs.

Und im Rückblick gibt es immer Phasen, wo es bergauf geht und andere Phasen, in denen es bergab geht.

Millennials nach wie vor Zielgruppe

Meine Zielgruppe sind nach wie vor Millennials, deren finanzielles Hauptinteresse beim Thema Altersvorsorge liegen sollte.

Millennials

Zwar sagen die Statistiken, dass rund die Hälfte der Millennials noch nicht fürs Alter vorsorgt.

Und Blogartikel mit dem Fokus auf das Thema Altersarmut hatten stets hohe Klickzahlen.

Doch mein Online-Kurs „Mehr Rente im Alter“, in dem ich u. a. die in Frage kommenden Bausteine vorstelle, fand bisher nicht unbedingt reißenden Absatz.

Übrigens bin ich kurz davor, meinen zweiten Online-Kurs fertigzustellen:

Dieser hat das Thema „Reich werden + bleiben“.

Reich werden + bleiben

So zeigt die moderne Reichtumsforschung, dass Menschen, die in kurzer Zeit ein größeres Vermögen erworben haben, wie zum Beispiel

  • Profisportler,
  • Showstars,
  • Schauspieler,
  • Musiker und Künstler sowie
  • Lottogewinner,

dass sie dieses oft in kurzer Zeit wieder verloren haben, weil sie nicht die Verantwortung für ihr Vermögen übernommen haben und ihr Geld schlicht und ergreifend oft verprasst haben.

Und das gilt auch für zweistellige Millionenbeträge und teilweise noch größere Vermögen.

Deshalb geht es in diesem Kurs darum, wie man erstens ein Vermögen zielgerichtet aufbaut und was zweitens erforderlich ist, um dieses auch langfristig zu erhalten.

Weiterhin resultieren meine Einnahmen auch aus Affiliate-Umsätzen, die im Sommer „in den Ferien“ waren und jetzt zum Jahresende fast sprudeln, was sehr erfreulich für mich ist.

Darüber hinaus habe ich noch Einnahmen aus dem Verkauf von Sponsored Posts bzw. Advertorials.

Was ich nächstes Jahr vorhabe

Nächstes Jahr werde ich den Online-Kurs „ETF-Investor“ erstellen, der zeigen wird, wie man mit ETFs privates Vermögen bildet.

Darüber hinaus werde ich Neuauflagen einiger meiner E-Books zum Thema Geldanlage mit ETFs erstellen.

Dabei werden die ersten Auflagen der E-Books gründlich überarbeitet und deutlich erweitert.

Und in der zweiten Jahreshälfte werde ich einen Online-Kurs erstellen, in dem es darum geht, wie man eine ordentliche Rendite mit reduziertem Risiko erzielen kann, wobei ich von der Volatilität einer Aktie ausgehe.

Fazit: Rueckblick fällt positiv aus

Rueckblick auf 2017

Mein Jahr 2017 war gut.

Ich bin damit rundum zufrieden.

Denn welcher Unternehmer kann schon von sich behaupten, den Vorjahresumsatz mehr als verdoppelt zu haben?

Auch gefällt mir die Streuung, denn ich generiere meinen Umsatz aus verschiedenen Einnahmequellen.

Nächstes  Jahr hoffe ich, noch mehr Einnahmen aus dem Verkauf von digitalen Produkten zu erzielen.

Es war mühsam, mir das Know how zur Erstellung von Online-Video-Kursen anzueignen, aber jetzt, wo ich darüber verfüge, geht mir die Erstellung ganz flott von der Hand.

Und ich werde nächstes Jahr an der Contra teilnehmen, der größten Online-Messe für Online-Marketing.

Vielleicht bekomme ich so die eine oder andere Anregung dazu, was ich 2019 so unternehmen kann?

Damit ich im Rückblick auch nächstes Jahr sagen kann:

2018 war ein gutes Jahr.

Insgesamt hätte ich nach der Erstellung mehrerer E-Books und Online-Kurse nichts gegen neue unternehmerische Herausforderungen.

Privates Vermögen – egal ob Altersvorsorge oder Eigenkapital für eine Immobilie – kannst du stetes mit einem ETF-Sparplan aufbauen.

Inhalte werden geladen

2 Gedanken zu „Rueckblick: Was ich dieses Jahr geschafft habe“

  1. Hallo Jürgen,

    meinen Glückwunsch zu dem erfolgreichen Jahr 2017. Ist nicht so schlecht wenn man den Umsatz verdoppeln kann. Auch mir ist das dieses Jahr gelungen und kann daher sagen das auch mein Jahr recht erfolgreich gewesen ist.

    Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und noch wichtiger viel Gesundheit für 2018

    Gruß

    Klaus-Dieter

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner