Wie rette ich mein Geld? – eine Rezension

Lesedauer 2 Minuten

Wie rette ich mein Geld?

 

Die Einkommen der Bürger werden mit vielen Abgaben belastet. Auf das wenige Geld, dass den meisten Sparern bleibt, gibt es aber noch nicht einmal ordentliche Zinsen. Hier möchte das vorliegende Buch Auswege aus der Misere aufzeigen.

Das Buch „Wie rette ich mein Geld?“ von Robert Jakob eignet sich sowohl für Laien der Geldanlage als auch für Fortgeschrittene.

Laien können sich damit ein solides Basiswissen aufbauen und für Fortgeschrittene ist es eine sinnvolle Wiederholung der Basics der Geldanlage.

Bekanntlich vergessen viele Leser nach und nach die Inhalte des Gelesenen und deshalb macht Wiederholung durchaus Sinn.

Das Buch hat 160 Seiten mit 52 Gliederungspunkten bzw. Kapiteln.

Dementsprechend geht es nicht sehr in die Tiefe, bietet aber einen sehr schönen Überblick über die Geldanlage, bei dem alle wichtigen Themen vertreten sind:

  • Aktien,
  • Anleihen,
  • Immobilienfonds und
  • Edelmetalle

werden ebenso erklärt wie ETFs, die einen Schwerpunkt am Ende des Buches bilden.

Wie rette ich mein Geld? – Empfehlungen für unterschiedliche Anlagebeträge

Am Endes des Buches gibt der Autor Empfehlungen dafür, wie unterschiedlich große Vermögen seiner Meinung nach angelegt werden sollen.

Dabei ist für mich als Fan von ETFs und dem Konzept passiven Investierens nur schwierig nachvollziehbar, dass er ab einem Vermögen von 50.000 EUR auch Einzelaktien empfiehlt, die ich für einen durchschnittlichen Privatanleger als viel zu risikoreich und arbeitsaufwendig erachte.

Siehe die Beispiele VW (Dieseskandal) und Deutsche Bank (Missmanagement und teure Rechtsstreite), mit denen Anleger viel Geld verloren haben.

Ein Glossar rundet das Buch ab, dass wie gesagt für Anfänger der Geldanlage durchaus geeignet ist, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen.

Zudem ist das Buch mit 12,95 EUR nicht teuer und bietet ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Über den Autor

Robert Jakob ist promovierter Naturwissenschaftler und Buchautor.

Er arbeitete sowohl in der medizinischen Grundlagenforschung als auch für Verlage, Banken und Versicherungen.

Er ist ein ausgewiesener Kenner der Wirtschafts- und Finanzszene.

Bei seinen diversen Tätigkeiten leitete er unter anderem Redaktionen und auch ein Team von Aktienanalysten.

Robert Jakob, Wie rette ich mein Geld? Save our Savings*, Ellert & Richter Verlag, Hamburg 2016, 160 S., 12,95 EUR.

Inhalte werden geladen

2 Gedanken zu „Wie rette ich mein Geld? – eine Rezension“

  1. Wozu braucht wer neben Kommer und Swensen noch ein weiteres allgemeines Anlagebuch? Erstere sind die Referenz, und wenn du letztere promoten willst solltest du deren Zusatznutzen zur Referenz angeben und begründen. So werde ich nicht mal Amazon bemühen.

    Antworten
    • Man muss das etwas differenzierter betrachten:

      Es gibt Bücher allgemein zur Geldanlage, die einen Überblich über verschiedene Anlageklassen und Geldanlageinstrumente bieten. Dazu gehört „Wie rette ich mein Geld“. Ein solches Buch ist für Anfänger sehr gut geeignet.

      Das Buch von Gerd Kommer „Souverän investieren mit Indexfonds . . .“ ist ein Spezialbuch über ETFs und für Anfänger nur bedingt geeignet, da es sehr in Medias Res geht.

      Und Swensen ist kein deutschsprachiges Standardwerk. Mir war der Name und seine Bücher bisher nicht geläufig.

      Deshalb macht ein Buch wie „Wie rette ich mein Geld“ von Robert Jakob also durchaus Sinn.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner