Mein wichtigstes Sparziel ist die private Altersvorsorge

Lesedauer 3 Minuten

Sparziel: Der Finanzrocker hat zur Sommer-Blogparade aufgerufen und ich bin dabei! Thema: Was ist dein wichtigstes Sparziel? Das ist bei mir ganz profan das Thema private Altersvorsorge.

Meine Ansprüche an die gesetzliche Rentenversicherung

Ich war den Großteil meines bisherigen Berufslebens selbständig und habe in dieser Zeit nicht in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt. Deshalb belaufen sich meine Ansprüche an diese nur auf einige Hundert Euro pro Monat aus den wenigen Jahren, in denen ich angestellt war.

Da es für mich auch keine betriebliche Altersrente geben wird, hat das Thema private Altersvorsorge bei mir einen besonders hohen Stellenwert.

Sparziel: Mit ETFs eine private Altersvorsorge aufbauen

Sparziel

Geeignete Geldanlageprodukte für den Aufbau einer privaten Altersvorsorge sind für mich ETFs. Vor allem Aktien-ETFs, von denen ich mir eine ordentliche Rendite verspreche.

Dabei kommen vor allem breit anlegende ETFs auf zum Beispiel den MSCI World Index und den MSCI Emerging Markets Index infrage. Damit investiere ich in knapp 2.500 Unternehmen aus 46 verschiedenen Ländern. Das ist meiner Meinung nach eine ganz gute Risikostreuung, die ich mit nur zwei verschiedenen Fonds erreiche.

Aus Gründen der Diversifikation (Moderne Portfoliotheorie) mische ich diesen Aktien-ETFs noch einen Renten-ETF bei, der in europäische Staatsanleihen investiert. Mehr als 20 Prozent Renten müssen es für mich aber nicht sein.

Dabei ist das primäre Ziel des iShares Euro Government Bond Capped 1.5-10.5yr UCITS ETF die möglichst genaue Nachbildung des Rentenindex iBoxx EUR Liquid Capped Sovereigns 1.5-10.5. Dieser Index bildet das Segment der größten und liquidesten Staatsanleihen aus dem Euro-Raum ab. Das Volumen der Anleihen muss mindestens 4 Mrd. EUR betragen und es werden nur Anleihen ausgewählt, die nicht älter als 4 Jahre sind und eine Restlaufzeit zwischen 1,5 und 10,5 Jahren haben.

Um das Risiko noch mehr zu streuen, mische ich jeweils zu 5 Prozent einen Immobilien-ETF und einen Rohstoff-ETF bei. Dabei gehört der iShares Developed Markets Property Yield (DE) UCITS ETF zur Kategorie Aktienfonds Immobilien und Reits weltweit.

Der Rohstoff-ETF db x-trackers DBLCI – OY Balanced UCITS ETF spiegelt die Wertentwicklung von 14 Rohstoffen wider: WTI Crude Oil, Brent Crude Oil, Heizöl, RBOB Gasoline, Erdgas, Aluminium, Kupfer, Zink, Gold, Silber, Weizen, Getreide, Sojabohnen und Zucker. Die Umbalancierung des Portfolios wird nach der Optimum Yield Methode vorgenommen, die das Ziel verfolgt, positive Rolleffekte zu maximieren und negative Rolleffekte zu minimieren.

So komme ich insgesamt auf folgendes Portfolio:

[table id=8 /]

Sparziel: Wo möglich nutze ich Sparpläne

Für 3 der 5 ETFs gibt es Sparplanangebote, die ich gerne nutze. Sparpläne sind für mich der Königsweg des Fondssparens.

Sie sind kostengünstig und äußerst flexibel. Ich kann meine Sparrate jederzeit an veränderte Einkommensverhältnisse anpassen und bei Bedarf auch einmal ganz aussetzen. Zudem haben sie keine feste Laufzeit und ich kann jederzeit über mein angespartes Kapital verfügen.

Da ist beim Thema private Altersvorsorge schon eine Menge Disziplin notwendig, um diese Flexibilität nicht dazu zu nutzen, sich vorzeitig an seinem angesparten Alterskapital zu vergreifen!

Hinzu kommt, dass einige Online-Broker Sonderaktionen haben und Anleger bestimmte ETFs im Rahmen eines Sparplans ganz ohne Ordergebühren kaufen können.

Dem Thema Sparplanangebote werde ich übrigens demnächst einen eigenen Artikel widmen.

Fazit

Für mich als Selbständigen sind ETFs und Sparpläne besonders geeignet, um eine private Altersvorsorge aufzubauen.

Vor allem Aktien-ETFs (immerhin 70 Prozent meiner Altersvorsorge) versprechen in der gegenwärtigen Niedrigzinsphase eine ordentliche Rendite und ich kann bei schwankenden Einnahmen (typisch bei Selbständigen) meine monatliche Sparrate bedarfsgerecht anpassen.

So kann ich mein wichtigstes Sparziel – nämlich eine private Altersvorsorge aufzubauen – Schritt für Schritt und Monat für Monat erfolgreich umsetzen.

Jetzt bin ich gespannt darauf, was andere Finanzblogger für Sparziele haben und mit welchen Geldanlageinstrumenten sie diese realisieren.

 

 

Inhalte werden geladen

4 Gedanken zu „Mein wichtigstes Sparziel ist die private Altersvorsorge“

  1. Hallo Jürgen,

    auch bei mir soll mein ETF-Sparplan eine wichtige Säule meiner Altersvorsorge sein, trotz der Tatsache, dass ich Angestellter mit einem mehr als akzeptablen Gehalt bin. Mich treibt trotzdem noch eine Frage rum:

    Über einen Zeitraum von 30 Jahren investierte ich in/mit ETFs und baue mir somit ein ETF-Vermögen auf. Vermutlich nach diesen 30 Jahren startet meine Entnahme-/Rentenphase. Ich glaube daran, dass in 30 Jahren meine ETFs auf jeden Fall weitaus mehr wert sein werden als heute und würde somit vermutlich alle Erlöse realisieren und auf risikoärmere (es sind und bleiben Aktien) umschichten. Sinnvoll? Welchen Weg würdest du während bzw. kurz vor der Entnahme-/Rentenphase wählen?

    Antworten
    • Hallo Ben,

      ich würde vermutlich nach 20 bis 25 Jahren beginnen, die Aktien-ETFs langsam, aber sicher in sicherere Anlageklassen wie Renten-ETFs bzw. Geldmarktfonds umzuschichten. Das Risiko, weiterhin zu 100 Prozent in Aktien-ETFs zu bleiben ist einfach zu hoch. Es kann schließlich jederzeit zu einem Kurssturz an der Börse kommen. So würde ich es jedenfalls machen, wenn ich das Geld zum Leben bräuchte.

      Viele Grüße

      Jürgen

      Antworten
    • Hallo Phillip,

      besten Dank für den Link. Bei der Zusammenstellung der ETFs vermisse ich allerdings die von Ihnen erwähnte Analyse. Es handelt sich ja nur um Listen von ETFs, die für die Leser von ETF-Blog.com nur mäßig hilfreich sein werden.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.