Vanguard FTSE All-World UCITS ETF auf einen Blick

Lesedauer 8 Minuten

ETFs sind in der Breite der Bevölkerung angekommen. Sie sind Gesprächsgegenstand unter Freunden und zwischen Kollegen in der Mittagspause. In diesem Artikel wollen wir uns einen der größten Weltaktien-ETFs näher ansehen: Den Vanguard FTSE All-World UCITS ETF, den es sowohl in einer ausschüttenden als auch in einer thesaurierenden Variante gibt.

Was ETFs so interessant macht

ETFs

ETFs sind börsengehandelte Indexfonds. Das heißt, ein ETF ist ein Fonds, der in eine Auswahl von Aktien oder Anleihen investiert, die einen Index abbilden. Die bekanntesten Indizes sind wahrscheinlich der Dow Jones, der Nasdaq Composite und der S&P 500 in den USA und der FTSE 100 Index in Großbritannien. Der bekannteste deutsche Aktienindex ist der DAX.

Ein ETF ermöglicht es jedem, in einen Index zu investieren und damit an der Entwicklung eines ganzen Aktienmarktes teilzuhaben, ohne dass du alle zugrunde liegenden Aktien einzeln kaufen musst.

Das hat mehrere Vorteile. Ein ETF ist einfach zu verstehen und sehr transparent. Außerdem musst du dich als Anleger nicht darum kümmern, welche Aktien zu einem bestimmten Zeitpunkt im Index enthalten sind. Dessen Zusammensetzung ändert sich nämlich im Zeitablauf. Es kommen Aktien hinzu und andere fallen aus dem Index raus.

Der zweite Vorteil ist, dass ETFs viel günstiger sind als traditionelle Fonds. Zum einen fallen keine Ausgabeaufschläge wie bei klassischen Investmentfonds an, zum anderen sind die jährlichen Verwaltungskosten wesentlich niedriger, da ein ETF kein teures Fondsmanagement benötigt. Außerdem kannst du einen ETF genau wie eine normale Aktie an der Börse handeln.

Der dritte Vorteil ist die große ETF-Auswahl, denn es gibt Indexfonds in großer Anzahl. Alleine an der Frankfurter Börse sind 1.862 verschiedene ETFs gelistet.

Was ist der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF?

Der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF ist ein Fonds, der den FTSE All-World Index abbildet. Der Fonds enthält über 4.000 Positionen (in Form von Aktien) von Unternehmen aus der ganzen Welt, darunter sowohl aus Industrie- als auch aus Schwellenländern wie China oder Brasilien. Damit ist er einer der größten Aktien-ETFs, den es gibt. Der FTSE All-World Index deckt etwa 98 Prozent der Weltmärkte ab, was die Marktkapitalisierung angeht.

Der Fonds wird passiv verwaltet. Das bedeutet, dass der Schwerpunkt darauf liegt, den Index so genau wie möglich abzubilden. Das Ziel ist nicht, höhere Renditen als der Index zu erwirtschaften, sondern eine Rendite zu erzielen, die genau der Performance des Indexes entspricht.

Der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF ist ein sogenannter „Broad Market“-ETF. Das heißt, er investiert in den gesamten Weltaktienmarkt. Der Fonds eignet sich daher besonders für Anleger, die mit nur einem ETF eine breite Diversifizierung ihres Portfolios erreichen wollen.

Es gibt ihn ihn in zwei Varianten – einer ausschüttenden und einer thesaurierenden:

  • Ausschüttend: Vanguard FTSE All-World UCITS ETF Distributing (WKN A1JX52)
  • Thesaurierend: Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (USD) Accumulating (WKN A2PKXG)

Die Anlagestrategie des Vanguard FTSE All-World UCITS ETF

Mit den Vanguard FTSE All-World UCITS ETFs können Anleger an der Wertentwicklung von derzeit etwa 4.000 großen und mittelgroßen Unternehmen aus 25 Industriestaaten (Developed Markets) und 24 Schwellenländern (Emerging Markets) partizipieren. Die ETFs ermöglichen so den Zugang zu einem international diversifizierten Marktsegment.

Allerdings tragen die Schwel­len­län­der nur zu knapp 10 Prozent des Indexwertes bei. Es überwiegen bei Weitem US-Unternehmen. Sie machen rund 60 Prozent des Index aus. Das stärkste Schwellenland ist China mit 3,5 Prozent Anteil am Index. Deutsche Firmen machen knapp 2 Prozent aus. Zu den Ländern mit dem geringsten Anteil am All-World gehören Ägypten, Rumänien und Pakistan.

Auch die Auswahl der beteiligten Länder wird regelmäßig überprüft. Nach dem russischen Angriff auf die Ukraine schloss FTSE im März 2022 Russland aus dem Index aus und teilte mit, dass es aktuell nicht möglich sei, im russischen Aktienmarkt zu investieren. Andererseits können auch weitere Länder aufrücken. Im Herbst und Winter 2022/2023 wird Island als 49. Land in den All-World einbezogen.

Dabei besteht der Index aus großen und mittelgroßen Unternehmen. Kleinere Firmen (Small Caps) sind nicht im Index enthalten.

Warum in den Vanguard FTSE All-World UCITS ETF investieren?

Der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF hat mehrere Vorteile, die ihn von anderen ETFs unterscheiden.

Zunächst einmal ist der Fonds extrem diversifiziert. Wie bereits erwähnt, enthält er über 4.000 Aktien von Unternehmen aus der ganzen Welt. Dabei liegt der Anteil an Industrieländern bei ca. 90 Prozent. Damit hast du eine Risikostreuung, die du als Privatanleger sonst kaum je erreichen würdest.

Ein weiterer Vorteil ist, dass es den Vanguard FTSE All-World UCITS ETF sowohl in einer ausschüttenden als auch in einer thesaurierenden Variante gibt. Ausschüttend bedeutet, dass die Dividendenerträge an die Anleger ausgeschüttet werden (vierteljährlich). Dagegen bedeutet thesaurierend, dass die Erträge reinvestiert werden und so den Wert der Fondsanteile erhöhen.

Der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF eignet sich daher sowohl für Anleger, die sich zum Beispiel ein passives Einkommen durch regelmäßige Dividendenzahlungen aufbauen wollen als auch für Sparer mit einem bestimmten Sparziel. Für letztere sind vor allem ETF-Sparpläne interessant.

Renditen und Wertentwicklung im Überblick

Das folgende Chart zeigt dir die Wertentwicklung der ausschüttenden Variante des Vanguard FTSE All-World ETFs:

Vanguard FTSE All-World UCITS ETF

Quelle: justETF

In der Vergangenheit entwickelte sich der FTSE All-World ähnlich wie andere Weltindizes wie etwa der MSCI World. Im Zeitraum von 2016 bis 2020 entwickelte sich der FTSE All-World um 0,29 Prozentpunkte besser als der MSCI World.

ETF-Sparen: Mit ETF-Sparplänen ein Vermögen aufbauen

Vanguard FTSE All-World UCITS ETF

Ein ETF-Sparplan ist eine besonders effektive Möglichkeit, langfristig Vermögen aufzubauen. Das Prinzip ist einfach: Du investierst jeden Monat einen festen Geldbetrag in einen oder mehrere ETFs. Was du dafür brauchst, ist ein Wertpapierdepot.

Cost Average Effekt

Das hat den Vorteil, dass du mehr Anteile kaufst, wenn der Kurs niedrig ist, und weniger Anteile, wenn der Kurs hoch ist. Dieser Effekt, bekannt als „Cost Averaging„, reduziert dein Risiko als Investor und erhöht deine Chancen, langfristig gute Renditen zu erzielen.

Die thesaurierende Variante eignet sich besser für einen ETF-Sparplan

Der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF eignet sich besonders gut für einen ETF-Sparplan. Das liegt nicht nur an seinen niedrigen Verwaltungskosten, sondern auch daran, dass er bei den meisten Online-Brokern transaktionsfrei erworben werden kann.

ETF Sparplan Vergleich: Zahlreiche Sparplanangebote zum Teil kostenlos

Aktuell findest du 12 ETF Sparplan-Angebot(e) bei Online Brokern für den Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (USD) Accumulating, von denen 5 komplett kostenfrei sind.

Für den Vanguard FTSE All-World UCITS ETF Distributing gibt es derzeit 14 ETF Sparplan-Angebot(e) bei Online Brokern, von denen ebenfalls 5 ohne Kosten für dich sind.

Beim Online-Broker Scalable kannst bereits ab 1,- Euro pro Monat ohne jegliche Kaufkosten (Ordergebühren) in einen der beiden ETFs investieren. Wobei eine Sparrate von mindestens 10 Euro pro Monat schon sinnvoll wäre.

Auch bei deiner Bank – zum Beispiel der Postbank – findest du ein Angebot für einen ETF-Sparplan für diesen Indexfonds.

Vorteile und Nachteile eines ETF-Sparplans auf den Punkt gebracht

Ein ETF-Sparplan hat viele Vorteile: Du kannst mit einem kleinen Geldbetrag beginnen, du profitierst vom Cost-Averaging-Effekt und du bist in der Regel sehr flexibel. Wenn du zum Beispiel zwischendurch das Geld brauchst, kannst du den Sparplan einfach stoppen oder eine einmalige Entnahme machen

Der einzige Nachteil ist, dass du darauf vertrauen musst, dass sich die Märkte langfristig positiv entwickeln werden. Trotzdem gilt ein ETF-Sparplan im Allgemeinen als risikoarme Anlage.

Vergleich: Warum ich den Vanguard FTSE All-World einem MSCI World ETF vorziehe

Der MSCI World Index ist aktuell der beliebteste Aktienindex, was ich nur bedingt verstehe. Es gibt eine ganze Reihe an MSCI World ETFs (22) und beim kostengünstigsten schlagen gerade einmal 0,12 Prozent an jährlicher Verwaltungsgebühr zu Buche ( a) Lyxor Core MSCI World (DR) UCITS ETF – Acc b) SPDR MSCI World UCITS ETF).

Warum sollte ich aber in einen Indexfonds investieren, der nur ca. 1.600 verschiedene Unternehmen enthält und nur in Firmen aus Industrieländern investiert, wenn ich in den Vanguard FTSE All-World UCITS ETF investieren kann, der mehr als doppelt so viele Unternehmen umfasst?

Die Antwort ist einfach: Der MSCI World UCITS ETF enthält nur große und mittelgroße Unternehmen aus den Industrieländern. Der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF hingegen investiert auch in Unternehmen aus Schwellenländern.

Die Fondsgröße der beiden Vanguard FTSE All-World ETFs

Der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF hat in der ausschüttenden Variante ein Fondsvolumen von über acht Milliarden Euro (8.013 Mio.), ist älter als 5 Jahre und wurde in Irland aufgelegt.

In der thesaurierenden Variante mit der offiziellen Bezeichnung Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (USD) Accumulating hat er ein Fondsvolumen von 5.342 Mio. Euro. Der ETF ist älter als 3 Jahre und wurde ebenfalls in Irland aufgelegt.

Branchen und größte Aktien des Vanguard FTSE All-World ETFs

Der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF investiert in alle Sektoren mit Schwerpunkt auf der Welt. Die größten Aktien sind Apple, Microsoft, Amazon, Facebook und Google (Alphabet).

Der Fonds hat eine gute Sektorverteilung. Der Technologiesektor macht mit 20,49 Prozent den größten Anteil aus, gefolgt vom Finanzsektor mit 13.42 Prozent und der Konsumgütersektor mit 11,24 Prozent.

Die größten Länder in Bezug auf die Ländergewichtung sind die Vereinigten Staaten (54,71 Prozent), Japan (11,01 Prozent) und das Vereinigte Königreich ( fünf Prozent).

Auf die Schwellenländer entfallen 14,17 Prozent des Vermögens, was immer noch ein relativ kleiner Anteil ist.

Währung: Welche Risiken du bei diesem Wertpapier eingehst

Der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF ist ein auf US-Dollar lautender Fonds. Dabei gehst du ein Währungsrisiko ein, wenn der Euro in Zukunft gegenüber dem Dollar aufwerten sollte. Umgekehrt gilt das natürlich auch.

Weiterhin gehst du das Risiko ein, dass Aktien – zumindest kurzfristig – auch im Kurs fallen können. Zwar sind Aktien auf lange Sicht bisher noch immer gestiegen, doch leben wir in unsicheren Zeiten und keiner weiß heute, wie sich die Märkte mittel- bis langfristig entwickeln werden.

Der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF ist also keine risikolose Anlage. Dennoch bietet dir der Fonds von Anfang an eine sehr gute Diversifizierung.

Noch mehr Diversifikation: Eine Alternative zum Vanguard FTSE All-World

Wenn du eine Alternative zum Vanguard FTSE All World suchst, empfehle ich den SPDR MSCI ACWI IMI UCITS ETF (WKN A1JJTD). Dabei steht IMI für Investable Markets Index.

Der MSCI All Country World Investable Market Index (ACWI IMI) bietet Zugang zu Aktien von 9.268 Unternehmen (Stand: Juli 2022) aus 23 Industrie- und 24 Schwellenländern weltweit. Der Index umfasst Wertpapiere aus den Segmenten Large Caps, Mid Caps und Small Caps.

Der Unterschied mag auf den ersten Blick nicht groß erscheinen, aber er ist es. Kleine Unternehmen haben in den letzten 20 Jahren um durchschnittlich zwei Prozent pro Jahr besser abgeschnitten als große Unternehmen. Und die Schwellenländer haben im gleichen Zeitraum durchschnittlich fünf Prozent pro Jahr besser abgeschnitten als die entwickelten Märkte.

Das Fondsvolumen des SPDR MSCI ACWI IMI UCITS ETF beträgt derzeit rund 435 Mio. Euro (Stand: Oktober 2022). Die Verwaltungsgebühr beträgt 0,40 Prozent pro Jahr. Der Fonds wird seit 2011 vertrieben und ist damit etwas älter als der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF.

Der SPDR MSCI ACWI IMI UCITS ETF investiert in Aktien mit Fokus Welt. Die Dividendenerträge im Fonds werden reinvestiert (thesauriert). Die Dividendenrendite beträgt 2,15 Prozent.

Die Wertentwicklung des Index wird im Fonds durch eine Auswahl der Indexbestandteile nachgebildet (Sampling Verfahren). Der ETF ist älter als 5 Jahre und in Irland aufgelegt.

Aktuell gibt es 7 ETF Sparplan-Produkte bei Online Brokern für den SPDR MSCI ACWI IMI UCITS ETF.

Risiken bei Aktien Indexfonds in Abhängigkeit von der Anlagedauer

Wenn du einen längeren Investitionshorizont hast, kannst du es dir leisten, mehr Risiko einzugehen. Und warum?

Weil du Zeit hast, dich von kurzfristigen Kursverlusten zu erholen. Eine Studie von Vanguard zeigt, dass die globalen Aktienmärkte im Zeitraum von 1926 bis 2015 im Durchschnitt eine jährliche Rendite von fast zehn Prozent erzielten. Über kürzere Zeiträume jedoch, kann das Bild ganz anders aussehen.

Zum Beispiel fielen die weltweiten Aktienmärkte zwischen 2000 und 2009 um durchschnittlich fast vier Prozent pro Jahr. Darauf folgte ein starker Bullenmarkt von 2009 bis 2018, in dem die weltweiten Aktienmärkte im Durchschnitt um mehr als 13 Prozent pro Jahr stiegen.

Wenn du also anfangen willst zu sparen in einen ETF für deine Altersvorsorge investierst, solltest du dich von kurzfristigen Kursverlusten nicht abschrecken lassen

Wenn du das Geld hingegen in den nächsten fünf Jahren oder so brauchst, solltest du überlegen, ob du in eine weniger riskante Anlage wie Staatsanleihen sparst.

Fazit: Für dein ETF Portfolio brauchst du nur diesen Indexfonds

Zinsen berechnen

Der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF ist einer der größten existierenden Aktien-ETFs und bietet dir eine gute, breite und kostengünstige Anlage in zahlreiche Aktienpositionen weltweit. Der Fonds eignet sich besonders für langfristige Anleger, die mit einem einzigen ETF in ein weltweit diversifiziertes Aktienportfolio investieren wollen.

Wenn du nach einer Alternative zum Vanguard FTSE All World suchst, empfehle ich dir den SPDR MSCI ACWI IMI UCITS ETF.

Du brauchst also nicht mehr als diesen einen ETF, um breit gestreut zu investieren.

Zusätzliche Informationen kannst übrigens dem Factsheet und der KIID entnehmen, die du u. a. hier und hier findest.

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner