Aktien E T F: Wie Privatanleger erfolgreich in Indexfonds sparen

Lesedauer 9 Minuten

Aktien E T F s werden derzeit stark nachgefragt. Hier erhältst du einen Überblick über erfolgreiche ETFs und warum Exchange Traded Funds für die Geldanlage so vorteilhaft sind im Vergleich zu aktiv gemanagten Fonds.

Das Ziel aktiv gemanagter Fonds

Was ist ein Investmentfonds?

Einen Fonds muss man sich wie einen Topf vorstellen, in den viele Sparer regelmäßige – oft monatliche – Sparbeiträge einzahlen.

Jeder Fonds – zumindest gilt das für klassische Investmentfonds – hat einen Fondsmanager, der entscheidet, welche Wertpapiere der Fonds kauft und verkauft.

In der Regel kosten aktiv gemanagte Fonds 5 Prozent Ausgabeaufschlag. Damit wird u. a. ihr Vertrieb finanziert.

Der teure Fondsmanager

Fondsmanager

Fondsmanager kosten Geld (Gehalt und Nebenkosten) und brauchen eine Infrastruktur (Büro, Ausstattung, Computer, Software etc.).

All diese Kosten führen zu Verwaltungskosten p. a. von etwa 1,4 bis 2 Prozent pro Jahr. Ein ETF hat diese Kosten nicht – zumindest nicht in diesem Umfang.

Die Frage ist, ob das Fondsmanagement aktiver Fonds seine Kosten durch eine kluge Anlagepolitik wieder einspielt?

Das Ziel aktiver Fonds

Aktiv gemanagte Fonds wollen ihren Referenzindex jeweils schlagen. Wenn ein Fondsmanager das schafft, ist er sein Geld wert, sonst nicht.

Aktive Fonds: Vorteile in intransparenten Märkten

In intransparenten Märkten können aktive Fonds Vorteile haben, da der gut vernetzte Fondsmanager vor Ort an entscheidungsrelevante Informationen gelangen kann, die ein passiv gemanagter Fonds naturgemäß nicht haben wird.

Die Realität der Zielerreichung aktiver Fonds

Inzwischen ist die kontroverse Frage, ob aktives Fondsmanagement oder passives Investieren erfolgreicher ist, durch hunderte wissenschaftliche Studien klar belegt.

Langfristig, das heißt über einen Zeitraum von 5 bis 10 jahren oder länger, schaffen es ca. 90 Prozent der aktiv gemanagten Fonds nicht, den Markt zu schlagen. Da heißt es dann:

„Außer Spesen nichts gewesen.“

Und die ca. 10 Prozent, die es schaffen, sind für Privatanleger in der Regel nicht vorher identifizierbar.

Da fährt man als Privatanleger mit ETFs vielleicht besser.

Exchange Traded Funds (ETFs)

Einen Aktien E T F auszuwählen ist nicht einfach.

Definition ETF

Ein Exchange Traded Fund (ETF) bildet einen Börsenindex ab. ETF Fonds werden an der Börse gehandelt.

Sie wurden in den USA in den Achtzigern des letzten jahrhunderts entwickelt und in Deutschland und Europa sind sie seit dem Jahr 2000 erhältlich.

Wie ETFs einen Index abbilden

Es gibt insgesamt drei verschiedene Methoden, wie ETFs ihren Index abbilden.

Physische Replikation

Der ETF kauft alle Aktien des zugrundeliegenden Index mit der entsprechenden Marktkapitalisierung. Diese Methode ist die teuerste und kann bei sehr großen Indizes hohe Verwaltungskosten verursachen.

Sampling Methode

Der ETF kauft nur eine statistisch relevante Anzahl an Aktien des Index. Das sorgt für niedrigere Kosten.

Synthetische Nachbildung

Der ETF tauscht einen beliebigen Aktienkorb gegen den tagesaktuellen Wert des Index im Rahmen eines Tauschgeschäftes (Swap). Diese Methode ist besonders kostengünstig, beinhaltet aber ein sogenanntes Kontrahentenrisiko. Der Tauschpartner – eine Bank – kann insolvent gehen und der Aktienkorb wäre dann möglicherweise verloren.

Doch in der Praxis werden solche Swap-Geschäfte besichert. Zudem ist der Anteil an ETFs, die ihren index synthetisch nachbilden, kleiner als 10 Prozent.

Eigenschaften von ETFs

Indexfonds haben eine Reihe positiver Eigenschaften.

Einfach zu verstehen

So sind sie sehr einfach zu verstehen, da sie jeweils nur einen bestimmten Bösenindex nachbilden. Zumindest gilt das für klassische ETFs der ersten Generation und schon weniger für sogenannte Smart Beta ETFs, die das Ziel haben, ihren Index zu schlagen.

Transparent

Aufgrund ihrer einfachen Anlagestrategie sind sie zudem sehr transparent.

Flexibel

Und da sie jederzeit an der Börse ge- und verkauft werden können, sind sie zudem sehr flexibel. Sie sind jederzeit liquide.

Kostengünstig

Da ETFs kein aktives Fondsmangement haben, sonder passiv vom Computer verwaltet werden, sind sie sehr kostengünstig.

Während aktive Fonds zwischen 1,4 und 2 prozent p. a. kosten, liegen ETFs im Schnitt bei 0,34 Prozent pro jahr mit sinkender Tendenz.

Warum ETFs oft besser abschneiden als aktive Fonds

ETFs schneiden oft besser ab als aktive Fonds, weil sie niedrigere Kosten haben. Sie haben kein teures Fondsmanagement.

Damit schneiden Privatanleger mit der Strategie, von vornherein auf den Durchschnitt zu setzen, oft überdurchschnittlich ab. Was vor allem daran liegt, dass die meisten Anleger noch aktive Fonds im Depot haben.

Verschiedene Anlageklassen auf einen Blick

Anlageklassen

Neben Aktien ETFs gibt es noch weitere bankübliche Anlageklassen:

  • Anleihen
  • Immobilien
  • Rohstoffe
  • Währungen
  • Geldmarkt.

In all diese Anlageklassen kann man mittels Indexfonds investieren.

Es gibt natürlich noch andere Anlageklassen wie

  • Kunst
  • Antiquitäten
  • Uhren
  • Whiskey
  • Oldtimer
  • etc.,

doch sollten Anleger, die hier keine Spezialkenntnisse haben, lieber die Finger davon lassen.

In welche Aktien E T F investieren 2020?

Weltaktienindex: MSCI All Country World Index

SPDR MSCI ACWI IMI UCITS ETF (ISIN IE00B3YLTY66, WKN A1JJTD)

Der MSCI All Country World Investable Market Index (ACWI IMI) bietet Zugang zu Aktien aus 23 Industrie- und 27 Schwellenländern weltweit. Der Index umfasst Wertpapiere aus den Segmenten Large Caps, Mid Caps und Small Caps.

Der SPDR MSCI ACWI IMI UCITS ETF investiert in Aktien mit Fokus Welt. Die Dividendenerträge im Fonds werden reinvestiert (thesauriert).

Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,40% p.a.. Die Wertentwicklung des Index wird im Fonds durch eine Auswahl der Indexbestandteile nachgebildet (Sampling Verfahren).

Der SPDR MSCI ACWI IMI UCITS ETF hat ein Fondsvolumen von 220 Mio. Euro. Der ETF ist älter als 5 Jahre und in Irland aufgelegt.

Es gibt 7 ETF Sparplan-Angebot(e) bei Online Brokern für den SPDR MSCI ACWI IMI UCITS ETF. Das günstigste Angebot kostet 0,80 Euro Ordergebühren für eine Sparrate von 100 Euro.

ETF auf den Weltaktienindex MSCI World

Der MSCI World Index bietet Zugang zu den internationalen Aktienmärkten in 23 Industrieländern.

Der iShares Core MSCI World UCITS ETF USD (Acc) investiert in Aktien mit Fokus Welt. Die Dividendenerträge im Fonds werden reinvestiert (thesauriert).

Der MSCI World ermöglicht ein breit gestreutes und kostengünstiges Investment in ungefähr 1.600 Aktien. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,20% p.a..

Die Wertentwicklung des Index wird im Fonds durch eine Auswahl der Indexbestandteile nachgebildet (Sampling Verfahren). Der iShares Core MSCI World UCITS ETF USD (Acc) ist ein sehr großer ETF mit 22.844 Mio. Euro Fondsvolumen. Der ETF ist älter als 5 Jahre und in Irland aufgelegt.

Es gibt aktuell 14 ETF Sparplan-Angebot(e) bei Online Brokern für den iShares Core MSCI World UCITS ETF USD (Acc).

ETF auf den MSCI Emerging Markets Index

Der MSCI Emerging Markets (IMI) Index bietet Zugang zu Aktien aus Schwellenländern der ganzen Welt.

Der iShares Core MSCI Emerging Markets IMI UCITS ETF (Acc) investiert in Aktien mit Fokus Emerging Markets. Die Dividendenerträge im Fonds werden reinvestiert (thesauriert).

Der MSCI Emerging Markets Investable Market (IMI) ermöglicht ein breit gestreutes und kostengünstiges Investment in ungefähr 2.937 Aktien. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,18% p.a..

Die Wertentwicklung des Index wird im Fonds durch eine Auswahl der Indexbestandteile nachgebildet (Sampling Verfahren). Der iShares Core MSCI Emerging Markets IMI UCITS ETF (Acc) ist ein sehr großer ETF mit 13.952 Mio. Euro Fondsvolumen. Der ETF ist älter als 5 Jahre und in Irland aufgelegt.

Es gibt 14 ETF Sparplan-Angebot(e) bei Online Brokern für den iShares Core MSCI Emerging Markets IMI UCITS ETF (Acc).

ETF auf den S & P 500

Der S&P 500® Index bietet Zugang zu den 500 größten Unternehmen aus den USA. Der Vanguard S&P 500 UCITS ETF investiert in Aktien mit Fokus USA. Die Dividendenerträge im Fonds werden an die Anleger ausgeschüttet (Quartalsweise). Der S&P 500® ermöglicht ein breit gestreutes und kostengünstiges Investment in 500 Aktien. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,07% p.a.. Die Wertentwicklung des Index wird im Fonds durch Erwerb der Indexbestandteile nachgebildet (Vollständige Replikation).

Der Vanguard S&P 500 UCITS ETF ist ein sehr großer ETF mit 22.237 Mio. Euro Fondsvolumen. Der ETF ist älter als 5 Jahre und in Irland aufgelegt.

Es gibt 10 ETF Sparplan-Angebot(e) bei Online Brokern für den Vanguard S&P 500 UCITS ETF. Das günstigste Angebot kostet 0,80 Euro Ordergebühren für eine Sparrate von 100 Euro.

ETF auf den Stoxx Europe 600 Index

Der STOXX® Europe 600 Index bietet Zugang zu den 600 größten Unternehmen aus Europa. Der iShares STOXX Europe 600 UCITS ETF (DE) investiert in Aktien mit Fokus Europa. Die Dividendenerträge im Fonds werden an die Anleger ausgeschüttet (Mindestens jährlich).

Der STOXX® Europe 600 ermöglicht ein breit gestreutes und kostengünstiges Investment in 600 Aktien. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,20% p.a..

Die Wertentwicklung des Index wird im Fonds durch Erwerb der Indexbestandteile nachgebildet (Vollständige Replikation). Der iShares STOXX Europe 600 UCITS ETF (DE) ist ein sehr großer ETF mit 5.907 Mio. Euro Fondsvolumen. Der ETF ist älter als 5 Jahre und in Deutschland aufgelegt.

Es gibt 13 ETF Sparplan-Angebot(e) bei Online Brokern für den iShares STOXX Europe 600 UCITS ETF (DE).

ETF auf den deutschen Aktienindex (DAX)

Der DAX® Index bietet Zugang zu den 30 größten und umsatzstärksten deutschen Aktien, die an der Börse Frankfurt gelistet sind. Der iShares Core DAX UCITS ETF (DE) investiert in Aktien mit Fokus Deutschland. Die Dividendenerträge im Fonds werden reinvestiert (thesauriert). Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,16% p.a.. Die Wertentwicklung des Index wird im Fonds durch Erwerb der Indexbestandteile nachgebildet (Vollständige Replikation). Der iShares Core DAX UCITS ETF (DE) ist ein sehr großer ETF mit 6.217 Mio. Euro Fondsvolumen. Der ETF ist älter als 5 Jahre und in Deutschland aufgelegt.

Es gibt 11 ETF Sparplan-Angebot(e) bei Online Brokern für den iShares Core DAX UCITS ETF (DE).

Wie sicher ist ein ETF?

Da ETFs Sondervermögen sind, sind sie im Falle einer Insovenz der Kapitalanlagegesellschaft vor dem Zugriff durch Gläubiger geschützt.

Doch Aktien E T F s unterliegen dem allgemeinen Börsenrisiko.

ETF Sparpläne als Königsweg des Fondssparens

Indexfonds als Anlagetrend

ETF Sparpläne wurden bereits als Königsweg des Fondssparens bzw. als größte Finanzinnovation des 21. Jahrhunderts bezeichnet.

Langfristig Vermögen bilden mit Sparplänen

ETF Sparpläne eignen sich ganz hervorragend dazu, langfristig ein privates Vermögen aufzubauen. Um zum Beispiel Eigenkapital für eine Immobilie oder eine private Altersvorsorge anzusparen

Vorteile eines ETF Sparplans

Ein Sparplan hat geringe Kosten und ist sehr flexibel. So können die Sparraten kurzfristig ausgesetzt bzw. angepasst werden und das angesparte Kapital ist jederzeit liquide, da ETF Anteile an der Börse ge- oder verkauft werden können.

ETF Sparpläne als modernes Sparbuch

Somit kann man sagen, das ETF Sparpläne so etwas wie das moderne Sparbuch sind. Denn auf letzteres gibt es kaum noch Zinsen, da durch die Geldpolitik der EZB der Zins auf festverzinsliche Wertpapiere quasi abgeschafft wurde.

Deshalb gibt es viel Geld auf der Welt, das nach lukrativen anlagen sucht. Da führt kaum ein Weg an Aktien als Beteiligung an Unternehmen vorbei.

Mindestsparrate beachten

Bei den meisten Brokern gilt eine Mindestsparrate. Sie beträgt bei ING 1 Euro, bei XYZ 25 Euro und bei QWE 50 Euro pro Sparintervall (meist Monat, Quartal, Halbjahr, gelegentlich auch zweimonatlich).

Viele Anleger sparen durchschnittlich etwa 170 Euro pro Monat in einen oder mehrere Sparpläne.

Ein Online Depot als Voraussetzung für einen ETF Sparplan

Ein Depot als Voraussetzung

Bei der Bank kostet ein Wertpapierdepot meist Gebühren. Die Kosten kann man sich sparen. Denn die Online Broker bieten Wertpapierdepots überwiegend kostenlos an.

In diesem Depot werden deine ETF Anteile aufbewahrt und verwaltet. Es werden z. B. Dividenden eingezogen und deinem zum Depot gehörenden Verrechnungskonto gutgeschrieben.

Wann kaufe ich am besten Aktien E T F ?

ETFs kauft man am besten dann, wenn man langfristig Vermögen bilden möchte. Wenn man einen ETF Sparplan einrichtet, sollte man als Kaufdatum besser den 15. des Monats als den 1. wählen. Am 1. kaufen viele andere und das treibt die Kurse nach oben.

Ein ETF Portfolio aus verschiedenen ETFs

Haupterkenntnis der Portfoliotheorie ist, dass man durch die Streuung seiner Geldanlagen auf verschiedene Anlageklassen sein Risiko streuen kann. Das nennt man auch Diversifikation (Risikostreuung). Damit reduziert man zwar sein Risiko, nicht aber seine Ertragschancen.

Dabei bestimmt die Aufteilung auf verschiedene Anlageklassen etwa 90 Prozent der Rendite eines ETF Portfolios, die Streuung innerhalb einer Anlageklasse etwa 10 Prozent der Rendite.

Die ETF Anbieter sind sehr produktiv

Alleine an der Frankfurter Börse sind über 1.600 Indexfonds gelistet. Weltweit sind es mehr als 7000 Exchange Traded Funds.

Und ständig kommen neue ETFs hinzu. Aktuell ist das Thema Nachhaltigkeit sehr aktuell und die ETF Anbieter bringen laufend neue nachhaltige Fonds auf den Markt, was auch für ETFs gilt.

Der intensive Wettbewerb senkt die ETF Kosten

Zahlreiche ETF Anbieter tummeln sich am Markt und unterbieten sich im Hinblick auf die laufenden Kosten eines ETFs (Total Expense Ratio (TER), Verwaltungsgebühren p. a.).

In den USA gibt es bereits erste ETFs mit null Prozent pro Jahr an Verwaltungskosten.

Investieren in Aktien ETFs ist einfacher und billiger geworden

Durch Aktien ETFs ist das Investieren in Aktien einfacher und billiger geworden. Das ermöglicht es auch Otto Normalverbraucher, regelmäßig in Unternehmensbeteiligungen anzulegen.

Wieviel Geld in ETFs anlegen?

Privatanleger sollten nicht all ihr Kapital in ETFs anlegen. Empfehlenswert ist eine Liquiditätsreserve auf einem Tagesgeldkonto in Höhe von drei bis vier Nettomonatsgehältern.

Fazit: ETFs als Finanzinnovation

Gut diversifiziert mit einem ETF

Während aktiv gemanagte Fonds versuchen, den Markt zu schlagen, zielen Aktien E T F von vornherein nur auf den Durchschnitt, nämlich die Marktrendite.

Doch damit landen ETF Anleger oft oberhalb des Durchschnitts aller Anleger. Denn die meisten haben aktiv gemanagte Fonds im Depot und schneiden wegen der hohen Kosten klassischer Investmentfonds meist unterdurchschnittlich ab.

Mittlerweile fließen mehr Gelder in ETFs als in klassische Fonds und die klassische Fondsindustrie kriegt langsam aber sicher kalte Füße.

Wann beginnst du, in Aktien E T F zu investieren?

Inhalte werden geladen

1 Gedanke zu „Aktien E T F: Wie Privatanleger erfolgreich in Indexfonds sparen“

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner