Das passende Demokonto für Aktien finden

Lesedauer 4 Minuten

Demokonto: Im Zuge der Corona-Pandemie rückt der Wertpapierhandel immer stärker in den Fokus privater Anleger. Waren bereits vor 2020 Aktien und Co. eine beliebte Möglichkeit, trotz Niedrigzinspolitik, angemessene Renditen zu erwirtschaften, kommen nun Banken und Broker kaum noch mit den Kontoneueröffnungen hinterher.

Viele Neulinge im Aktienhandel werden aber schnell von der Kursdynamik und den Gebührenmodellen ernüchtert. Um einer schnellen Enttäuschung vorzubeugen, empfiehlt sich ein Aktien Demokonto. Hierüber können Interessierte ein erstes Gefühl für das Trading entwickeln – kostenlos und gänzlich risikofrei. Doch wie erkennt man das perfekte Demokonto für Aktien?

[lwptoc]

Das Aktien Demokonto: Wichtige Eigenschaften

Demoknto für Aktien

Fast jeder Broker bietet parallel zu seinem Depot auch ein Aktien Demokonto, über das Trading-Anfänger und professionelle Investoren mit virtuellem Geld vollkommen risikofrei Aktien handeln, Erfahrungen sammeln und neue Strategien testen können. Doch die Unterschiede zwischen den einzelnen Testkonten sind teils sehr groß und bieten oft kaum Vorteile. Folgende Punkte zeichnen ein sehr gutes Aktien Demokonto aus:

1. Demokonto unbegrenzt kostenlos nutzbar

Jedes Testdepot ist in der Regel kostenlos verfügbar. Allerdings gilt für manche nur eine begrenzte Testzeit von einigen Wochen. Nach dieser Zeit muss ein echtes Depot parallel eröffnet werden oder das Aktien Demokonto wird automatisch geschlossen. Wer gänzlich frei seine Trading-Fähigkeiten verbessern will, sollte sich daher einen Broker mit einem unbegrenzten Testkonto suchen.

2. Auch ohne echtes Depot nutzbar

Ein Hauptproblem vieler Testdepots ist die zwingende Bindung an ein bestehendes Echtgeld-Depot beim Broker. Neugierige, die sich erst vom Angebot überzeugen wollen, bevor sie ihre persönlichen Daten für die Registrierung preisgeben, werden dadurch gänzlich ausgeschlossen. Einige Anbieter – insbesondere viele CFD-Broker – stellen ihr Demokonto aber allen Kunden auch ohne vollwertigem Depot zur Verfügung.

3. Echte Live-Kurse beim Demokonto

Demokonto

Nur Live-Kurse (oft Realtime-Push-Kurse genannt) vermitteln das Gefühl, auch mit virtuellem Kapital an den echten Märkten mitzumischen. Viele Banken und Broker bieten über ihr Aktien Demokonto allerdings nur um 15 Minuten versetzte Kurse. Für absolute Anfänger mag das ausreichend sein, je fortgeschrittener das Tradingwissen ist, desto wichtiger werden aber Live-Kurse im Testdepot.

4. Gebühren sind inklusive

Das Problem vieler Anleger ist, die mit dem Aktienhandel verbundenen Gebühren nicht richtig einschätzen zu können. Ordergebühren, Fremdspesen oder Übernachtfinanzierungen mindern die erhoffte Rendite teils erheblich. Ein gutes Aktien Demokonto sollte diese Gebühren ebenso berücksichtigen. Denn nur so können sich Interessierte ein echtes Bild über den Erfolg bzw. Misserfolg ihrer Trades machen. Leider ignorieren die meisten Broker und Banken die Handelsgebühren.

5. Großer Asset- und Funktionsumfang

Viele – aber längst nicht alle – Testdepots bieten den gleichen Funktionsumfang wie das Echtgeld-Depot. Oft ist die Asset-Auswahl auf einige wenige Favoriten beschränkt, und auch die verfügbaren Analysetools und Chartfunktionen sind auf eine kleine Auswahl reduziert. Doch nur, wenn wirklich alle Funktionen auch im Aktien Demokonto verfügbar sind, kann ein bestimmter Broker und dessen Angebot genau getestet werden.

6. Demokonto: Zusätzliches Wissensangebot

Insbesondere Trading-Anfänger fühlen sich zu Beginn mit dem Funktionsangebot überfordert. Einige Broker und Banken unterstützen ihre Kunden daher mit einem umfangreichen Wissensbereich – häufig unter der Rubrik „Akademie“ – oder erklären zumindest in einem Trading-Lexikon die wichtigsten Fachbegriffe. Live-Seminare, Chartanalysen von Experten oder eine angeschlossene Community aus aktiven Tradern vervollständigen das Informationsangebot. So finden Neulinge schnell einen guten Einstieg und erfahrene Trader können ihre Expertise kontinuierlich erweitern – und die neu erworbenen Kenntnisse sofort im Aktien Demokonto testen.

Was man sonst noch unbedingt vor der Wahl eines Demokontos für Aktien beachten sollte, zeigt das Portal aktien-demokonto.de

Das passende Aktien Demokonto finden

Jedes Testdepot ist in seinem Funktionsspektrum einzigartig und bietet unterschiedliche Vor- und Nachteile.

Es stellt sich daher die Frage:

Gibt es das eine perfekte Aktien Demokonto?

Nein, denn jeder Trader-Typ besitzt eigene Ansprüche und gewichtet die einzelnen Funktionen anders.

Für absolute Anfänger empfiehlt sich ein in der Funktionalität vereinfachtes Demokonto.

Umfangreiche Analysetools oder Echtzeit-Charts sind eher zweitrangig.

Neulinge müssen erst ein Gefühl für das Trading entwickeln.

Demokonto

Hierfür eignet sich ein abgespecktes, dafür leicht verständliches Interface und ein parallel nutzbarer Wissensbereich.

Das Aktien Demokonto sollte auch nicht an Bedingungen geknüpft oder zeitlich begrenzt sein, damit sich unerfahrene Trader entspannt und flexibel mit dem Wertpapierhandel vertraut machen können.

Fortgeschrittene Trader besitzen meist schon ein echtes Depot und wollen nur parallel zum echten Wertpapierhandel neue Assets über ein Aktien Demokonto entdecken.

Hierfür reicht oft das Testdepot des eigenen Brokers, sofern es einen erweiterten Funktionsumfang mitbringt und bestenfalls auch Realtime-Kurse bietet.

Professionelle Investoren müssen regelmäßig neue Strategien testen.

Hierfür benötigst du ein Aktien Demokonto mit vielen Analysetools, umfangreicher Chartansicht, Echtzeit-Kursen und komplexen Ordertypen.

Auch die Möglichkeit, Trading-Algorithmen zu erstellen und in einer sicheren Umgebung zu testen, rückt für diese Zielgruppe stärker in den Vordergrund.

Jeder, der mit Wertpapieren handelt oder handeln will, profitiert von einem Aktien Demokonto.

Hier können die ersten Trading-Schritte unternommen und neue Strategien entwickelt werden.

Welches Testdepot dafür am besten in Frage kommt, hängt von den eigenen Ansprüchen und bereits vorhandenen Fähigkeiten ab.

Doch für jeden Trader gilt:

Man muss sich nicht auf einen Anbieter versteifen.

Man kann jederzeit verschiedene Demokonten testen und es muss auch nicht zwingend das Aktien Demokonto des eigenen Brokers sein.

 

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner