ETF mit hoher Rendite: darauf kommt es an

Lesedauer 6 Minuten

Bei hoher Inflation und einer Niedrigzinspolitik der EZB braucht es einen ETF mit hoher Rendite, damit dein Geld nicht zunehmend wertloser wird.

Die Ausgangslage: Ein ETF mit hoher Rendite als Lösung des Problems

Es sind schwere Zeiten für Sparer angebrochen. Die Europäische Zentralbank (EZB) verfolgt bis auf Weiteres eine Nullzinspolitik. Zudem verlangen zahlreiche Finanzdienstleister einen Minuszins für das Deponieren von höheren Geldsummen auf Sparkonten. Folglich braucht es heutzutage Alternativen, um das Geld noch gewinnbringend anzulegen. Anderenfalls wird das eigene Vermögen an Wert verlieren. Zusätzlich zu der Niedrigzinspolitik und den Minuszinsen kommen weitere Einflüsse hinzu. Denn die Inflation sorgt ebenfalls dafür, dass das Geld an Wert verliert. Deshalb ist ein ETF mit hoher Rendite eine ideale Möglichkeit, um den Herausforderungen der heutigen Zeit entgegenzutreten.

An der Börse lassen sich, ungeachtet der heutigen Zinspolitik, noch lukrative Gewinne machen. Der Vorteil von ETF-Sparplänen ist, dass diese risikoarm sind. Gleichzeitig lassen sich solide Gewinne erzielen. Auf diese Weise kann das Vermögen sicher deponiert werden. Deshalb ist es vorteilhaft, über eine Investition an der Börse nachzudenken. Anderenfalls wird das Geld langfristig an Kaufkraft verlieren. Das Parken von Geld auf Sparbüchern ist deshalb nicht empfehlenswert.

Es folgen weitere Informationen, die aufzeigen, wieso es für dich Sinn ergibt, das Geld in einen ETF-Sparplan zu investieren. Zusätzlich wird ebenfalls erläutert, welcher ETF mit hoher Rendite einhergeht.

Renditeaussichten bei ETF’s: Welcher ETF lohnt sich am meisten?

Keine pauschale Antwort möglich

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Denn es spielt nicht nur eine Rolle, welcher ETF am meisten Rendite bringt. Es ist ebenso bedeutsam, welche Risiken mit der Investition verbunden sind. Grundsätzlich geht Rendite mit Risiken einher. Du solltest dich deshalb im Vorfeld erkundigen, inwieweit ein ETF-Sparplan zur eigenen Risikostufe passt. Anhand dessen kannst du abwägen, inwieweit ein ETF-Sparplan zu deiner Anlagestrategie passt.

Ausgewählte ETFs mit hoher Rendite

In den letzten fünf Jahren haben sich einige ETF’s besonders gut behauptet, wenn es um Rendite geht. Der ETF iShares S&P 500 Information Technology Sector ist sehr lukrativ. 2019 hat der ETF eine Rendite von 52,49 % erwirtschaftet. Im Jahre 2020 waren es 30,88 %. Die jährlichen Kosten liegen bei 0,15%. Auch der ETF L&G E-Commerce Logistics hat in den letzten fünf Jahr sehr gut abgeschnitten. Der ETF enthält 42 Unternehmen aus der Logistik- und Technologiebranche und aus der Online-Handelsbranche. Die Kosten liegen jährlich bei 0,49 Prozent. 2021 erzielte der ETF eine Rendite von 34 %. Digitale Währungen sind die Zukunft, deshalb lohnt sich ein Blick auf den ETF Wisdom Tree Bitcoin. Dieser erzielte 2021 eine stolze Jahresrendite von 78 %. Die Kosten liegen bei 0,95 %. Dabei investierst du in die zukunftsträchtige Digitalwährung Bitcoin.

Gute Diversifikation mit einem ETF auf den MSCI World Index

Ein ETF-Sparplan auf den MSCI World Index hingegen bietet dir nicht die hohe Rendite, wie andere ETFs. Die durchschnittliche Jahresrendite liegt bei diesem ETF bei schätzungsweise 9 %. Dennoch hast du hier mehr Sicherheit, aufgrund der besseren Diversifikation. Bei einem MSCI World ETF investierst du in zahlreiche Unternehmen weltweit. Deshalb ist das Risiko hier wesentlich geringer. Dabei investierst du in diverse Branchen, während du bei einem technologischen ETF nur in eine Branche investierst. Dies erhöht gleichzeitig die Risiken.

ETF mit hoher Rendite: Breite Streuung bietet mehr Sicherheit

Letztlich ist es nur bedingt möglich, zu sagen, welcher ETF sich am meisten lohnt. Es kommt auf deine Risikobereitschaft an und auf deine Anlagestrategie. Wenn dir Sicherheit wichtig ist, dann solltest du auf ETFs setzen, die möglichst breit gestreut sind. Möchtest du hingegen mehr Rendite erzielen und ein größeres Risiko eingehen, dann kannst du in eine entsprechende Branche investieren, wie zum Beispiel in die Technologiebranche.

Welche Renditen sind bei ETF-Sparplänen realistisch?

Vorteile von ETFs mit hoher Rendite

Ein ETF mit hoher Rendite bietet dir die Möglichkeit, das Vermögen vor dem Verlust der Kaufkraft zu schützen. Doch wie realistisch sind die Renditen bei einem ETF-Sparplan? Dies steht in Abhängigkeit zur Auswahl des ETFs. Mittlerweile gibt es eine große Diversität an Angeboten auf dem Markt. Folglich ergeben sich unterschiedliche Renditemöglichkeiten. Des Weiteren gibt es weitere Einflussfaktoren, die darüber entscheiden, wie hoch die Rendite ausfällt. Lässt du dir beispielsweise den ETF in einer Zeit auszahlen, wo es zu Kurseinbrüchen kommt, machst du Verluste. Folglich solltest du nicht nur auf den richtigen ETF achten. Es geht auch darum, den richtigen Zeitpunkt zu wählen, wenn es um die Auszahlung geht. Zudem ist die Haltedauer wichtig. Je länger du in einen ETF-Sparplan einzahlst, desto bessere Renditen wirst du erzielen.

ETF mit hoher Rendite: Renditen sind nicht vorhersehbar

Welche Renditehöhe jedoch realistisch ist, lässt sich nicht allgemeinhin sagen, aufgrund der vielen Faktoren, die auf die Rendite Einfluss nehmen. Es kommt auf deine Auswahl an. Hast du risikohafte ETFs in deinem Portfolio, so kannst du durchaus beachtliche Renditen erzielen. Gleichzeitig musst du auch damit rechnen, dass größere Verluste möglich sind. Zusätzlich ist es nur sehr schwer, den Verlauf der Märkte vorauszusagen. Deshalb kann es zu unterschiedlichen Szenarien kommen. Ein ETF mit hoher Rendite kann somit auch mit Nachteilen einhergehen. Erweist sich eine Technologie oder eine Branche als nicht mehr zukunftsfähig, dann kann es zu erheblichen Verlusten kommen.

Denke auch an die Steuern

Abseits davon solltest du bedenken, dass die Gewinne versteuert werden müssen. Deshalb solltest du dies im Vorhinein mit einkalkulieren, um deine tatsächliche Gewinnspanne zu ermitteln. Im Zweifelsfall solltest du dich mit einem Steuerberater in Verbindung setzen, um weitere relevante Informationen zu erhalten. Zusätzlich können auch beim Broker Kosten anfallen. Einige Anbieter stellen eine Gebühr in Rechnung. Diese fällt bei jeder Ausführung an. Des Weiteren verlangen bereits erste Broker Minuszinsen für das Deponieren von Geldbeträgen. Behalte deshalb den Gesamtüberblick bei den Fixkosten, um deine Rendite realistisch einzuschätzen.

Welche ETFs 2022 am besten kaufen?

Branchen mit Zukunft

Bestimmte Branchen sind im Jahre 2022 im Aufbruch. Die Automobilindustrie rüstet beispielsweise in Zukunft auf die E-Mobilität um. Marken wie Tesla werden nochmals an Aufwind gewinnen. Zudem ist die Digitalisierung weiterhin auf dem Vormarsch, sodass ETFs aus der Technologiebranche angesagt sind. Deshalb ist es durchaus lohnenswert, in ETFs aus der Technologiebranche zu investieren. Zudem sind erneuerbare Energien im Trend, nicht nur bei der Automobilbranche. Diesbezüglich gibt es zahlreiche ETFs, die innovative Unternehmen enthalten.

Sei dir dennoch dessen bewusst, dass es jederzeit zu einem Trendbruch kommen kann. Lasse dich nicht von der aktuellen Rendite täuschen und lerne die Märkte kennen, in die du investierst. Die aktuelle politische und wirtschaftliche Lage kann zu einer Trendwende führen. Branchen oder Unternehmen, die als angesagt gelten, können innerhalb kürzester Zeit an Bedeutung verlieren. Deshalb sind auch ETF-Sparpläne mit einem gewissen Risiko verbunden.

ETF mit hoher Rendite: Nicht nur von Trends treiben lassen

Welchen ETF-Sparplan solltest du im Jahre 2022 kaufen? Im Idealfall ist es ein ETF, den du am besten verstehst. Es sollte nicht nur ein ETF mit hoher Rendite sein. Du solltest auch selbst eine Risikoanalyse durchführen und prüfen, wie sich der ETF voraussichtlich in der Zukunft entwickeln wird. Lasse dich deshalb nicht nur von Trends treiben. Informiere dich im Voraus über die Vor- und Nachteile, die mit einem ETF einhergehen.

Mehr Sicherheit mit breit streuenden ETFs

Möchtest du auf Nummer sicher gehen? Dann ist es empfehlenswert, auf ETFs zu setzen, die breit gestreut sind und sich nicht nur auf eine Branche beschränken. Auf diese Weise hast du mehr Sicherheit, sodass du den ETF bedenkenlos besparen kannst. Du kannst auch dein Portfolio individuell gestalten und mit verschiedenen ETFs mischen. Dabei kannst du einen ETF mit hoher Rendite ins Portfolio nehmen, der mit höheren Risiken verbunden ist. Um eventuelle Verluste abzufedern, kannst du auch risikoärmere ETFs in dein Portfolio aufnehmen. Somit ist es möglich, ETFs aus verschiedenen Risikoklassen zu besparen.

Fazit: ETF mit hoher Rendite

ETF mit hoher Rendite

Die Wahl des richtigen ETFs hängt auch von deiner Situation ab

Letztlich solltest du anhand deiner individuellen Lage entscheiden, welcher ETF für dich infrage kommt. Legst du deinen Schwerpunkt auf die Rendite, dann solltest du ETF-Sparpläne mit einem höheren Risiko auswählen. Geht es dir primär um Sicherheit, dann gilt es, ETFs zu wählen, die breit gestreut sind. Alternativ kannst du verschiedene ETFs in dein Depot aufnehmen. Es ist wichtig, dass die Sparpläne zu deiner persönlichen Situation passen. Folglich können keine Pauschalaussagen getroffen werden, wenn es um den besten ETF-Sparplan geht.

ETF mit hoher Rendite: Auch Sparpläne haben Vor- und Nachteile

Jeder ETF-Sparplan geht mit Vor- und Nachteilen einher. Hast du einen ETF mit hoher Rendite, dann erhöht sich auch das Risiko. Möchtest du hingegen mehr Sicherheit, dann wird sich dies renditeschmälernd auswirken. Es liegt in deinem Ermessen, zu entscheiden, welche Prioritäten du setzen möchtest. Ungeachtet dessen solltest du, wie bereits erwähnt, die Fixkosten im Auge behalten. Du kannst die Fixkosten senken, indem du Broker suchst, die eine faire Gebührenordnung haben. Auf diese Weise kannst du deine Gewinnspanne maximieren.

Die Wirkung des Zinseszinses im Zeitablauf

Lasse dir Zeit bei der Auswahl und nutze das Potenzial von ETF-Sparplänen. Du kannst damit letztlich dein Geld vor den inflationären Einflüssen schützen. Langfristig kannst du mit ETF-Sparplänen vermögenswirksam sparen. Du kannst ETFs für verschiedene Szenarien nutzen. Nutze ETF-Sparpläne als Altersvorsorge. Je länger du einen Sparplan hältst, desto besser kommt der Zinseszinseffekt zur Geltung. Alternativ kannst du ETFs für kurzfristige Sparziele nutzen. Ein ETF mit hoher Rendite kann dir dabei helfen, Geld für ein neues Auto anzusparen und vieles mehr.

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.