Kryptos wie Bitcoin und Ether: Die Kryptowelt fasziniert mich

Lesedauer 5 Minuten

Kryptos: Seit bald sieben Jahren blogge ich über ETFs. Doch in letzter Zeit war es etwas ruhiger auf ETF-Blog.com. Das hat einen Grund: Ich habe begonnen, mich für Kryptowährungen wie Bitcoin und Ether zu interessieren und mich in das Thema eingelesen.

Noch sind Kryptowährungen wie Bitcoin und Ether eher etwas für Insider. Doch das ändert sich langsam. Junge Leute gehen verstärkt an die Börse und kaufen immer öfter eher Bitcoin als Gold, u. a.  zum Schutz vor Inflation.

Auch immer mehr institutionelle Investoren und auch manche Vermögensverwalter wenden sich verstärkt dem Thema Kryptowährungen zu.

Beispielsweise empfiehlt der Vermögensverwalter Fidelity Privatanlegern, bis zu 5 % des Vermögens in Kryptos wie Bitcoin und Ether etc. zu investieren.

Mit den neuen Kryptowährungen existiert also eine neue Anlageklasse, die zwar sehr volatil ist, aber bei der Renditen möglich sind, die mit Aktien und ETFs so kaum erzielbar sind.

Wer frühzeitig in Bitcoin investiert hat, und diese als HODL lange gehalten hat, konnte u. a. in den Bullenmärkten Ende 2017 und im April 2021 Traumrenditen von mehreren Tausend Prozent erzielen.

Bitcoin + Ether

Bitcoin Allzeithoch

Kurs des Bitcoin am 17.09.2021 um 07:20 Uhr (Quelle: BTC Echo)

Dabei hat die Anlageklasse Kryptowährungen zahlreiche neue Millionäre hervorgebracht, wie u. a. Christian Beckmann, der seinen Weg vom angestellten Informatiker zur finanziellen Unabhängigkeit in seinem Buch

Christian Beckmann, Reich werden mit Bitcoin & Co. – Der Weg zur ersten Million durch das Investieren in Kryptowährungen, Koch Finance Publishing, 1. Auflage 2021, 13,90 EUR

glaubhaft und nachvollziehbar darstellt.

Mein Weg zu Kryptos wie Bitcoin und Ether

Blockchain

Wie bin ich zum Thema Kryptowährungen gekommen, wo ich mich in den vergangenen 6,5 Jahren doch vor allem mit ETFs befasst habe?

Nun, ich habe im vergangenen Jahr vorsichtig angefangen und erste Investments – zunächst mit wenigen hundert Euro – in den Bitcoin vorgenommen. Dabei habe ich am eigenen Leib erfahren, wie es ist, wenn die Bullen die Oberhand gewinnen und der Kurs unaufhaltsam gen Norden steigt. So direkt involviert stieg mein Interesse und ich fing an, mich mit dem Thema Kryptowährungen intensiver zu befassen.

Ich las mehrere Bücher zum Thema und verfolge einschlägige Blogs, lese den Kryptokompass und schaue mir täglich zwei bis drei Videos auf YouTube an.

Gerne nenne ich meine Informationsquellen:

Bücher und Zeitschriften

  1. Robert A. Küfner: Das Krypto-Jahrzehnt: Was seit dem ersten Bitcoin alles geschehen ist – und wie digitales Geld die Welt verändern wird, Börsenbuch Verlag, Kulmbach, 3. Auflage 2021, 24,99 EUR.
  2. Christian Beckmann, Reich werden mit Bitcoin & Co. – Der Weg zur ersten Million durch das Investieren in Kryptowährungen, Koch Finance Publishing, 1. Auflage 2021, 13,90 EUR.
  3. Stefan Liebelt: Bitcoin und sein Wert: Zukunft der größten Kryptowährung, Independently published 2020, 9,95 EUR.

  4. BTC Echo (Hrsg.): Zeitschrift Kryptokompass – Magazin: Das Magazin für Bitcoin, digitale Währungen und Blockchain

Blogs und Websites

  • https://www.btc-echo.de/
  • https://de.cointelegraph.com/
  • https://kryptozeitung.com/
  • https://coinmarketcap.com/de/
  • https://www.coingecko.com/de

YouTube Kanäle

  • https://www.youtube.com/c/HossCrypto
  • https://www.youtube.com/channel/UC6ETEWn6yxsbrJlXUUH7XUw/featured (Kathis Kryptowelt, tolle Erklärvideos)
  • https://www.youtube.com/c/RobynHD
  • https://www.youtube.com/c/Btc-echoDe
  • https://www.youtube.com/c/KryptoReport

In welche Kryptowährungen ich investiert habe

Meine erste Kryptowährung, in die ich investiert habe, war Bitcoin. Meinen ersten Bitcoin-Kauf habe ich über justTrade vorgenommen. Mittlerweile habe ich auch ein Wallet bei Coinbase bzw. Coinbase Pro.

Nachdem ich begonnen hatte, mich über Kryptowährungen zu informieren, habe ich gelernt, dass die meisten Währungen nicht nur einfach ein Coin oder Token sind, sondern dass sich dahinter zum Teil komplexe technische Projekte verbergen. Über diese sollte man sich eingehend informieren, bevor man in eine Kryptowährung investiert.

Heute halte ich folgende Kryptowährungen, wobei mein Depot zu 95 % Kryptowährungen enthält und zu 5 % ETFs (jeweils einen Industrie- und einen Schwellenländer-ETF):

  • Bitcoin (35%)
  • Ethereum (38%)
  • Cardano (6%)
  • Solana (6%)
  • Chainlink (5%)
  • Polkadot (3%)
  • Quant (2%)
  • ETFs (5%)

Aktuell steht mein Portfolio bei 93,02 % im Plus; ich finde, dass kann sich sehen lassen.

Prognosen für den Bitcoin

kryptos

An und für sich halte ich nicht viel von Prognosen, zumindest nicht, was die Kursentwicklung von Wertpapieren angeht.

Doch der Bitcoin hat in den letzten Jahren bereits zwei außerordentliche Bullenmärkte hinter sich, bei denen er im November 2017 nahe an die 20.000 USD-Marke herankam und im April 2021 erreichte er fast 65.000 USD.

In den letzten Wochen und Monaten wurde ein Kursziel für Bitcoin von 100.000 USD oder auch mehr gleich von mehreren – häufig selbst ernannten Experten – formuliert:

  • Fundstrat Global Advisors rät Investoren daher jetzt zum Kauf und geht noch für 2021 von einem Kursziel in Höhe von 100.000 US-Dollar (circa 85.000 Euro) aus.
  • Das von PlanB entwickelte berühmte S2F-Modell für Bitcoin basiert auf dem Verhältnis des BTC Preises zur Jahresproduktion (Flow). Das Verhältnis zwischen diesen beiden Größen wird verwendet, um die Knappheit eines Vermögenswerts zu bestimmen. Der Vorteil des Modells besteht darin, dass es zum Vergleich von BTC mit anderen Rohstoffklassen wie Gold, Silber, Diamanten oder Immobilien verwendet werden kann. In Bezug auf die Grundlagen des S2F-Modells sagte PlanB, seine Hauptthese im Kontext des anhaltenden Halvingszyklus sei, dass Bitcoin die Marktkapitalisierung von Gold erreichen wird:

„Die grundlegende These des S2F-Modells ist, dass als die Knappheit von Bitcoin während des letzten Halvings von 25 auf 50 sprang, sie die gleiche Größenordnung wie Gold erreicht hat. Der Wert sollte sich auch in Richtung des Marktwertes von Gold entwickeln, der derzeit bei etwa 10 Tonnen liegt.“

Laut dem Stock-to-Flow Modell (S2F-Modell) von PlanB wird der Bitcoin Kurs im Jahr 2021 über 100.000 USD erreichen. Für das Jahr 2025 gibt uns das Modell einen Bitcoin Kurs von über 1.000.000 USD vor. … Das ist somit aktuell die einzige mathematische Bitcoin Kurs Prognose.

  • Auch Willy Woo, ein bekannter Bitcoin-Analyst, rechnet mit einer Preisexplosion im neuen Jahr und hat sogar noch eine weitaus optimistischere Preisschätzung veröffentlicht. Er habe die Aussichten für Bitcoin im Jahr 2021 „noch nie so optimistisch“ eingeschätzt, so der Experte auf Twitter. Bis zum Dezember 2021 rechnet er damit, dass ein Bitcoin einen sechsstelligen US-Dollar-Wert haben wird. „Mein Top-Modell, das bis Ende 2021 200.000 US-Dollar pro BTC errechnet hat, sieht konservativ aus, 300.000 US-Dollar sind nicht unmöglich“, heißt es in einem Beitrag.

Neben den hier zitierten Expertenmeinungen gibt es noch zahlreiche weitere, die der Meinung sind, dass Bitcoin in absehbarer Zeit die Marke von 100.000 USD erreichen oder sogar hinter sich lassen wird.

Da wäre ich gerne dabei und deshalb habe ich in Kryptowährungen investiert. Doch ich glaube nicht alleine an den Bitcoin; vielleicht wird es das nächste Mal auch eine andere Kryptowährung, die das Rennen macht.

Zumindest steigen die Altcoins – Alternativen zum Bitcoin – auch im Dunste eines steigenden Bitcoin, der noch immer die Leitwährung unter den Kryptowährungen ist.

Aber allen optimistischen Prognosen zum Trotz: Es kann natürlich auch ganz anders kommen. Beim Bitcoin ist vieles möglich.

Fazit: Finanzielle Ziele mit Kryptos wie Bitcoin und Ether erreichen

Letztlich reizen mich Kryptowährungen, weil ich mit ihnen meine finanziellen Ziele hoffentlich eher erreiche als mit einem ETF-Portfolio auf der Basis von weltweit gestreuten Aktien.

Natürlich ist das Risiko deutlich größer. Doch ich hatte nie Probleme damit, Risiken einzugehen. Und ich bin überzeugt davon, dass das Gros der Kryptowährungen gekommen ist, um zu bleiben. Sicherlich werden einzelne Kryptowährungen wieder vom Markt verschwinden, aber die Mehrzahl wird vermutlich bleiben. Was man als Anleger auf jeden Fall braucht, sind gute Nerven, um die hohe Volatilität aushalten zu können. 10% Gewinn oder Verlust an nur einem Tag sind bei Bitcoin, Ether & Co. völlig normal.

Jedenfalls sind Blockchain und Smart Contracts technische Entwicklungen, die sich schneller verbreiten als es das Internet seinerzeit getan hat.

Kryptos wie Bitcoin und Ether kannst du übrigens ganz einfach und kostengünstig über den Neo-Broker justTrade kaufen:

Affiliate Anzeige
justTRADE Kryptohandel

Inhalte werden geladen

2 Gedanken zu „Kryptos wie Bitcoin und Ether: Die Kryptowelt fasziniert mich“

  1. Wie weit ändert sich deine Sichtweise auf Cryptos, nachdem nun China am Freitag sämtliche Cryptowährungen und Transaktionen mit Cryptos im Land verboten hat? Da meines Wissens praktisch jede Cryptowährung mit auch nur dem geringsten nennenswerten Marktanteil zu einm sehr grossen Teil in China gemined wird, ist das doch ein ziemlicher Schlag für die verfügbare Rechenleistung, oder?

    Antworten
    • Hi,
      meine Sichtweise ändert sich durch das Verbot in China nicht, sondern ich betrachte die Kursrücksetzer immer als Gelegenheit, um günstig nachzukaufen, was ich auch in diesem Fall getan habe.
      Mining ist in China schon seit ein paar Wochen bzw. Monaten verboten und die Mining-Farmen sind einfach in andere Länder mit niedrigen Strompreisen – u. a. USA und Südamerika – umgezogen. Dieser Prozess ist meines Wissens weitestgehend abgeschlossen.

      Ich bin nach wie vor optimistisch, dass wir noch im letzten Quartal 2021 ein neues All-Time-High beim Bitcoin und Co. sehen werden.

      Viele Grüße

      Jürgen

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner