Altcoin HODL Wallet: 25 Grundbegriffe zu Kryptowährungen

Lesedauer 8 Minuten

Altcoin Blockchain Wallet & Co.: Diese und andere Begriffe tauchen immer wieder im Zusammenhang mit Kryptowährungen auf. Zeit, meinen Lesern hierzu einen Überblick zu verschaffen.

Die nach Marktkapitalisierung größten 10 Kryptowährungen

Mittlerweile gibt es über 10.000 Kryptowährungen. Die 10 größten Kryptowährungen nach Ihrer Marktkapitalisierung am 16.09,2021 laut coingecko.com/de sind:

  • Bitcoin mit aktuell 911.322.100.266 $
  • Ethereum mit 427.746.284.515 $
  • Cardano mit 79.584.151.764 $
  • Tether mit 69.372.568.053 $
  • Binance Coin mit 66.763.999.523 $
  • XRP mit 52.262.776.448 $
  • Solana mit 47.946.974.085 $
  • Polkadot mit 36.954.703.638 $
  • Dogecoin mit 32.354.387.050 $
  • USD Coin mit 29.273.585.016 $.

Die gesamte Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen beträgt am 16.09.2021 $2,29 Billionen. Dabei ist dieser Wert nur eine Momentaufnahme und ändert sich ständig, da die einzelnen Kryptowerte zum Teil sehr volatil, d. h. schwankungsintensiv, sind.

Die Marktkapitalisierung im Bereich Blockchain ist ein Gradmesser für die Wichtigkeit der einzelnen Kryptowährungen (Bitcoin, Ether, Cardano, etc.). Analysten beobachten daher auch die Marktkapitaliserung von allen Kryptowährungen zusammengenommen. Sie berechnet sich aus der Anzahl der im Umlauf befindlichen Coins und dem aktuellen Kurs pro Coin.

Im Folgenden werden die wichtigsten Begriffe im Zusammenhang mit Kryptowährungen kurz erläutert.

Altcoin

Abkürzung für „Alternative zu Bitcoin“. In der Regel Weiterentwicklungen der Blockchain-Technologie, die Bitcoin zugrunde liegt. Inzwischen werden auch verschiedene Generationen von Kryptowährungen unterschieden, wobei Ethereum gerne als zweite Generation bezeichnet wird. Plattformen wie Cardano, Tron und Solana (3. Generation) und ihre Währungen können weit mehr als Bitcoin, unter anderem Smart Contracts.

Bitcoin

Bitcoin ist die erste dezentralisierte Kryptowährung, die auf Open Source basiert und auf einem globalen Peer-to-Perr-Netzwerk aufgebaut ist. Erfunden und entwickelt wurde sie von Satoshi Nakamoto, der bis heute anonym geblieben ist. Er stellte Bitcoin in seinem Whitepaper „Bitcoin: A Peer-to Peer Electronic Cash System“ vor.

Mit seinem Verzicht auf Zwischenhändler und zentrale Autoritäten traf er in Zeiten der Finanzkrise von 2008 sofort einen Nerv. Es wird nie mehr als 21 Mio. Bitcoin geben; derzeit sind etwa 18,8 Mio. Bitcoin handelbar. Aufgrund seiner Knappheit und seines Wertes wird Bitcoin in Analogie zum gelben Metall auch als „digitales Gold“ bezeichnet.

Blockchain

Altcoin

Die Blockchain ist eine dezentrale Datenbankstruktur beziehungsweise ein digitales Register, das Transaktionen transparent verzeichnet. Sie dient als Grundlage vieler digitaler Währungen. Die besonderen Charakteristika der Blockchain-Technologie sind Dezentralität, Unveränderlichkeit und Transparenz.

Blöcke

Die Blockchain ist eine Verkettung von Datenblöcken. Jeden Block kann man sich wie eine Seite in einem Hauptbuch vorstellen.

Coin

Coins kennt man als Münzen, aber im Jargon der digitalen Währungen versteht man sie als Einheit. Die Einheit einer unabhängigen Kryptowährung, die auf Basis einer eigenen Plattform arbeitet, also nicht mit der ursprünglichen Blockchain einer anderen Währung verwandt ist, heißt Coin.

Während Coins beispielsweise zum Bezahlen dienen, haben Token eine deutlich größere und breitere Funktionalität. Token haben keine eigene Blockchain, können aber relativ einfach in einer bereits existierenden eingebettet beziehungsweise erzeugt werden. Außerdem werden sie durch sogenannte „Smart Contracts“ erzeugt.

Tokens erfüllen mehr Funktionen als ein simples Zahlungsmittel, sie können beispielsweise als Aktien genutzt werden oder zur Buchhaltung (API).

Distributed Ledger Technology (DLT)

Distributed-Ledger-Technologie (DLT) ist der Dachbegriff für Technologien, in denen Konten und Transaktionen dezentral verwaltet werden. Die bekannteste DLT ist die Blockchain-Technologie.

Ethereum

Das Ethereum-Netzwerk ist eine Blockchain-basierte Plattform mit Fokus auf programmierbare Verträge ( Smart Contracts) und dezentralisierte Programme (dApps). Die zugehörige Kryptowährung heißt Ether (ETH). Sie ist nach Bitcoin die Kryptowährung mit der höchsten Marktkapitalisierung.

Fiatgeld

Fiatgeld

Der Begriff Fiatgeld bezeichnet klassische Währungen wie US-Dollar, Euro oder Schweizer Franken.

The Flippening 

  • Seit dem Start 2008 ist Bitcoin die unangefochtene Nummer eins unter den Kryptowährungen.
  • Der Begriff Flippening bezeichnet den Zeitpunkt, zu dem eine Kryptowährung Bitcoin als wichtigste Anwendung ersetzen wird.
  • „The Flippening“ wird allgemein an der Marktkapitalisierung festgemacht. Ob das die einzige Kennzahl zur Definition bleiben soll, ist umstritten.

FOMO

FOMO steht für „fear of missing out“, also die Angst etwas zu verpassen und beschreibt ein typisches Anlegerverhalten:
Wenn der Kurs einer Kryptowährung steigt und anscheinend nur noch eine Richtung kennt – nämlich nach Norden – springen viele Anleger auf den fahrenden Zug auf, weil sie Angst haben etwas zu verpassen. Dabei wäre es für die Rendite wesentlich besser zu kaufen, wenn sich die Kurse in einer Abwärtsspirale nach unten bewegen.

Fallen die Kurse dann wieder, wird die jeweilige Kryptowährung oft panikartig abgestoßen und vorherige Buchverluste werden so realisiert. So kann man aber weder an der (Aktien-)Börse noch mit Kryptowährungen Geld verdienen.

FUD

FUD ist die Abkürzung von „Fear, Uncertainty and Doubt“. Der Begriff kommt aus dem Werbe- und Kommunikationsbereich. Er steht für die Streuung von falschen Informationen. Ziel einer solchen Propaganda ist, den Konkurrenten zu untermauern. Meist hatte dieser bis dahin ein gutes Image.

Seit dem Aufkommen von Kryptowährungen kursiert die Abkürzung in der Szene. Gemeint ist damit Panikmache und Verleumdung. FUDster beabsichtigen, Währungen anderer User zu schwächen und die eigenen Währungen zu stärken. Fehlinformationen zirkulieren dabei vorrangig in den sozialen Medien und Blockchain-Foren. Dass die Information von scheinbar neutralen Quellen stammt, trägt zum Erfolg der Kampagne bei. Oft werden mit Absicht dritte Parteien involviert, um den Anschein von Vertrauen zu erwecken.

HODL

Hodl (oft geschrieben als HODL) ist ein Slang in der Kryptowährungs-Community. Der Begriff bezeichnet den Umstand eine Krypto-Währung langfristig zu halten statt sie zu verkaufen. Das Meme entstand von einem Reddit Beitrag im Dezember 2013.

Es steht einerseits für „Hold“ und bezeichnet damit das Durchhaltevermögen, auch in schlechten Zeiten an der Währung festzuhalten. Viele denken allerdings auch, das HODL für das Backronym „hold on for dear life“ steht. Doch der Ursprung ist ein anderer:

HODL entstand in einem Forenbeitrag des Users GameKyyubi. Mitten in einem Bitcoin-Crash schrieb er am 18. Dezember 2013 einen Eintrag ins BitcoinTalk.org-Forum mit der Überschrift „I AM HODLING“. Dort schilderte er, dass seine Freundin in einer Lesbenbar ist und Bitcoin engebrochen sei. Man habe ihm zum Verkauf seiner Coins geraten. Er würde aber trotzdem halten, da es sich bei ihm um einen schlechten Trader handele. Ergänzend fügte er hinzu, dass die Überschrift deswegen so laute, weil er betrunken sei. Der Post ging innerhalb kurzer Zeit viral. Bereits wenige Minuten nach der Veröffentlichung gab es die ersten Memes.

Seit dem unbändigen Erfolg von HODL steht kaum ein Begriff so sehr für die Leidenschaft von Bitcoin Enthusiasten. HODL ist Durchhalteparole, Identifikationsanker und Meme.

Konsens

  • Netzwerke, die auf Distributed Ledger Technology basieren, benötigen für alle Entscheidungen Zustimmung von der Mehrheit der Teilnehmer.
  • Konsensregeln, das heißt die Bestimmung, wie Transaktionen und Blöcke der jeweiligen Blockchain zu validieren sind,  stellen den häufigsten Fall von notwendiger Übereinstimmung dar.
  • Siehe auch die Konsens-Mechanismen wie Proof of Work und Proof of Stake.

Kryptowährung

Eine Kryptowährung ist eine digitale Währung, die auf Kryptographie basiert. Die bekannteste Kryptowährung ist Bitcoin. Kryptowährungen werden in der Regel durch komplexe Rechenleistung geschürft, jedoch gibt es auch Währungen, die inzwischen ohne den Schürfprozess auskommen. Kryptowährungen können nicht extern gesteuert werden. Der Wert einer Währung ergibt sich einfach aus dem, was ein Nutzer dafür zu zahlen bereit ist.

Mining (siehe auch: Schürfen)

Als Mining bezeichnet man den Prozess, durch den Proof-of-Work-Netzwerke wie Bitcoin abgesichert werden. Im Kern ist Mining die Bildung eines dezentralen Konsens über den Transaktionsstatus im Netzwerk.

Node

Eine Node ist ein Computer, der mit anderen Computern im Netzwerk verbunden ist, Regeln befolgt und Informationen teilt. Eine Full Node ist ein Computer im Peer-to-Peer-Netzwerk von Bitcoin, der eine Kopie der gesamten Bitcoin-Blockchain enthält und fortlaufend synchronisiert.

Open Source

Open-Source-Software

Open Source Software ist quelloffen. Das bedeutet, das der Software Code öffentlich für jeden (online) zugänglich ist. In der Regel ist Open-Source-Software kostenlos und kann beliebig verändert und verbessert werden. Und aufgrund des veröffentlichten Quellcodes hat sie in der Regel keinen festen Eigentümer.

Peer-to-Peer, P2P

Peer-to-Peer-Netzwerke sind verteilte Computernetzwerke ohne Mittelsmann. Nutzer treten in direkten Kontakt. Jeder Rechner kann Dienste in Anspruch nehmen und diese zur Verfügung stellen.

Private Key

  • Ein Private Key ist eine geheime Zeichenfolge (Schlüssel), mit der Nutzer Zugriff auf verschlüsselte Informationen erhalten.
  • Die meisten Kryptowährungen haben öffentlich einsehbare Konten.
  • Nur Nutzer mit dem entsprechenden Private Key und der dadurch erzeugten Signatur dürfen Zahlungen autorisieren.
  • Private Keys fungieren wie Schlüssel zu einem Bankschließfach und müssen daher gut aufbewahrt werden.

Proof of Work

Proof of Work ist ein Konsens-Mechanismus. Er kommt bei bestimmten Kryptowährungen wie Bitcoin zum Einsatz und sorgt für Einstimmigkeit im Netzwerk. Es ist ein Verfahren, dass u. a. Bitcoin zum Schürfen nutzt, in dem komplizierte Hashfunktionen gelöst werden. Derjenige, der die Funktion als Erster löst, erhält das Recht, einen neuen Block zu erzeugen.

Proof of Stake

Konsensmodell für Blockchains. Per gewichtete Zufallsauswahl werden Mitglieder im Netzwerk ausgewählt, die den nächsten Block generieren dürfen. Damit es nahezu unmöglich, einen 51%-Angriff erfolgreich durchzuführen.

Pump and Dump

Bei einem Pump and Dump geht es darum, einen Kurs bewusst und koordiniert nach oben zu treiben („to pump“ = aufpumpen, aufblasen), um das Asset dann sofort nach Erreichen des Höchststandes mit deutlichem Gewinn wieder zu veräußern („dump“ = wegwerfen, abladen). Pump-and-Dump-Schemata sind zwar bedeutend älter als Bitcoin & Co., fallen im Krypto-Space jedoch auf besonders fruchtbaren Boden. Und das, obwohl in erster Linie die Initiatoren des Pumps und des Dumps profitieren.

Somit verabreden sich Investoren online, um gemeinsam Profite zu generieren. Sie setzen dabei darauf, bei Außenstehenden die „Angst, etwas zu verpassen“ auszulösen. (Auch bekannt als FOMO: Fear oMissing Out). Zur Verabredung gibt es eigens eingerichtete Gruppen in Messaging-Diensten wie u. a. Telegram.

Schürfen (siehe auch: Mining)

Wenn man vom Kryptowährung Schürfen spricht, dann meint man das computergestützte Lösen von komplexen Rechenaufgaben. Wer Kryptowährung minen möchte, braucht zwangsläufig einen Rechner, der mit Hardware ausgestattet ist, die schnell Rechenoperationen lösen kann.

Smart Contracts

„Intelligenter Vertrag“. Algorithmus, der Vertragsbedingungen automatisch ausführt. Meistens öffnen Token das „Schloss“ eines Smart Contracts und gewähren Zugang zu

  • Rechten,
  • Funktionen und
  • Aktionen,

ohne dass ein manuelles Eingreifen notwendig ist.

Token

„Token“ ist eigentlich nur ein anderer Begriff für „Kryptowährung“ oder „Krypto-Vermögenswert“. Doch der Begriff hat je nach Kontext noch einige spezifischere Bedeutungen angenommen. In der ersten Bedeutung beschreibt der Begriff alle Kryptowährungen abgesehen von Bitcoin and Ethereum (obwohl diese prinzipiell auch Token sind).

In der zweiten Bedeutung wird der Begriff dazu verwendet, bestimmte digitale Vermögenswerte zu beschreiben, die auf die Blockchain einer anderen Kryptowährung aufgesetzt sind, wie dies bei vielen dezentralisierten Finanztoken (oder DeFi-Token) der Fall ist.

Token verfügen über eine große Vielfalt potenzieller Funktionen (gewisse Rechte zusprechen, Zugriff auf Funktionen gewähren, als Zahlungsmittel verwenden) und unterstützen alles, von dezentralisierten Börsen bis hin zum Verkauf seltener Gegenstände in Videospielen. Außerdem können sie alle gehandelt oder gehalten werden wie jede andere Kryptowährung auch.

Wallet

Eine virtuelle Geldbörse, das eine Client-Software enthält, die Zugang zu Transaktionen genau der Kryptowährung bietet, für die es geschaffen wurde.

Whale

Die größten Bitcoin-Player werden oft mit dem Wal als größtem im Ozean lebendem Tier gleichgesetzt. Damit ist ein „Whale“ also ein Besitzer einer großen Menge an Coins. Die Investmentgesellschaft Grayscale Bitcoin Trust verwaltet mit ₿ 654,885 den größten öffentlich bekannten Betrag.

Seit dem Höhepunkt im Jahr 2017 nutzen übrigens immer weniger Deutsche Kryptowährungen. Damals gaben noch 11 Prozent der Befragten an, Kryptowährungen zu nutzen. In den Folgejahren sank die Zahl der Kryptogeldnutzer kontinuierlich und heute geben nur noch 4 Prozent an, Kryptowährungen zu nutzen. (Wer hierzu aktuellere Informationen hat, möge bitte einen Kommentar hinterlassen)

Whitepaper

Eine öffentliche Publikation, die vor allem bei IT-Themen genutzt wird, um einen Überblick über

  • Leistungen,
  • Standards,
  • Anwendungsfälle und technische Hintergründe

zu liefern. Oft wird mit einem Whitepaper auch nach Investoren und/oder Interessenten gesucht.

Fazit – Altcoin HODL Wallet: Man muss sich einlesen

Blockchain

Wie jedes andere Fachgebiet auch hat der Kryptobereich seine eigene Fachsprache bzw. seinen eigenen „Slang“ entwickelt. Bei meinem ersten YouTube-Video von Hoss (YouTuber aus der Kryptoszene) habe ich nur die Hälfte verstanden. Da war von „dead cat bounces“ die Rede, von Walen und Hodlern und es wurde gepumped und gedumped. Auch war mir der Unterschied zwischen Bitcoin und Altcoin nicht wirklich klar. Da habe ich erstmal nur „Bahnhof“ verstanden.

Jetzt – nachdem ich mich eingelesen habe – kenne ich die Bedeutung der Worte dieser Krypto-Fachsprache und verstehe sowohl einschlägige Blogartikel als auch die meisten Videos aus der Krypto-Szene.

Damit dir das nicht genauso geht, habe ich hier dieses Glossar mit den wichtigsten Begriffen rund um Kryptowährungen erstellt.

Insgesamt sind Kryptowährungen eine absolut spannende Assetklasse (Anlageklasse) und sie sind gekommen, um ganz sicher zu bleiben. Das gilt bestimmt nicht für alle Kryptowährungen, die es mittlerweile gibt (> 10.000). Deshalb solltest du unbedingt dein eigenes Research vornehmen und dich gründlich über die dahinterstehenden Projekte informieren, bevor du investierst.

Die hinter den einzelnen Kryptowährungen stehenden Projekte und die dahinter stehende Technik und Funktionen – beispielsweise Blockchain und Smart Contracts – sind bereits jetzt kaum noch wegzudenken. Und diese Technologie breitet sich schneller aus, als es das Internet getan hat.

Ich investiere in Kryptowährungen, weil ich die Chance auf Renditen sehe, die es sonst nirgendwo am Kapitalmarkt gibt.

Und ich finde diese Entwicklungen absolut spannend. Du auch? Dann hinterlasse doch einen Kommentar mit deiner Meinung zum Thema Kryptowährungen.

Wem Kryptowährungen zu heiß sind, der bleibt besser bei ETFs. Hier eine Übersicht über die Anbieter von ETF-Sparplänen:

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.