Wie du aktuell mit einem Privatkredit sogar Geld verdienen kannst

Lesedauer 2 Minuten

Privatkredit: Das Schreckgespenst für Sparer sind Negativzinsen – Kreditnehmer jedoch können damit sogar unter Umständen Geld verdienen. Der Grund: Mitte 2014 wurde von der Europäischen Zentralbank (EZB) ein negativer Zins auf Einlagen der Banken eingeführt.

Mit diesen Strafzinsen soll erreicht werden, dass die Banken mehr Darlehen an Unternehmen vergeben. Außerdem soll damit die Wirtschaft in der Eurozone angekurbelt werden.

Volksbank Raiffeisenbank Niederschlesien eG berechnet Strafzinsen

Die erste Bank, die im November 2016 von privaten Kleinsparern Negativzinsen verlangte, war die Volksbank Raiffeisenbank Niederschlesien eG.

Zwar gab es auf das Tagesgeldkonto von neuen Kunden immer noch eine Verzinsung von 0,01 %, dafür wurden aber Kontoführungsgebühren in Höhe von bis zu 50 € monatlich verlangt.

Diesem Beispiel folgten die beiden Ökobanken GLS Bank und die Ethikbank.

Ökonomen gehen davon aus, dass immer mehr Banken Negativzinsen verlangen werden.

So verkündete zum Beispiel die Volksbank Reutlingen, ab Mai 2017 ihre Tagesgeldkonten mit einem Anlagebetrag von 10.000 € und mehr mit Strafzinsen in Höhe von -0,50 % zu belasten.

Nachdem dies für einen Aufschrei in der Presse sorgte, wurde dementiert und angegeben, dass es künftig lediglich Lagerentgelte für besonders hohe Einlagewerte von mehr als 500.000 € geben würde.

Die Änderungen im Preisaushang seien „rein prophylaktischer Natur“ gewesen.

Wie man mit einem Privatkredit Geld verdienen kann

Privatkredit

Da Banken und Sparkassen von den Strafzinsen direkt betroffen sind, versuchen sie, möglichst keine Einlagen mehr bei der EZB zu tätigen.

Dies gelingt nur, wenn ausreichend Kredite auch an private Kreditnehmer vergeben werden.

So vergibt zum Beispiel Smava einen Privatkredit in Höhe von 1000 €, bei dem unter dem Strich deutlich weniger als die aufgenommene Darlehenssumme zurückgezahlt werden muss.

Ein privates Darlehen wie dieses ermöglicht es letztendlich sogar, Geld zu verdienen.

Im aktuellen Angebot, das noch bis zum 31. August 2017 gilt, erhalten Kunden, die einen Privatkredit in Höhe von 1000 € und einer Laufzeit von 36 Monaten bei Smava aufnehmen, nicht nur einen Kredit in Höhe von 1000 € ausgezahlt, sondern auch noch Geld geschenkt, da der effektive Jahreszins -0,4 % beträgt.

Damit müssen Smava Kunden für das 1000 € Darlehen lediglich 994 € zurückzahlen und machen damit einen Gewinn in Höhe von sechs Euro.

Fazit

Strafzinsen sind für Anleger in der aktuellen Niedrigzinsphase ein großes Ärgernis.

Kann man damit jedoch Geld verdienen, sollte man sich diese Chance nicht ohne Weiteres entgehen lassen.

So kann man bedenkenlos zugreifen, wenn man einen Privatkredit über 1.000 Euro aufnehmen kann, für den man nur 994 EUR zurückzahlen muss.

Das entspricht einem negativen Kreditzins von effektiv minus 0,4 Prozent.

Und mit 1.000 € lässt sich schon mal der eine oder andere kleine Wunsch erfüllen oder auch ein Urlaub realisieren.

Übrigens:

Der Siegeszug von ETFs hält an – vor allem weil sie kostengünstig sind und einfach gehandelt werden können.

ETFs werden sich auf Dauer nachhaltig als wichtiger Baustein in den Portfolios der Anleger etablieren.

Inhalte werden geladen

6 Gedanken zu „Wie du aktuell mit einem Privatkredit sogar Geld verdienen kannst“

  1. Hallo Jürgen,
    mal abgesehen davon, dass bei einem effektiven Jahreszins von -0,4% auf 1000 EUR nach drei Jahren ein etwas niedrigerer Rückzahlungsbetrag herauskommen müsste als knapp 994 EUR, hat man Smava dann eben für etwa 6 EUR schön alle seine Daten gegeben. Da haben sie dann ganz viele Daten bekommen, von denen sie später bestimmt noch den einen oder anderen zu einem teureren Geschäft überreden können. Außerdem ist das Ganze nicht skalierbar, sondern auf 1000 EUR beschränkt. Meine Meinung ist deshalb dazu: Finger weg! Wahrscheinlich hat Smava Dich gezielt angeschrieben, damit Du auf Deinem Bog darüber schreibst, stimmt’s? Haben sie bei mir auch versucht, aber ich habe deren „Angebot“ nicht angenommen.
    Viele Grüße
    Petra

    Antworten
    • Hallo Petra,

      vielen Dank für dein Statement.

      Doch wer im Internet zuhause ist – so wie ich – dessen Daten sind sowieso weitestgehend im Netz.

      Und wenn mir jemand etwas anbietet, was ich nicht möchte, dann sage ich eben Nein.

      Deshalb finde ich das Angebot von Smava ganz attraktiv.

      Viele Grüße

      Jürgen

      Antworten
  2. Lieber Jürgen,
    ich denke ja immer noch, dass das Angebot von Smava ein (ziemlich genialer) PR Schachzug ist. Aber was hältst Du denn von P2P Anbietern wie Bondora oder Mintos? Da kann man mit etwas Geduld und Recherche schon noch das eine oder andere Prozent Zinsen bekommen.
    Liebe Grüße, Miss Money

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner