Wie sich meine Aktien ETFs dieses Jahr entwickelt haben

Lesedauer 3 Minuten

Aktien ETFs: Als Finanzblogger, der u. a. über ETFs schreibt, habe ich natürlich auch ein ETF-Portfolio. Dabei kann ich mir gut vorstellen, dass der eine oder andere Leser neugierig ist, wie sich mein Portfolio in 2017 entwickelt hat. Voilá, hier findest du die Ergebnisse.

[lwptoc]

Liebe Leserinnen und Leser, bevor ich dieses Jahr den wohlverdienten Weihnachtsurlaub antrete, möchte ich euch noch zeigen, wie sich meine Aktien ETFs dieses Jahr entwickelt hat.

Zunächst stelle ich euch die einzelnen Positionen meines Portfolios vor:

Der Grundgedanke für die Auswahl meiner ETFs liegt vor allem in dem Aspekt  Risikostreuung (Diversifikation).

Allerdings habe ich in meinem ETF-Portfolio ganz auf Anleihen verzichtet, weil ich nicht sehe, dass man mit diesen auf absehbare Zeit Geld verdienen kann.

Erstens liegt der Leitzins bei Null Prozent, so dass  Anleihen entsprechend niedrig notieren und zweitens  haben dadurch die Kurse festverzinslicher Wertpapiere kaum Steigerungspotenzial (wenn die Zinsen steigen, sinken die Kurse von Anleihen und umgekehrt).

Darüber hinaus habe ich mich zu Beginn dieses Jahres auch von Immobilien- und Rohstoff-ETFs getrennt.

Somit bin ich momentan lediglich in ausgewählten Aktien-ETFs investiert.

Dabei streue ich allerdings sehr breit, wie du gleich sehen wirst.

Meine Aktien ETFs

Mit Aktien ETFs Geld verdienen

Insgesamt bin ich in fünf verschiedenen Aktien ETFs investiert:

  1. ComStage MSCI World Index TRN UCITS ETF (WKN: ETF110)

Circa 1.600 Unternehmen aus 23 Industrieländern.

Fondsvolumen 1,34 Mrd. USD, thesaurierend, Swap-basiert.

  1. ComStage MSCI Emerging Markets Index TRN UCITS ETF (WKN: ETF127)

Circa 800 Unternehmen aus 23 Schwellenländern.

Fondsvolumen 248,06 Mio. USD, thesaurierend, Swap-basiert.

  1. ComStage MSCI USA Small Cap TRN UCITS ETF (WKN: ETF123)

Der Index enthält etwa 1.830 Small Caps der USA.

Das Fondsvolumen beträgt 75,83 Mio. USD, thesaurierend, Swap-Basiert.

  1. iShares Stoxx Global Select Dividend 100 UCITS ETF (DE) (WKN: A0F5UH)

100 Aktien weltweit mit führenden Dividendenrenditen.

Fondsvolumen 1,21 Mrd. EUR, ausschüttend, physisch replizierend.

  1. ComStage Nasdaq-100 UCITS ETF (WKN: ETF011)

Der Index enthält 100 exklusiv an der NASDAQ gelistete Unternehmen.

Das Fondsvolumen beträgt 317,73 Mio. USD, thesaurierend, Swap-Basiert.

Übrigens setze ich eher aus Bequemlichkeit auf Swap-basierte ETFs, da diese bei der Steuererklärung (noch) weniger Arbeit machen.

Das dabei bestehende Kontrahentenrisiko (durch den Swap = Tauschgeschäft) sehe ich als eher gering an, da die Swaps in der Regel besichert sind.

Insgesamt bin ich mit meinen fünf ETFs übrigens an 4.430 verschiedenen Unternehmen bzw. Aktien beteiligt.

Das nenne ich eine ordentliche Risikostreuung.

Wertentwicklung meiner Aktien ETFs in 2017

Meine Aktien-ETFs

Im Jahr 2017 hat sich mein ETF-Portfolio wie folgt entwickelt:

ETF WKN Gewicht im Portfolio Rendite 1 Jahr (04.12.2017) Gewichtete Rendite
ComStage MSCI World Index TRN UCITS ETF ETF 110 30 %

 

22,63 % 6,79 %
ComStage MSCI Emerging Markets Index TRN UCITS ETF ETF 127 20 % 35,35 % 7,07 %
ComStage MSCI USA Small Cap TRN UCITS ETF ETF 123 20 % 18,94 % 3,79 %
iShares Stoxx Global Select Dividend 100 UCITS ETF A0F5UH 15 % 3,53 %

 

0,53 %
ComStage Nasdaq-100 UCITS ETF ETF 011 15 % 30,34 % 4,55 %
Gesamtrendite 100 %   22,73 %

Insgesamt habe ich also mit einer gewichteten Bruttorendite von 22,73 Prozent (04.12.2017) das Jahr 2017 beendet.

Fazit

Aktien-ETFs

Ich habe also mit meinem breit gestreuten Aktien-ETF-Portfolio im Jahr 2017 eine Rendite von 22,73 Prozent erzielt und bin damit mehr als zufrieden.

Es hätte auch deutlich schlechter laufen können.

Dabei habe ich mich eher selten um mein Portfolio gekümmert.

Vor allem habe ich kaum getradet, also ständig ETF-Anteile ge- und verkauft, sondern bin Verfechter einer langfristig orientierten „Buy-and-Hold-Strategie“.

Allerdings werde ich zu Beginn des nächsten Jahres meine synthetisch replizierenden ETFs gegen physisch replizierende umtauschen, um zukünftig keinen Steuernachteil zu haben.

Liebe Leserinnen und Leser, das war´s für das Jahr 2017.

Nun verabschiede ich mich in die wohlverdienten Weihnachtsferien, werde ein paar spannende Krimis lesen und dazu gelegentlich einen leckeren spanischen Brandy (die sammle ich!) genießen..

Ich wünsche dir für den Rest des Jahres alles Gute, ein friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018!

Am 09.01.2018 geht es hier weiter mit einem Artikel über alles, was du über ETFs wissen musst.

Inhalte werden geladen

9 Gedanken zu „Wie sich meine Aktien ETFs dieses Jahr entwickelt haben“

  1. Du schreibst: „Allerdings habe ich in meinem ETF-Portfolio ganz auf Anleihen verzichtet …“
    „Darüber hinaus habe ich mich zu Beginn dieses Jahres auch von Immobilien- und Rohstoff-ETFs getrennt.“

    Steht dieses Vorgehen, alles auf die Anlageklasse AKTIEN zu setzen, nicht im Wiederspruch zu der von dir selbst propagierten Asset-Allocatien-Startegie? (z.B. in deinem Blog-Beitrag beschrieben „Warum es die gesunde Mischung macht“).

    „Etwa 90 Prozent der Rendite einer Geldanlage resultieren aus der Verteilung dieser auf verschiedene Anlageklassen (Aktien Anleihen, Immobilien etc.).“

    Von Risikostreuung gemäß moderner Portfoliotheorie kann bei deinem Portfolio doch keine Rede mehr sein,- oder?

    Wie bist du denn momentan beim „risikoarmen“ Anteil investiert? (da du ja auf Anleihen verzichtest)

    Antworten
    • Hallo Dirk,

      ich gebe dir Recht, denn ich bin nicht konsequent.

      Sagen wir so:

      Ich würde jedem Anleger empfehlen, seine Anlageklassen gemäß der modernen Portfoliotheorie zu wählen und auf unterschiedliche Anlageklassen zu setzen.

      Doch ich mag keine Anleihen und Immobilien- und Rohstoff-ETFs haben im Jahr zuvor nicht besonders abgeschnitten, so dass ich – da kam der Zocker in mir durch – im letzten Jahr ausschließlich auf Aktien-ETFs gesetzt habe.

      Und zum Glück hat mir der Erfolg Recht gegeben.

      Wie es dieses Jahr wird?

      Keine Ahnung, aber ich bleibe erst mal dabei.

      Buy and hold.

      Wenigstens habe ich nicht in Bitcoins investiert. 🙂

      Viele Grüße

      Jürgen

      Antworten
  2. Hallo Dr. Nawatzki,

    Zunächst einmal vielen Dank für die Veröffentlichung ihres Portfolio.
    Ich als Neuling in diesem Bereich habe ihr Portfolio im letzten Jahr größtenteils kopiert.

    Wie Ihnen sicher bekannt ist, werden die ComStage-etfs im kommenden Jahr gebührenpflichtig. Aktuell weiß ich nich, wie ich auf diese Veränderung reagieren soll.

    Liebe Grüße

    Antworten
    • Hallo Daniel,

      vielleicht die bestehenden ETFs einfach stehen lassen und – möglicherweise bei einem anderen Broker – andere ETFs besparen, die aktuell noch kostenfrei – das heißt, ohne Transaktionslasten – zu besparen sind.

      Viele Grüße

      Jürgen

      Antworten
  3. Bei all den guten Zahlen fehlt mir der Hinweis, dass es sich um die Wertentwicklung in USD handelt. In EUR siehts leider nicht ganz so gutaus.

    Antworten
  4. Danke fuer den Artikel, aber Oh oh, wo bleibt Deine Treue in den kleinen Dingen, Juergen?

    ETF123 (USA SmallCap) hatte Comstage bereits im Apr.17 in S&P600 SmallCap gewandelt (nur noch 600 Werte!)
    GlobalSelect100 & Nasdaq100 stecken bereits im MSCI World, oder? Also ist die Diversifikation nur noch in
    1600+800+600=3000 Aktien (statt4.430), oder?

    Wie geht denn „synth. repl. ETFs gegen phys. repl. ETFs UMTAUSCHEN“?
    Meinst du abgeltungssteuerpflichtig + gebuehrenverursachend Comstage verkaufen und andere ETFs neu-kaufen?
    Haette gedacht, du laesst die einfach stehen und kaufst nur fuer neues Geld die repliz. Thesaurierer?
    (so mach‘ ich es)? Oder hast du nutzbare Verlustvortraege?

    Antworten
  5. Vielen Dank für deinen Artikel,

    allerdings kann ich deine Zahlen nicht wirklich nachvollziehen. Die Gesamtrendite doch aktuell keine 22,73% – außer man vernachlässigt die Entwicklung des Euro zum Dollar in der Zeit. Wenn ich mir die Daten auf Boerse.de ansehe, komme ich aktuell auf eine Rendite deines Portfolios von ziemlich genau 11% (Annahme Anlage von 10.000 Euro am 01.01.2017 bis heute) hinzukommen noch die Dividendenausschüttungen:

    ETF 110 – Anfangskurs – 45,65 – Endkurs – 49,81 = aktuelle rendite: 9,11%
    ETF 127 – Anfangskurs – 35,3 – Endkurs – 42,2 = aktuelle rendite: 19,55%
    ETF 123 – Anfangskurs – 38,38 – Endkurs – 39,8 = aktuelle rendite: 3,70%
    A0F5UH – Anfangskurs – 26,55 – Endkurs – 27,61 = aktuelle rendite: 3,99%
    ETF 011 – Anfangskurs – 48,14 – Endkurs – 57,78 = aktuelle rendite: 20,02%

    => Oder irre ich mich?

    Gruß Flo

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.