ETF Sparen: Mit einem Sparplan richtig durchstarten

Lesedauer 3 Minuten

ETF Sparen ist derzeit voll im Trend. Am besten mit einem Sparplan. So kannst du über viele Jahre Vermögen bilden und bleibst voll flexibel. Was du dazu brauchst? Ein Wertpapierdepot bei einem Broker deiner Wahl.

ETF Sparen: Vorteile von ETFs

ETF steht für Exchange Traded Funds. Zu deutsch: börsengehandelter Indexfonds.

Diese Fonds heißen Indexfonds, weil sie jeweils einen bestimmten Börsenindex möglichst genau abbilden.

Das können sie auf unterschiedliche Art:

  • physisch (d. h., sie kaufen alle Wertpapiere des jeweiligen Index)
  • Sampling (d. h. sie kaufen nur eine bestimmte, statistisch relevante Anzahl an Wertpapieren)
  • Synthetische Abbildung mittels Swaps (ein Wertpapierkorb wird bei einer Bank gegen den tagesgenauen Wert des Index getauscht).

Darüber hinaus sind sie einfach zu verstehen, völlig transparent und vollumfänglich flexibel.

ETFs der ersten Generation sind einfach zu verstehen, weil sie jeweils nur einen bestimmten Börsenindex nachbilden.

Von daher ist ihre Anlagestrategie durch und durch transparent.

Und sie können jederzeit über die Börse ge- oder verkauft werden und sind somit sehr flexibel.

Deshalb liegt ETF Sparen voll im Trend.

Ein Sparplan als Sparbuch des modernen Kleinanlegers

Kleinanleger und andere Privatanleger müssen sich seit einiger Zeit neu orientieren, weil es aufs geliebte Sparbuch keine Zinsen mehr gibt.

Das liegt an der Zinspolitik der EZB, die den Guthabenzins auf festverzinsliche Wertpapiere weitestgehend abgeschafft hat.

Und das wird aller Voraussicht nach auch erstmal so bleiben.

Deshalb bieten sich ETF-Sparpläne auf Aktienbasis an.

Denn mit Aktien kann man noch Geld verdienen.

Bei einem Sparplan sparst du regelmäßig – zum Beispiel monatlich – einen bestimmten Betrag ab 1 € bzw. 25 € pro Monat. Und zwar in einen bestimmten ETF, den du vorher ausgesucht hast.

Vorschläge dazu findest du übrigens hier oder hier.

Ein weiterer Vorteil von ETFs, der an dieser Stelle zum Tragen kommt:

Indexfonds haben eine eingebaute Risikostreuung, da sie zum Teil mehrere Tausend Aktien enthalten.

Man kann das ETF Sparen mit einem Sparplan auch als das Sparbuch des modernen Kleinanlegers bezeichnen.

Ausgewählte Indizes fürs ETF Sparen

Folgende Indizes kommen aus meiner Sicht u. a. infrage, wenn du einen ersten ETF Sparplan starten möchtest:

  • MSCI All Country World Index
  • FTSE All World Index
  • MSCI World Index.

Der MSCI World Index ist ein Index, der über 1.600 verschiedene Aktien aus 23 Industrieländern abbildet. Für ihn gibt es zahlreiche ETFs.

Nach konkreten ETFs recherchieren kannst du übrigens hervorragend auf justETF, wo in das Feld „ETF Suche“ einfach den Namen des jeweiligen Index eingibst.

Der MSCI All Country World Index und der FTSE All World Index enthalten neben Aktien aus Industrieländern auch Aktien aus Schwellenländern und sie bilden beide mehrere Tausend verschiedene Aktien ab.

Da hat man als Privatanleger natürlich eine hervorragende Risikostreuung bereits ab einer Sparrate von 1 EUR pro Monat.

ETF Sparen bereits ab 1 € pro Monat

Wir alle müssen eine private Altersvorsorge aufbauen, sofern wir nicht finanziell unabhängig sind.

Das geht am besten mit regelmäßigen monatlichen Sparbeiträgen.

Zum Teil schon ab 1 EUR bei der ING, ab 25 EUR bei mehreren anderen Brokern oder ab 50 EUR bei den restlichen anderen Direktbanken. Eine Übersicht über Broker findest du hier.

Voraussetzung für einen Sparplan ist allerdings ein Wertpapierdepot.

Ein Depot als Voraussetzung fürs ETF Sparen

Da die ETF-Anteile, die du monatlich kaufst, nicht auf dem Girokonto verwahrt werden können, brauchst du ein Wertpapierdepot, in dem deine ETF-Anteile verwahrt und verwaltet werden.

Dazu gehört in aller Regel ein Verrechnungskonto, auf das du deine Einzahlungen tätigst und von dem die ETF-Anteile zum Stichtag gekauft bzw. bezahlt werden.

Dein Wertpapierdepot kannst du übrigens frei bei einem Broker deiner Wahl wählen. Es muss nicht die Bank sein, bei der der du dein Girokonto hast. Es hat sogar Vorteile, wenn deine Hausbank nicht deine finanziellen Verhältnisse bis ins letzte Detail kennt.

Fazit

ETF-Sparen mit einem Sparplan

ETF Sparen mit einem Sparplan ist das neue Sparbuch des modernen Kleinanlegers, der monatlich einen bestimmten Prozentsatz seines Einkommes spart. Im Durchschnitt sind es ca. 10 Prozent vom Netto.

Damit kannst du von den Entwicklungen an den Börsen dieser Welt profitieren.

Und da du ein langfristiges Sparziel hast – nämlich deine Altersvorsorge – kannst du eventuelle Börsenkrisen einfach aussitzen.

Die sind bisher noch immer wieder von allein vorbei gegangen.

Inhalte werden geladen

1 Gedanke zu „ETF Sparen: Mit einem Sparplan richtig durchstarten“

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner