Finanzblogs: Die Finanzbloggerszene in 20 ausgewählten Bildern

Lesedauer 11 Minuten

Finanzblogs gibt es fast wie Sand am Meer. Damit du dir einen Überblick verschaffen kannst, stellen ausgewählte FinanzbloggerInnen hier ihre Blogs vor. Das sorgt immerhin für einen ersten Eindruck, den du bei Interesse vertiefen kannst . . .

Ein Überblick über ausgewählte Finanzblogs und FinanzbloggerInnen

Die hier vorgestellten Finanzblogs wurden mehr oder weniger willkürlich ausgewählt und das Hauptkriterium war, dass sie mir zunächst einmal bekannt waren.

Nicht alle, die ich gefragt habe, haben mitgemacht und meine Fragen beantwortet.

Die Themen und Schwerpunkte der hier vorgestellten Finanzblogs sind sehr unterschiedlich.

Das, was die Blogs gemeinsam auszeichnet, ist, dass es stets in irgendeiner Form um das Thema Finanzen geht:

Mal in Verbindung mit

  • Rockmusik (Finanzrocker),
  • mal mit Zen (Zendepot),
  • mal mit Kochen (Finanzküche).

Dabei wird die Szene der Finanzblogger hauptsächlich von Männern dominiert.

Doch die Frauen sind auf dem Vormarsch und es wurden im Nachhinein einige Blogs von Finanzbloggerinnen zusätzlich aufgenommen.

Übrigens stammen die hier angenommenen Nutzerzahlen der Blogs teilweise von den Bloggern selbst oder von der Website similarweb.com.

Also, dann verschaffe dir mal einen Überblick über die Szene der FinanzbloggerInnen in Deutschland. Außerdem findest du auch hier einen guten Überblick.

Viel Vergnügen bei der Lektüre über Blogs zum Thema Finanzen!

1. iNTELLiGENT iNVESTiEREN (Michael C. Kissig)

Auf iNTELLiGENT iNVESTiEREN dreht sich alles um Value Investing, also das langfristige Investieren in unterbewertete und ertragsstarke Aktien. Große Vorbilder dieses Investment-Stils sind Warren Buffet und Benjamin Graham.

Inzwischen besteht das Blog seit mehr als vier Jahren und ich freue mich sehr darüber, dass immer mehr Leser ihren Weg auf die Seiten finden und es immer öfter auch zu angeregten Diskussionen über das Investieren und die Aktien kommt, die ich im Blog bespreche.

Gerade diese Diskussionen sind es, die mich immer wieder antreiben, etwas Neues zu schreiben.

Denn einerseits profitieren die Leser von meinen Erfahrungen und andererseits bieten die vielen Leserkommentare mir immer wieder neue Aspekte, die mich zu einem besseren Investor machen.

Letztlich investiere ich mein Geld und das Blog stellte für mich anfangs eine Art Selbstkontrolle dar, in dem ich dort über meine Investments und meine Beweggründe berichtet habe.

Das hat mir zu mehr Selbstdisziplin beim Investieren verholfen und die Leser des Blogs wissen es zu schätzen, dass ich nicht nur über meine Erfolge, sondern auch über meine Fehlgriffe offen berichte – und daraus Lehren für mich ziehe, die auch anderen Investoren helfen können.

iNTELLiGENT iNVESTiEREN hat jetzt rund 84.260 Besucher pro Monat.

 2. Finanzrocker (Daniel Korth)

Finanzen, Humankapital, Geldanlage – alles Begriffe, die in Deutschland nicht wohl gelitten sind.

Deswegen gründete Daniel Korth im März 2015 den Finanzrocker-Blog, um diese Punkte attraktiver zu gestalten. Dort präsentiert er das Thema Finanzen für die jüngere Zielgruppe bis 35 in einem lockeren Kontext mit musikalischem Bezug.

So heißt der Newsletter Backstagepass, die Kolumne Gitarrensolo und der Artikelrückblick Mixtape, was das Ganze weniger abschreckend wirken lässt.

Im Finanzrocker-Podcast wird dieser Sachverhalt zudem vertieft und lebendig präsentiert.

Mit der Wahl zum SMEIL-Finanzblog des Jahres und dem zweiten Platz beim Comdirect Finanzblog-Award wurde der Blog übrigens schon nach wenigen Monaten ausgezeichnet.

Mit seinem Blog erreicht der Finanzrocker monatlich rund 70.000 Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

3. Finanzwissen.de 

Auf unserem Bildungsportal Finanzwissen.de findest du umfangreiche Ratgeber, News und Videos zu sämtlichen Themen rund um deine privaten Finanzen, Immobilien, Geldanlage und auch Krypto.

Wir stehen für eine unabhängige Finanzbildung und sehen darin einen wichtigen Baustein für eine gesündere Gesellschaft. Finanzen gehören zu den größten Stressfaktoren der Deutschen, und das möchten wir ändern.
Aktuell erreichen wir jeden Monat über 20.000 Nutzer mit unseren Inhalten und planen unsere Plattform im kommenden Jahr um viele weitere spannende Features zu erweitern.

Finanzblogger bei der Arbeit

4. Finanzielle Freiheit mit Dividenden Blog (Markos Wunram)

Auf meinem Blog Finanzielle Freiheit mit Dividenden möchte ich Schritt für Schritt aufzeigen, wie man es mit Dividendeneinnahmen mittelfristig zur finanziellen Freiheit schaffen kann.

In vielen Ländern auf der Welt spielen Dividendenzahlungen für die Altersversorgung eine Schlüsselrolle. Zum Beispiel in den USA, Kanada und in Großbritannien. Nicht aber in Deutschland.

Doch ich kenne keine bessere und nachhaltigere Möglichkeit, um sich ein konstantes und jährlich steigendes passives Einkommen durch Dividendenzahlungen auf der Basis von Growth Aktien aufzubauen.

Gestartet habe ich mein Blog übrigens im September 2011 und habe aktuell ca. 20.000 eindeutige Nutzer im Monat.

5. Smart reich werden (Jan-Christian Müller)

In meinem Blog smart-reich-werden.de geht es um alle Aspekte des Vermögensaufbaus bis hin zur finanziellen Freiheit, bestehend aus Einnahmen, Ausgaben und Investitionen.

Sobald einer dieser Parameter vernachlässigt wird, steht die finanzielle Freiheit auf wackeligen Füßen.

Ich versuche mit meinem Blog Menschen zu erreichen, die sich bis jetzt weniger Gedanken um ihre Finanzen gemacht haben und will diese motivieren, ihr Geld selbst in die Hand zu nehmen.

Angefangen habe ich vor ca. 4 Jahren als Dividenden Blog, eigentlich nur um meine Dividendenstrategie (die ich bis heute weiterführe) darzustellen.

Im Monat erreiche ich mit meinem Blog um die 20.000 Leser.

6. Moosparade (Dimi Novo)

Mein Name ist Dimi. Ich betreibe das Finanzblog „MoosParade – Denn ohne Moos nix los“.

Mein Ziel ist es: Die langfristige Geldanlage am Kapitalmarkt dem interessierten Publikum so umfangreich wie nötig und so einfach und verständlich wie möglich zu erklären.

Dafür verwende ich auch Bildchen: Eigene Kreationen, um den Lern- und auch den Wiedererkennungseffekt des Blogs zu stärken. Etwas Besonderes und Einzigartiges sollte es dann schon sein.

Meine Artikel schreibe ich für Privatanleger, die ihr Kapital langfristig über Jahre und Jahrzehnte an der Börse anlegen.

Angefangen das Blog zu schreiben, habe ich am 24. Juni 2012. Es begann als Hobby. Heute schauen knapp 6000 Besucher monatlich bei MoosParade vorbei.

Finanzblogs können viel Arbeit machen

7. Finanzküche (Christoph Geiler)

Wir können die Entscheidungsgewalt über unsere Finanzen abgeben, aber die Verantwortung behalten wir.

Dir dabei zu helfen, dieser Verantwortung gerecht zu werden, ist die Aufgabe der Finanzküche.

Dieser Aufgabe geht sie mit einer gehörigen Portion Gastfreundschaft und leckerer Hausmannskost nach:

Wenn du vorbeischaust, läufst du nicht nur Gefahr eine neue Perspektive zu deinen Finanzen zu gewinnen – wenn es blöd kommt, findest du dich eines Tages vor deinem Herd wieder und kochst voller Leidenschaft spontan drauf los.

Wenn Du also auf der Suche nach fundiertem Wissen gepaart mit guter Unterhaltung bist, dann bist Du in der Finanzküche genau richtig.

Die Finanzküche hat am 19.03.2015 das Licht der Welt erblickt.

Seitdem ist sie ein fester Bestandteil der deutschen Finanzblogszene. Mittlerweile empfängt sie monatlich rund 5000 Gäste.

Darunter Jung und Alt, Frau und Mann – schlicht jedermann.

[thrive_leads id=’12826′]

8. MyMoneyMind (Linda Benninghoff)

Ich möchte Frauen mit Geldproblemen durch MyMoneyMind inspirieren und motivieren, sich mit ihrem Geld zu beschäftigen.

Indem sie Ordnung in ihre Finanzen bringen, übernehmen sie gleichzeitig Verantwortung für ihr Leben.

Ich selbst bin in der Privatinsolvenz, weil ich mich nie um mein Geld gekümmert habe. Daher weiß ich, wie es sich anfühlt, Probleme im Umgang mit Geld zu haben.

Viele Frauen mit Geldproblemen haben jedoch niemanden, mit dem sie über ihre Sorgen reden können. Mein Blog soll für sie eine Anlaufstelle sein, um zu zeigen, dass wir alle Fehler machen, gleichzeitig aber aus ihnen lernen können. Die Frauen sehen, dass sie nicht alleine mit ihren Problemen und Sorgen sind.

Ich möchte sie motivieren, ihre Einstellung zu sich, zum Leben und zum Geld zu ändern.

MyMoneyMind.de gibt es in der jetzigen Form seit April 2015. Vor einigen Wochen hatte ich noch 4.000 Leser pro Monat.

Allerdings habe ich aufgehört, das zu kontrollieren, weil mich diese Zahlen zu sehr unter Druck gesetzt haben.

9. Finanzglück (Nico H.)

Auf Finanzglück geht es rund um die Themen Glück und Finanzen. Beides hängt zusammen.

Wenn Du Deine Finanzen im Griff hast und Vermögen aufbaust, kannst Du Unglück vermeiden (Stress, Ängste, Sorgen) und Dir damit Zeit und vor allem Freiheit kaufen.

Mein Ziel ist die finanzielle Freiheit.

Die will ich mit Mitte 40 erreicht haben, wenn ich noch jung und knackig bin.

Mein passiver Einkommensstrom aus Mieteinnahmen und Dividenden wird dann alle Ausgaben unserer kleinen Familie decken.

Ich werde mein Leben dann komplett an meinen Prioritäten ausrichten können, ohne darauf Rücksicht nehmen zu müssen, ausreichend Geld durch aktive Arbeit zu verdienen.

Seit Oktober 2015 beschreibe ich auf Finanzglück aus sehr persönlicher Sicht, wie ich mein Leben und meine Finanzen im Detail gestalte, um ein glückliches Leben zu führen.

Diese Kombination scheint auf viel Interesse zu stoßen, was sich durch die zahlreichen Kommentare und derzeit ca. 3.000 Leser im Monat verdeutlicht.

Finanzblogs werden gerade erstellt

10. Investment Amad€ (Philipp Amadeus Kammerer)

Investment Amad€ ist ein Blog über Investment Strategien. Vorrangig über das passive Investieren.

Mein Ziel ist, mit meinen Lesern gemeinsam die finanzielle Freiheit zu erreichen.

Dabei konzentriere ich mich vor allem auf meine jüngeren Leser. Ich bin selbst erst 19.

Angefangen mit meinem Finanz-Blog habe ich im August 2015, nachdem ich das Buch „Start Up“ gelesen hatte.In diesem Monat hatte ich 466 Besucher.

Im Februar 2016 schauten genau 2.905 Besucher bei Investment Amad€ vorbei.

11. Finanzdurchblick (Kilian Ego)

Mit Finanzdurchblick möchte ich motivierten und interessierten Leuten eine einfache Möglichkeit geben,  sich in die kunterbunte Finanzwelt einzuarbeiten.

Mein Schwerpunkt liegt dabei darauf, dass ich versuche, dass meine Leser immer das vermittelte Wissen direkt anwenden können.

Der Fokus bei mir liegt ganz klar auf noch relativen Frischlingen in Sachen Finanzen.

Als besonderes Merkmal meines Blogs gibt es ein kostenloses Tutorial, bei dem ich Einsteigern eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung an die Hand gebe, wie sie beim Vermögensaufbau vorgehen sollen.

Aktuell gibt es täglich um die 80 Sitzungen (als0 rund 2.400 pro Monat) und meinen Blog habe ich im Oktober 2015 gestartet.

12. Geldkatze (Michael Katzmann)

Einfach, lässig und mit Spaß sein Vermögen aufbauen.

Michael Katzmann, der seit vielen Jahren mit Geld arbeitet, hat die Geldkatze im März 2015 für “Finanzanfänger” gegründet.

Seine Leser sind Menschen, die das Finanzsystem abschreckt oder die es zu komplex finden, jedoch endlich mit Ihrem Vermögensaufbau starten möchten.

Dabei soll es einfach und mit Spaß zugehen.

Dabei verfolgt die Geldkatze einen ganzheitlichen Ansatz: Wie Du am besten sparst und Spaß dabei hast, bis hin zum passiven Investieren.

Bereits über 2.000 interessierte Leser verfolgen jeden Monat den Blog der Geldkatze und machen bei den Online-Finanz-Kursen mit.

Beiträge für Finanzblogs müssen vorbereitet werden

13. Börseneinmaleins (Florian Müller)

Meine Passion ist das Schreiben. Dadurch kam letztendlich der Entschluss zustande, meinen eigenen Blog Börseneinmaleins aufzubauen.

Der Fokus liegt hierbei auf einer gezielten und effektiven mentalen Einstellung, die man erlernen kann, um erfolgreich an der Börse zu agieren.

Der Schwerpunkt ist die Vermittlung des Handwerkszeugs, das notwendig ist, um an der Börse langfristig erfolgreich zu sein.

Dabei habe ich den Vorteil, durch meine praktische Arbeit täglich mit Privatanlegern zu tun zu haben und deren Ängste und Probleme zu kennen.

Dies verschafft mir eine perfekte Grundlage, um diese Themen als Beitrag auszuarbeiten. Und dadurch ergeben sich immer wieder neue Synergien.

Ich feiere bald das einjährige Bestehen meines Blog, und die Nutzerzahlen steigen kontinuierlich an. Börseneinmaleins startete im April 2015.

Im Januar hatte ich rund 2000 eindeutige Besucher auf meinem Blog.

14. Finanzgorilla (Thomas Hamadi)

Der finanzgorilla-Blog hilft jungen Leuten, ein reiches Leben aufzubauen – und zwar ohne einen Doktor in Finanzwissenschaften zu haben oder übertriebene Sparsamkeit.

Es geht um ehrliche, aber auch simple und effektive Strategien, die wirklich funktionieren.

Dabei ist es egal, was für den Leser ein reiches Leben bedeutet: sei es der nächste Urlaub, das Bier mit den Freunden oder das neue iPhone.

Das einzige, was der Leser mitbringen muss, ist die Bereitschaft, anders zu denken als er es wahrscheinlich bisher tut.

Der finanzgorilla Blog ist noch sehr jung und hat entsprechend noch nicht viele Leser.

Aber das Ziel habe ich felsenfest vor Augen: Ich will das Geld im Griff behalten und trotzdem die Zeit für die wirklich wichtigen Dinge haben.

Jeder der genauso denkt, ist herzlich eingeladen, den finanzgorilla-Blog zu verfolgen.

15. Reich mit Plan (Alex Fischer)

Den Finanzblog Reich-mit-Plan.de betreibe ich jetzt schon seit Anfang 2009.

Mein ursprüngliches Ziel war es damals, meine Erfahrungen in Bezug auf Finanzthemen zu dokumentieren.

Heute konzentriere ich mich ausschließlich auf die Verwaltung und Vermehrung meines Kapitals mittels Dividenden-Strategien.

Für diese Art der aktiven Anlagestrategie nutze ich meinen Dividenden-Alarm, der ständig Aktien scannt und die Aktien herausfiltert bei denen sich jetzt eine seltene Kaufgelegenheit bietet.

Die Ergebnisse bereite ich für meine Blogleser auf.

Diese Dividenden-Strategie eignet sich für aktive Anleger, die wenig Zeit haben, sich um ihr Vermögen zu kümmern und auch für Anleger, die sich schwer tun, die richtigen Aktien zum richtigen Zeitpunkt zu finden.

Zu seinen Nutzerzahlen wollte Alex Fischer keine Angaben machen.

Digitale Nomaden bei der Arbeit

Inzwischen sind eine Reihe an Monaten ins Land gezogen und es gibt zahlreiche neue Finanzblogs.

Alle zu berücksichtigen ist natürlich nicht möglich, aber ich möchte an dieser Stelle noch einige Finanzblogs vorstellen, die von Frauen gemacht werden.

Auch um das bisher bestehende Ungleichgewicht zugunsten männlicher Finanzblogger zu korrigieren.

16. Geldfrau (Dani Parthum)

Geldfrau ist das Finanzportal von Dani Parthum, die sowohl Geld-Coach als auch Wirtschaftsjournalistin ist, und damit als erfahrene Fachfrau andere Frauen in Gelddingen coacht und informiert.

Sie unterstützt Frauen dabei, über Geld nachzudenken, sich mit den eigenen Finanzen auszukennen, die Scheu vor Geld zu verlieren, um sich so eigenverantwortlich ein Vermögen aufzubauen.

Effizient, pragmatisch und smart.

Dazu bündelt sie Finanzwissen und ihre Erfahrungen und gibt das an die Frauen weiter (aber auch gern an Männer, wie sie betont).

Dani Parthum veranstaltet u. a. Workshops exklusiv für Frauen, Online-Tutorials, schreibt auf ihrem Blog und unterhält in Hamburg eine Eventreihe „Die Geldfrau lädt zum Schnacken“.

Alles unabhängig und ohne Geldgeber im Hintergrund.

Von sich selbst sagt sie:

„Ich wünschte, ich hätte alles das, was ich heute über Geld und Vermögen weiß, in der Schule gelernt.“

17. Klunkerchen (Gisela, Monika, Sabine und Miriam)

Frauen haben mit Geld oft nicht viel am Hut.

Und wenn es sie doch interessiert, dann finden sie selten Gesprächspartnerinnen, die sich auch für dieses Thema interessieren.

Bei Menschen voller Energie e.V. in Berlin haben sich Frauen zusammengefunden, die sich in regelmässigen Geldgesprächen austauschen.

Dabei geht es u. a. um

  • Anlagestrategien,
  • Altersvorsorge,
  • Schulden,
  • Konsumwünsche,
  • Geldregelungen bei Scheidung und
  • vieles mehr.

So verschieden die Frauen, so unterschiedlich ihre Geldthemen beim Finanzblog Klunkerchen:

Gisela leitet die Geldgespräche.

Monika ist finanziell frei, was bedeutet, dass sie ihren Lebensunterhalt mit Ihren Kapitaleinnahmen finanzieren kann.

Sabine ist dagegen gern im Dispo und weit entfernt von einer guten Altersvorsorge.

Und Miriam hat eine Trennung hinter sich und ist ebenfalls auf der Suche nach einer guten Altersvorsorge.

18. Madame Moneypenny (Natascha Wegelin)

Natascha Wegelin hat den Finanzblog Madame Moneypenny im Januar 2016 gegründet, um Frauen auf ihrem Weg in die finanzielle Unabhängigkeit zu begleiten.

Denn 75% der Frauen zwischen 35 und 50 Jahren droht später die Altersarmut.

Das liegt vor allem daran, dass sie sich nicht selber mit ihren Finanzen auseinandersetzen.

Dabei wissen viele Frauen, dass sie sich eigentlich dringend selber darum kümmern sollten.

Denn finanzielle Unabhängigkeit ist ein essentieller Bestandteil eines sorgenfreien, glücklichen Lebens.

Viele Frauen wissen aber nicht, wo sie anfangen sollen.

Hier setzt Madame Moneypenny an.

Nach einer schlechten Erfahrung mit einer Provisionsberaterin bezüglich einer privaten Rentenversicherung liest Natascha heute alles über Börse, Vermögensanlage, Aktien und ETFs, was sie finden kann.

Sie möchte Frauen dazu inspirieren, sich vor Abhängigkeit zu schützen und aus ihrer Unwissenheit zu befreien.

Mit ihrem Angebot unterstützt sie Frauen auf ihrem Weg in die finanzielle Freiheit.

19. Ex-Studentin (Jennifer Rößner)

Nach meinem Studium 2013 stöberte ich viel in Finanzforen und -blogs.

Als meine Kommentare immer länger wurden, startete ich Oktober 2015 meine eigene Seite.

Mein Ziel ist es, die richtigen Weichen im Leben zu stellen und möglichst sorgenfrei durchs Leben zu gehen.

In meinem Blog geht es deswegen um wichtige Entscheidungen im Leben (Ehe, Berufswahl, Versicherungen, Investieren an der Börse..).

Dabei halte ich nicht viel von Stammtisch-Parolen, sondern setze auf Recherchen und Erfahrungen meiner Leser.

Kaufen oder Mieten?

Einzelaktien oder ETFs?

Mit oder ohne Trauschein zusammen leben?

Keine Lebenssituation ist gleich.

Meine Artikel sind eine Hilfestellung – den eigenen Wohlfühl-Weg einschlagen muss jeder selbst.

Hier gehts zum Blog.

20. ETF-Blog.com (Dr. Jürgen Nawatzki)

Auf ETF-Blog.com geht es um Geldanlage und Altersvorsorge mit börsengehandelten Indexfonds.

Dabei habe ich nicht die Intention, über Geldanlage generell zu informieren, sondern ich halte ETFs für das Anlagevehikel für Privatanleger schlechthin.

Sie sind meiner Meinung nach der Anlage in Einzelaktien oder aktiv gemanagten Fonds aus verschiedenen Gründen überlegen.

Zumindest gilt das für den durchschnittlichen Privatanleger, der keine Kenntnisse in Fundamentalanalyse und Value-Investing etc. hat und der eine bequeme und pflegeleichte Geldanlage sucht, die auch in Zeiten des Niedrigzinses eine ordentliche Rendite abwirft.

Und aktiv gemanagte Fonds haben ihre besten Zeiten hinter sich, denn sie sind im Vergleich zu ETFs einfach zu teuer.

Deshalb geht es auf ETF-Blog.com vor allem um Geldanlage und Altersvorsorge mit ETFs und das Erfolgsgeheimnis des passiven Investierens.

Der Blog existiert seit Mai 2015 und hat zwischen 10.000 und 25.000 Leser pro Monat.

Fazit: Finanzblogs im Überblick

Es gibt also zahlreiche Finanzblogs und ständig kommen neue hinzu.

Auch hier findest du einen Überblick über die besten Finanzblogs und die Szene an Finanzbloggerinnen und Finanzbloggern.

Blogger ist übrigens inzwischen ein richtiger Beruf, von dem man – nach einer Anlaufzeit – leben kann, aber nicht unbedingt die finanzielle Freiheit erreicht.

Einige sind noch sehr jung, wie zum Beispiel Philipp Amadeus Kammerer, der erst Anfang 20 ist, während ich selber die 60 mittlerweile überschritten habe.

Egal, die Szene an Finanzblogs ist auf jeden Fall bunt und vielfältig.

Und vielleicht hast du ja den einen oder anderen Finanzblog entdeckt, den du demnächst des öfteren besuchen wirst?

Viel Erfolg beim Informieren über Geld und das Thema Finanzen!

Inhalte werden geladen

75 Gedanken zu „Finanzblogs: Die Finanzbloggerszene in 20 ausgewählten Bildern“

  1. Hi Jürgen,

    bin gerade auf deinen Artikel gestoßen. Falls du mal Lust und Zeit hast die Liste zu für 2022/2023 zu aktualisieren, würde ich mich über eine Aufnahme freuen.

    Meine Top 3 sind zur Zeit:

    1. finanzfluss.de
    2. geldschnurrbart.de
    3. andreasjansen.com (natürlich, haha)

    Wie siehts bei dir mittlerweile aus?

    Liebe Grüße,
    Andreas

    Antworten
  2. Hallo Jürgen,
    Danke für die sehr schöne Aufstellung – sind echt ein paar Perlen dabei, die ich noch nicht kannte. Wenn Du magst, kannst Du auch meinen Blog http://www.McGeld.de mitaufnehmen – mein Fokus sind Aktien sowie Backtests von unterschiedlichen Aktienstrategien. Diese kann man sehr gut nutzen um automatische Aktieninvestments zu tätigen (oder hilft einem selber Aktien zu bewerten). Soweit ich die Finanzblog-Szene kenne, gibt es sonst kaum Informationen dazu.
    Viele Grüße
    Sebastian

    Antworten
  3. Eine sehr schöne Liste mit einigen echten Perlen der Finanz-Blog-Welt. Wenn ich darf, berichte ich gern in meinem Blog https://depotscanner.de über deine tolle Website. Denn ich glaube, meine Leser können hier – genau wie ich – einige Inspirationen finden.

    Viele Grüße vom Depotscanner! Mach weiter so!

    Oliver

    Antworten
  4. Eine sehr gute Aufstellung. Gucke immer lieber was seriöse Seiten so empfehlen, als wenn ich selbst bei Google rum suche, denn ich habe selbst leider gar keine Ahnung von Finanzplanung/Anlegen etc.

    Grundsätzlich aber mal ein großes Lob. Habe auf der eft Seite von Ihnen schon sehr viel gefunden, was mir sehr weiter geholfen hat. LG

    Antworten
  5. Ich hab gerade Deine Seite kennengelernt. Sehr schöne Seite. Für den Bereich Value Aktien und Fundamentalanalyse kann ich den folgenden Blog empfehlen wo ich einiges gelernt habe : http://aktienanalyse-fundamental.blogspot.com/ solche Seiten gibt es leider viel zu wenige im Deutschsprachigen Raum. Bei ETF wird man ja inzwischen auch in Deutschland fündig so wie auf Deiner Seite.

    Antworten
  6. Toller Beitrag. Ich interessiere mich sehr für Finanzen, deshalb überlege ich mir eine Finanzausbildung zu machen. Bin froh auf diesen Blog gestossen zu sein. Beinhaltet sehr interessante Artikel – Weiter so! 😉

    Antworten
  7. Wow, dass es so viele ETF-Blogs gibt, war mir nicht bewusst. Danke dafür.

    Ich finde es aber gut, so kann nahezu jeder kostengünstig Indizes besparen und Geldanlage bertreiben. Ich empfehle meinen Mandanten auch überwiegend ETF´s.

    Durch Smart Beta, Branchen-ETF´s und ähnliches ist auch was für die dabei, denen ein klassischer ETF zu langweilig ist.

    Antworten
  8. Vielen Dank für deine Zusammenfassung. So eine umfangreiche habe ich noch nie gesehen im Netz!

    Ich finde es einerseits GENIAL, dass es immer mehr Blogger im Finanznbereich gibt. In Deutschland bewegt sich was, es geht voran! Schade finde ich jedoch, dass alle genannten Blogger sich zu 80% im Inhalt überlappen, kaum neues aufbringen, voneinander hemmungslos kopieren.

    Ein Blog, der mir letzte Woche sehr positiv aufgefallen ist, ist AlleAktien von Jonathan Neuscheler. Link ist https://www.alleaktien.de
    Den konnte ich auf deiner Liste jedoch nicht finden. Hier ist interessant, dass mon hier hochwertige konkrete Aktien Analysen bekommt, und nicht nur „So werde ich finanziell frei“. Also sehr konkret alles. Kennst du die Seite?

    Antworten
    • AlleAktien ist auch kein Blog, sondern ein kommerzieller Börsenbrief für 30 Euro im Monat. Die wenigen freien Artikel sind Kundenfang.

      Antworten
  9. Vielen Dank für diese sehr gute Auflistung. Ich bin in Sachen Finanzfragen doch leider eher zurückhaltend, bin leider zu oft auf die Nase gefallen. Aber diese Liste ist auf jeden Fall klasse

    Antworten
  10. Wirklich eine toll recherchierte Liste – danke sehr! Dass einige fehlen, hast du ja selbst gesagt, lieber Jürgen. Bin vor kurzem über ein Buch auf den Hartmut Walz Finanzblog aufmerksam geworden. Den schätze ich sehr, unabhängig und fundiert. Guckst du hier hartmutwalz.de/finanzblog
    Weiter so und alles Gute! Val

    Antworten
  11. Hallo zusammen,

    das ist mal eine sehr schöne Aufstellung. Mir war gar nicht so klar, dass es schon so viele coole Blogs zum Thema Geldanlage gibt und soviele Themenschwerpunkte abgedeckt werden.

    Da habe ich jetzt ja eine ganze Menge zu lesen 🙂

    Antworten
  12. Hallo Jürgen,

    vielen Dank für deine schön zu lesende Zusammenstellung.

    Im März letzten Jahres gab es unseren Blog noch nicht, wir sind erst im Februar 2017 gestartet.
    Ich freue mich auf den Austausch mit Kollegen und freue mich, wenn Value Investing Interessierte mal bei http://www.thevaluecircle.com vorbeischauen.

    Hauptinhalte sind fundierte Analysen zu (den wenigen) unterbewerteten starken Unternehmen und generelle Tipps und Marktkommentare.

    Nochmals danke & herzliche Grüße,
    Bernd

    Antworten
  13. Servus Zusammen,

    erst einmal vielen Dank an Jürgen für diese tolle Auflistung, konnte dank dieser noch ein paar echt spannende Blogs kennenlernen!

    Falls das nicht zu weit geht, würde ich gerne unseren eigenen, kürzlich gestarteten Finanzblog hier vorstellen: https://rendite-vergleich.org/

    Wir von Rendite Vergleich bieten nämlich übersichtliche Vergleiche rund um die Themen Festgeld, Tagesgeld und ETFs. Gleichzeitig behandeln wir in unserem Blog ausgewählte und aktuelle Themen aus diese Gebieten, als auch Anleitungen zum investieren für Neulinge.

    Schaut doch gerne mal vorbei und gebt uns auch gerne Feedback, was ihr so von unserem Blog haltet 🙂

    Bis dahin beste Grüße von Rendite Vergleich

    Antworten
  14. Hallo Jürgen, danke für die sehr gute und vor allem sehr detaillierte Auflistung! War bestimmt eine Menge Arbeit das ganze zu recherchieren. Was würdest du persönlich neuen Bloggern empfehlen die eine Nische gefunden haben über die es zu berichten lohnt? Gruß Stravo

    Antworten
  15. Danke für die übersichtliche und detaillierte Auflistung! Als Berufseinsteigerin befasse ich mich zunehmend mit der Thematik und bin vor kurzem auf den Finanzblog Homemade-Finance (http://homemade-finance.de/) gestoßen. Sehr authentisch und detailliert. Diesen habe ich in Ihrer Auflistung vermisst. Definitiv lesenswert.
    Beste Grüße
    Katharina

    Antworten
  16. Hallo liebe Finanzblogger,

    ich hoffe es ist nicht vermessen, dass auch ich auf meinen – doch noch recht jungen – Finanzblog http://www.bankenmaerchen.de nachträglich hinweisen darf?! Es ist total interessant und wirklich schön, dass so viele Finanzblogger aktiv sind! Schlussendlich ist doch nur eines wichtig: Den Menschen in ihren finanziellen Entscheidungen zu helfen!

    Beste Grüße
    Sascha

    Antworten
  17. Viele diese Blogs kannte ich schon aber es sind paar dabei die neu für mich sind. Aber das wichtigste ist doch das sie uns echt helfen können, deshalb ist das für mich ein tolle Artikel.

    Antworten
  18. Vielen Dank für diese ausführliche Auflistung!
    Ich werde mir die einzelnen Blogs auf jeden Fall anschauen, vielleicht gibt es ja was interessantes zu lesen.

    Viele Grüße
    Andreas

    Antworten
  19. Hallo Jürgen,

    danke für die Liste, manche der Blogs kannte ich noch nicht. Vielleicht findet sich meine junge Website in ferner Zukunft auch einmal in solch einem Beitrag. 😉

    Grüße
    Johannes

    Antworten
  20. Pingback: Finanzblog Rückblick der Kalenderwoche 10 / 2016
  21. Da hat der Jürgen doch glatt „Den Privatier“ vergessen!!
    Oder habe ich etwa seine Anfrage übersehen? Naja – älteren Herrn passiert so etwas schon mal… Wie dem auch sei – Schwamm drüber. Hier ist die Vorstellung von „Der Privatier“:

    Auf http://www.der-privatier.com beschreibe ich (der „ältere Herr“: Peter Ranning), meinen Weg aus einem normalen Angestellten-Job zum Privatier. Im Alter von 56 Jahren habe ich meinen Job freiwillig aufgegeben und lebe seitdem ausschließlich von meinen Kapitaleinkünften.

    Ich erzähle, wie ich meine finanzielle Basis für diesen Schritt im Laufe der Jahre aufgebaut habe und berichte von all den Fragen, die sich dann plötzlich ergeben, wenn sich einem die Möglichkeit eröffnet, ein paar Jahre früher die angenehmen Seiten des Lebens zu genießen.

    Denn dann muss man sich plötzlich mit Fragen zur Rente, zur Krankenversicherung und zu Steuern befassen. Immer im Vordergrund natürlich immer die Frage: Wird das Geld überhaupt reichen? Und für wie lange? Wie sollte ich mein Depot strukturieren? Brauche ich Aktien, Anleihen, ETFs, Gold, Immobilien?

    Den „Privatier“ gibt es nun seit Anfang 2013 und ich konnte schon sehr vielen Lesern, die sich in einer ähnlichen Lage befinden, gute Ratschläge mit auf den Weg geben, die sich oft in 4 bis 5-stelligen
    Euro-Beträgen ausgezahlt haben. Inzwischen lesen ca. 20.000 Leser meine Beiträge jeden Monat. Nicht „ganz so viele“ lesen lieber mein Buch: Gedanken eines Privatiers.

    Gruß, Der Privatier

    Antworten
    • Hallo Peter,

      ich entschuldige mich hiermit dafür, dass ich dich glatt vergessen habe: I´m very sorry!

      Aber ich denke schon darüber nach, was ich sonst noch über andere Finanzblogs schreiben könnte und dann bist du garantiert dabei. Versprochen!

      Herzliche Grüße

      Jürgen

      Antworten
    • Hallo Peter,

      hatte hier eine ergänzende Liste mit weiteren Finanz-Blogs hinterlassen (darunter war auch „der Privatier“ gelistest), aber der liebe Jürgen hat diese Liste einfach mal ignoriert. Deshalb hier noch einmal die Liste:

      Anlagefuchs.de
      compoundingwealth.com
      couponschneider.blogspot.de
      der-privatier.com
      diekleinanleger.com
      etf-blog.com
      exstudentin.wordpress.com
      http://www.finanzdurchblick.net
      Finanzgorilla.de
      finanziell-umdenken.blogspot.de
      finanzjournalisten.blogspot.de
      Finanzküche.de
      Finanzrocker.de
      finanz-traum.de
      Finanzwesir.de
      frei-mit-42.de
      Frugalisten.de
      geld-katze.de
      grossmutters-sparstrumpf.de
      klunkerchen.wordpress.com
      mein-geld-blog.de
      pfennigmillionaer.com
      sauerkrautundzaster.de
      smart-reich-werden.de
      stefansboersenblog.com
      timschaefermedia.com
      zendepot.de
      zinsfehler.wordpress.com
      think-beyondtheobvious.com

      Antworten
  22. Hallo Jürgen,

    an dieser Stelle nochmal vielen Dank für die Erwähnung!

    Du hast ja gar nicht über deinen Blog hier geschrieben 😉
    Wie sieht es bei dir aus??

    Beste Grüße
    Kilian

    Antworten
  23. Klasse Übersicht. Ich lese alle aufgeführten Blogs gern und regelmäßig. So verschieden wie die Blogs sind auch die Charactere und Ansätze — obwohl am Ende doch jeder irgendwie das gleiche Ziel verfolgt!

    Antworten
  24. Yeah!
    Danke, dass ich mitmachen konnte 🙂

    Einen schönen Überblick hast du geschaffen.

    Viele Grüße schickt die Quotenfrau 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner