Beliebte ETFs 2022 – Ausgewählte Indexfonds für ETF-Sparpläne

Lesedauer 6 Minuten

Gerade in der nun schon länger andauernden Niedrigzinsphase, in der das Geld auf dem Sparkonto durch Negativzinsen und die Inflation jedes Jahr an Wert verliert, ist es unerlässlich, sich mit alternativen Möglichkeiten des Vermögensaufbaus zu befassen. Eine bei Privatanlegern immer beliebtere Anlageform sind ETFs. Hier findest du einige besonders beliebte ETFs 2022.

Beliebte ETFs 2022 – weltweit angelegtes Kapital in ETFs

Ein ETF ist ein börsengehandelter Indexfonds, der die Wertentwicklung eines Indexes eins zu eins abbildet. Das besondere an einem ETF ist, dass du mit nur einem ETF in ganze Märkte rund um die Welt und zahlreiche Unternehmen gleichzeitig investieren kannst.

So ist es kein Zufall, dass es bei den Anlegern zahlreiche beliebte ETFs gibt, die das Fundament eines jeden sicheren Portfolios zum Vermögensaufbau bilden. Beliebte ETFs sind unter anderem ETFs auf den

  • MSCI World Index sowie
  • den MSCI Emerging Markets Index oder
  • der Vanguard FTSE All World ETF.

in ETFs angelegtes Kapital

Quelle: Extra-Magazin Nr. 2 / 2022, S. 94.

Seit dem Jahr 2000  – der Zulassung der ersten ETFs in Deutschland – ist das weltweit in ETFs investierte Vermögen schier explodiert. Während es im Jahr 2006 noch 426 Milliarden US-Dollar waren, die in ETFs angelegt wurden, sind es im November 2021 bereits rund 9,7 Billionen US-Dollar. Ein enormer Anstieg also, der das Potential von ETFs für den Vermögensaufbau verdeutlicht.

Anzahl der ETF Angebote in Deutschland steigt

Doch nicht nur das in ETFs investierte Kapital steigt an. Aufgrund der weltweit hohen Beliebtheit und der starken Nachfrage, verbessert sich auch das Angebot immer mehr, sodass fast täglich neue ETFs hinzukommen. So ist es wenig verwunderlich, dass heute über 2000 ETPs (Exchange Traded Products, zu denen ETFs, Active ETFs, ETCs und ETNs gehören) allein an der Frankfurter Börse gelistet sind.

Exchane Traded Products

Das Angebot wächst also stetig und wird wohl auch in Zukunft noch weiter wachsen und sein Potential entfalten. Insbesondere kommen immer neue Themen-ETFs auf den Markt.

Die richtige Sparrate für beliebte ETFs 2022

Wer den langfristigen Vermögensaufbau im Sinn hat, ist gut beraten, regelmäßig etwas Geld zurückzulegen. Doch wie viel Geld sollte dies in etwa sein und ab wann lohnt es sich, ETFs zu besparen?

Da sich die Einkommensverhältnisse und der Lebensstil eines jeden einzelnen stark unterscheiden, ist es kaum möglich hier eine genaue Empfehlung für die Sparrate zu geben. Auch der Anlagehorizont und die finanziellen Ziele spielen hierbei eine wichtige Rolle.

Dennoch sollte man das zu entbehrende Geld nicht einfach auf dem Sparkonto liegen lassen, sondern dieses besser in ETFs investieren. ETF-Sparpläne sind bei einigen Brokern bereits ab einer Sparrate von 1,- Euro pro Sparintervall möglich. Die durchschnittliche Sparrate in Deutschland liegt aktuell bei etwa 180 Euro im Monat.

Sparrate bei ETFs

Quelle: Extra-Magazin Nr. 2 / 2022, S. 95.

Im vergangenen Jahr lag die durchschnittliche Sparrate noch bei ca. 173 Euro pro Monat.

Wer etwas ambitioniertere Anlageziele verfolgt und beispielsweise ab einem bestimmten Alter nicht mehr arbeiten gehen möchte und von seinem Ersparten leben können möchte, sollte seine Sparrate dementsprechend erhöhen.

Gerade im Internet gibt es dazu einige gute Rechner, mit denen man seine eigene Sparrate für ein bestimmtes Ziel einfach und praktisch ausrechnen kann. Behalte übrigens besser einen Notgroschen übrig, um nicht in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten oder zwangsweise ETFs verkaufen zu müssen. Als Notgroschen sollte man etwa 3 Nettogehälter auf einem Tagesgeldkonto bereithalten.

Den perfekten Sparrhythmus finden

Wer investiert, sollte dies regelmäßig tun, um einen kontinuierlichen Vermögensaufbau zu gewährleisten. Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten. In der Regel werden ETFs jeden Monat bespart. Allerdings ist es auch möglich sogar zwei Mal im Monat oder nur Quartalsweise zu investieren. Auch hier gilt es für jeden, seinen eigenen Rhythmus zu finden.

Am besten sollte man diesen an den eigenen Geldfluss anpassen. Wenn du also monatlich dein Gehalt bekommst ist es ratsam, den ETF auch monatlich zu besparen, um das Geld nicht lange auf dem Konto liegenzulassen. So bringst du Klarheit in deine Finanzen und kalkulierst das Geld nicht anderweitig ein. Solltest du neben deinem monatlichen Gehalt im Monat noch eine weitere größere Zahlung auf dein Konto erhalten kann es auch sinnvoll sein, zwei Mal im Monat in einen ETF zu investieren. Die Regel ist dies allerdings nicht. Der monatliche Rhythmus ist also hier der Normalfall und durchaus empfehlenswert.

ETF-Sparpläne setzen sich immer weiter durch

War früher die klassische Kapital-Lebensversicherung das Standardprodukt der Deutschen zur privaten Vorsorge, wird diese immer mehr durch ETF-Sparpläne abgelöst. Sparpläne haben den großen Vorteil, transparent, flexibel und kostengünstig zu sein. Auch ihre Anzahl hat in den letzten Jahren exponentiell zugenommen, wie folgende Abbildung zeigt:

Beliebte ETFs 2022: ETF-Sparpläne

Quelle: Extra-Magazin Nr. 2 / 2022, S. 95.

Waren früher beim Abschluss einer Lebensversicherung mehrere Tausend D-Mark an Provisionen für den Abschluss durchaus üblich, fließen bei ETF-Sparplänen je nach Broker bis zu 100 % des Sparbeitrages in die ausgewählten ETFs. Denn viele Broker verzichten bei Sparplänen auf die Ordergebühren. Dadurch ist die Geldanlage sehr kostengünstig für Privatanleger geworden.

Beliebte ETFs 2022 für Sparpläne

Es wurden bereits einige beliebte ETFs genannt. Dennoch lohnt es sich, einige beliebte ETFs noch einmal etwas genauer zu betrachten und die Vor – und Nachteile der bekanntesten Indexfonds abzuwägen.

Der wohl bekannteste Index ist der MSCI World Index. Er bildet die Basis für viele moderne Aktien-ETF-Portfolios. Der MSCI World Index enthält Aktien von über 1.600 Unternehmen aus 23 Industrienationen. Allerdings ist er sehr USA-lastig und er ist eben auf Unternehmen aus Industrienationen beschränkt.

Wer Chancen auch in Schwellenländern wahrnehmen möchte, der kann den MSCI World ETF um einen ETF auf den MSCI Emerging Markets Index ergänzen. Dabei hat man als Anleger den Vorteil, den Anteil des MSCI World ETFs und des MSCI Emerging Markets ETFs jeweils frei wählen zu können, also beispielsweise das Verhältnis von 70 : 30, wie es in der einschlägigen Fachliteratur oft vorgeschlagen wird.

Wer es einfacher haben möchte und eine noch größere Risikostreuung sucht, kann auch einen ETF auf den FTSE All World Index wählen, beispielsweise den Vanguard FTSE All World ETF, der über 4.000 Aktien aus 50 Industrie- und Schwellenländern wählen, wobei der Anteil an Schwellenländern bei etwas über 10 Prozent liegt. Der FTSE All World Index ist ein sehr beliebter Index und der Vanguard FTSE All World dementsprechend ein sehr beliebter ETF.

Weitere beliebte ETFs sind zudem der Euro Stoxx 50 und der Euro Stoxx 600. Diese beschränken sich hauptsächlich auf den europäischen Markt und stellen aufgrund der US – Lastigkeit des MSCI World eine sinnvolle Ergänzung zu diesem dar. Auch ETFs, die den DAX abbilden, gehören zu den Klassikern und erfreuen sich in Deutschland großer Beliebtheit. Doch sei in diesem Zusammenhang auch auf den häufig gemachten Anlagefehler verwiesen, zu viel Geld im Heimatland zu investieren, was in der Literatur als Anlagefehler Home Bias bekannt geworden ist.

Wer also in beliebte ETFs und Klassiker investiert und somit der breiten Masse folgt, macht letztlich nichts falsch, sondern ist meist auf der sicheren Seite.

Das bringt ein Sparplan

Um sich den Aufwand eines regelmäßigen manuellen Investierens zu sparen ist es lohnenswert, einen Sparplan anzulegen. Je nach Angaben wird dieser, mit der jeweiligen Summe, immer im angegebenen Rhythmus ausgeführt, sodass im Prinzip kaum noch Arbeit anfällt. Ein Sparplan kann für fast alle ETFs eingerichtet werden. Hier haben Neo Broker wie u. a. Scalable Capital Broker oder Trade Republic das größte Angebot.

Besonders interessant ist es, sich einmal bewusst zu machen, was ein Sparplan, der langfristig durchgehalten wird, letztlich bringt. Besonders bei Laufzeiten von 30 oder 40 Jahren ist der Zinseszinseffekt enorm:

Beliebte ETFs 2022: Zinseszinseffekt

Quelle: Extra-Magazin Nr. 2 / 2022, S. 29.

Oder auch in Form einer Tabelle:

Sparplan-Tabelle

Fazit: ETF Sparpläne setzen sich immer mehr durch

beliebte ETFs

ETF Sparpläne befinden sich also zurecht auf dem Vormarsch. Sie haben zahlreiche Vorteile gegenüber dem Kauf von Einzelaktien und bieten eine vergleichsweise risikoarme Methode des Vermögensaufbaus. Gerade in Anbetracht der so gut wie kaum noch vorhandenen Zinsen oder sogar Negativzinsen, die es aktuell bei einer Geldanlage bei vielen Banken gibt, scheinen ETFs die einzig sinnvolle Methode, um das Vermögen langfristig zu vermehren, ohne dabei ein hohes Risiko eingehen zu müssen.

Perspektivisch betrachtet werden beliebte ETFs also auch in Zukunft weiter auf dem Vormarsch und die Basis eines gewinnorientierten Portfolios sein. Trotzdem sollten sich Anleger darüber bewusst sein, dass ein ETF-Investment meist ein langfristiges Investment ist und die Gewinne eher kontinuierlich und nicht sprunghaft erwirtschaftet werden.

Wer in ETFs investiert wird in der Regel nicht sofort reich, kann sein Vermögen allerdings vor der Inflation und dem Wertverlust schützen und sich auf lange Sicht ein sorgenfreies Leben oder eine gute Altersvorsorge ermöglichen.

Hier findet du eine Übersicht über die Anbieter von Sparplänen, damit du in beliebte ETFs 2022 investieren kannst:

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.