Ether Prognose: Kryptowährungen am Beispiel von Ethereum

Lesedauer 8 Minuten

Ether Prognose: Mittlerweile gibt es mehr als 16.000 verschiedene Kryptowährungen. Ether – die Währung  des Blockchain-Netzwerks von Ethereum – ist nach Marktkapitalisierung gemäß der Plattform CoinMarketCap die zweitgrößte Kryptowährung. Doch auch ihr Kurs ist im Bärenmarkt diesen Jahres erheblich gefallen. Doch wie steht es um die Ether Prognose für die nächsten Jahre?

Was ist Ethereum?

Das dezentrale Blockchain-Netzwerk von Ethereum ist heute die führende Plattform für dezentrale Apps (dApps). Ethereum ist die Basis für die Infrastruktur einer Vielzahl von Projekten aus dem Bereich der Blockchain-Technologie.

Dabei ist Ethereum eine dezentrale Software Plattform (Open Source). Sie ermöglicht das Erstellen und Ausführen von sogenannten Smart Contracts und dezentralen Apps, welche ohne den Einfluss und die Kontrolle von Drittparteien ausgeführt werden können.

Gleichzeitig ist Ether (ETH), der native Token der Blockchain, die nach Marktkapitalisierung zweitgrößte Kryptowährung nach Bitcoin. Anders als das klassische Client-Server-Prinzip basiert Ethereum auf einem verteilten und damit dezentralen Konzept.

Bereits heute gibt es eine Vielzahl an Anwendungen, die Ethereum nutzen. Die Ethereum Foundation selbst bezeichnet ihr Krypto-Projekt als eine neue Ära des Internets.

Ethereum auf einen Blick:

  • Ethereum ist weniger ein Währungssystem als vielmehr eine Entwicklungsplattform.
  • Die Blockchain-Plattform bildet heute die Infrastruktur-Basis für eine Vielzahl von Projekten aus dem Krypto-Bereich.
  • Smart Contracts, dezentrale Anwendungen und dezentrale Organisationen gehören zu den innovativsten Funktionen von Ethereum.
  • Im Laufe der Zeit wurde der native Token Ether zu der nach Marktkapitalisierung zweitgrößten Krryptowährung nach Bitcoin.
  • Ethereum bringt seit jeher gewisse Skalierungsprobleme mit, für die es jedoch einige Lösungsansätze gibt.
  • Als integraler Bestandteil des Ethereum-Ökosystems ist Ether eng an den Erfolg der Ethereum-Plattform gekoppelt.

Welche Probleme löst Ethereum?

Ethereum löst als multifunktionale Blockchain-Plattform nicht nur ein, sondern gleich mehrere Probleme. Vor allem Entwickler profitieren von Ethereum als Basis bei der Erstellung eigener Blockchain-Projekte.

Da das 2015 veröffentlichte Projekt kein klassisches Währungssystem ist, hebt es sich deutlich von anderen Kryptowährungen ab. Aus Sicht der Entwickler bietet Ethereum eine Reihe von Vorteilen, die es bis heute zur beliebtesten Entwicklungsplattform für dezentrale Anwendungen macht.

Ohne eine eigene Blockchain von Grund auf anlegen zu müssen, können Entwickler Token und eigene Ökosysteme erstellen und sie auf der Ethereum-Blockchain platzieren. Die Finanzierung dieser Projekte erfolgt in der Regel klassisch über Initial Coin Offerings.

Die Dezentralität der Blockchain macht sie besonders interessant für dezentrale Finanzanwendungen (DeFi) und dezentrale Apps, welche unterbrechungsfrei und jederzeit manipulationssicher zur Verfügung stehen. Mit der Ethereum Virtual Machine (EVM) existiert zudem eine einfache Möglichkeit, eigene Programme zu entwickeln und auszuführen, was in diesem Zusammenhang eine echte Problemlösung darstellt.

Auch Anleger können von dem Erfolg der Ethereum-Blockchain profitieren, indem sie direkt in Ethereum investieren. Gleichzeitig weisen die Token vieler erfolgreicher dApps der Blockchain mittlerweile einen signifikanten Wertanstieg auf. Denn inzwischen gibt es mehr als 3.000 dApps auf der Ethereum Blockchain – bei steigender Tendenz.

Der technische Background von Ethereum

Technischer Background von Ethereum

Anders als beispielsweise Bitcoin, ist Ethereum keine Kryptowährung im Sinne eines direkten Zahlungsverkehrs.

Es ist eher als eine Plattform zu verstehen, auf der unabhängige Projekte Ethereum als Infrastruktur-Basis verwenden. Entwickler können die vorhandenen Funktionalitäten des Protokolls nutzen, ohne diese von Neuem entwickeln zu müssen.

Beispiele für diese Funktionalitäten sind u. a.

  • Smart Contracts,
  • dApps,
  • der ERC-20 Token Standard und
  • Decentralized Autonomous Organizations (DAOs).

Smart Contracts

Intelligente Verträge – oder angelsächsisch Smart Contracts – sind das Herzstück von Ethereum. Sie sind als ausführbare Programme zu verstehen, welche sich in der Programmiersprache Solidity entwickeln lassen. Sie funktionieren wie klassische Verträge aus der realen Welt.

Eine Abstimmung zwischen zwei Parteien wird in Form einer programmtechnischen Logik in den Smart Contract hineingeschrieben. Sobald der Gegenstand des Vertrags erfüllt und eine bestimmte Summe Ether den Besitzer gewechselt hat, gilt der Vertrag als erfüllt.

Die Anwendungsfälle reichen von

  • Versicherungsdienstleistungen über
  • Zugangskontrollen bis hin zu
  • Peer-to-Peer-Transaktionen von dezentralen Börsen (DEX).

Dezentrale Anwendungen

Dezentrale Anwendungen sind der Grund, warum vor der Veröffentlichung ein großer Hype um Ethereum ausbrach. Die Anwendungen sind manipulationssicher und bieten durch die Integration von Smart Contracts schier unendlich viele Anwendungsfälle.

Durch das verteilte Konzept der Blockchain sind dApps praktisch ausfallsicher. Die bekanntesten dApps sind die DEX UniSwap und SushiSwap sowie die NFT-Marktplätze Rarible und OpenSea.

Auch

  • Videospiele (Axie Infinity) oder
  • dezentrale Finanzanwendungen (Synthetix)

befinden sich unter den bekanntesten dApps.

Decentralized Autonomous Organizations (DAOs)

DAOs heben Organisationen auf ein völlig neues Level. Entgegen dem zentralen Ansatz, wie wir ihn in den Strukturen der gängigen Organisationen unserer Welt kennen, basiert die Struktur einer DAO auf einem Smart Contract. Dieser definiert das Management und die Regeln der Organisation in allen Einzelheiten. Es gibt also keinen klassischen Entscheider oder Vorstand, sondern die Gemeinschaft legt den Umgang miteinander in dem intelligenten Vertrag fest.

ERC-20 Token

Das ERC-20-Format ist der technische Standard für Smart Contracts im Protokoll der Ethereum-Blockchain. Mithilfe des Standards können Entwickler eigene Token schaffen und diese auf die Blockchain bringen.

Sie dienen wiederum als Zugangsschlüssel zu einem digitalen Ökosystem. Der ERC-20-Standard garantiert die Kompatibilität und Interoperabilität des Tokens mit den verschiedenen Smart Contracts eines Ethereum-Projekts.

Wer steckt hinter Ethereum?

Der Kopf hinter Ethereum ist maßgeblich Vitalik Buterin, ein kanadisch-russischer Programmierer und Autor. Hauptsächlich ist er bekannt als Mitgründer und konzeptioneller Erfinder der Kryptowährung Ether sowie des Blockchain-Netzwerks Ethereum.

Sollte man in Ethereum investieren?

Der Kurs von Ethereum hat sich vervielfacht

Wer einen Blick auf die Wertentwicklung wirft, wird feststellen, dass Kryptowährungen kaufen sich auch im Falle von Ethereum lohnen kann. So betrug die anfängliche Notierung 0,30 USD und der bisherige Höchstkurs lag bei 4.878,26 USD (10. November 2021). Aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten durch die Smart Contracts scheint auch künftig eine gute Performance gesichert.

Was ist los mit Ethereum

Ether-Kurs

Ethereum steht aktuell (18. Juli 2022) bei rund 1.480 EUR. Das Ethereum-Netzwerk war selten erschwinglicher in diesem Jahr. Während die Gas Fees (Transaktionsgebühr bei Ethereum) den Rückwärtsgang einlegen, zieht die Hashrate weiter an – trotz nahendem Merge. Das große Update soll Ethereum auf einen neuen Konsensalgorithmus umstellen. Es wurde bereits einmal verschoben und ist nun für September 2022 geplant.

Wie viel kostete Ethereum am Anfang?

Ethereum wurde selbst mit einem Initial Coin Offering finanziert und sammelte im Jahr 2014 31.500 Bitcoins ein, die zum damaligen Zeitpunkt etwa 18,4 Millionen USD wert waren. Nach der Projektrealisierung und der Ausgabe der neuen Kryptowährung lag der Ethereum Kurs bei rund 0,30 USD pro Coin.

Wie hoch kann Ethereum 2022 steigen?

Ether Prognose und Kursdaten

Quelle: BTC-Echo

Laut einer Schätzung wird Ether noch im Jahr 2022 über 2.900 USD wert sein. Nur ein Jahr später (2023) soll der Preis auf rund 4.500 USD ansteigen.

Wo steht Ethereum 2025?

Ein Prognosemodell sieht ETH im Jahr 2025 bei 11.210,86 USD.

Wie hoch wird Ethereum 2030 sein?

Für das Jahr 2030 sagt eine Prognose einen Ether- Kurs von über 100.000 USD voraus, was im aktuellen Bärenmarkt (2022) etwas sehr utopisch anmutet.

Hat Ethereum noch Zukunft?

Einige Kryptoexperten gehen dennoch davon aus, dass der Ether-Wert vom November 2021 noch übertroffen wird. Die Website „CoinPriceForecast“ prognostiziert das Erreichen der 10.000-Dollar-Marke bis spätestens 2026.

Was passiert mit Ethereum, wenn Ethereum 2.0 kommt?

Was passiert mit meinen alten ETH-Token, wenn Ethereum 2.0 gestartet wird? Du kannst deine bestehenden ETH-Token auf die Ethereum-2.0-Blockchain übertragen. Die alte Proof-of-Work-Ethereum-Chain wird zunächst parallel zur neuen Ethereum-2.0-Chain weitergeführt.

Ethereum 2.0 – Das neue Ethereum

Serenity ist einer der wichtigsten Meilensteine in der Roadmap von Ethereum. Vielen ist Serenity eher als Ethereum 2.0 geläufig. Dieser Schritt war ein Paradigmenwechsel, welcher den bis dato verwendeten Proof of Work in einen Proof-of-Stake-Algorithmus überführte.

Ende des Jahres 2020 führten die Entwickler Serenity anhand eines mehrphasigen Stufenplans ein. ETH werden fortan nicht mehr durch Mining, sondern durch Staking erzeugt.

Damit verliert Ethereum auch eine der letzten Gemeinsamkeiten mit Bitcoin. Doch was ist so besonders an einem Proof of Stake-Konsensmechanismus und warum war dieser Schritt notwendig?

Ethereum 2.0 – Weshalb der Konsensmechanismus geändert wird

Der Wechsel des Konsensmechanismus sollte etwa 5 Jahre nach der ursprünglichen Veröffentlichung von Ethereum erfolgen und war bereits lange im Vorfeld geplant. Vitalik Buterin hatte seit jeher den Plan, Ethereum in allen Bereichen vollständig zu dezentralisieren.

Daher war die Einführung des Proof of Stake ein logisch richtiger Schritt und somit folgerichtig. Ein Proof of Work bringt oft das Problem mit sich, dass auf das Mining ausgerichtete Unternehmen ihren technischen Vorteil nutzen und sich sehr große Marktanteile sichern.

Wenige Unternehmen bestimmen dann wesentlich über den Mining-Markt. Mit einem Proof of Stake kann ein derartiges Szenario vermieden werden. Doch nicht nur aufgrund der Dezentralität des Minings war dieser Schritt dringend erforderlich.

Das Erstellen neuer Blöcke mittels Staking ist zudem um ein vielfaches energieeffizienter als das mit hohen Energiekosten verbundene Mining. Der Ethereum Stromverbrauch ist damit deutlich geringer als der von Bitcoin.

Ether – der native Token der Ethereum Blockchain

Auch wenn Ethereum kein klassisches Währungssystem, wie Bitcoin oder Litecoin, ist, wird trotzdem ein übergreifendes Zahlungsmittel auf der Plattform benötigt. Zu diesem Zweck schufen die Entwickler Ethereums den nativen Token Ether (ETH).

Ether lässt sich als Zahlungsmittel für die Smart Contracts verwenden und ist die interne Währung für die dezentralen Anwendungen auf der Blockchain.

Skalierungsprobleme bei Ethereum

Seit jeher ist Ethereum die mit Abstand beliebteste Entwicklungsplattform für neue Projekte im Bereich der Blockchain-Technologie. Doch ebenfalls seit frühen Tagen kämpft die Plattform mit anhaltenden Skalierungsproblemen.

Während der Bitcoin diese Probleme mittels einer Second-Layer-Lösung (Stichwort Lightning Network) löste, schien Ethereum über Jahre hinweg über keinen entsprechender Ansatz zu verfügen.

Ethereum muss allerdings auch mit einer Herausforderung umgehen, die in der völlig anderen konzeptionellen Ausrichtung verborgen liegt. Während Blöcke anderer Transaktionen in Byte berechnet werden und nur Transaktionen enthalten, bemisst Ethereum seine Blöcke in Gas, welche abhängig von den vielen Rechenoperationen innerhalb eines Blocks sind. Einen Ethereum Block an die Blockchain zu heften, ist demnach um ein Vielfaches aufwendiger.

Dieses Problem soll Ethereum 2.0 lösen, wenngleich sich nicht alle Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der Skalierung vom Start weg beheben lassen werden.

Warum ist Ether wertvoll?

Jedes Krypto-Projekt erfüllt auf seine eigene Art und Weise einen ganz bestimmten Wert. Obwohl viele Kryptowährungen einen ähnlichen Ansatz verfolgen, zeigt sich der Wert der Coins und nativen Token häufig in unterschiedlicher Weise. Doch wie ist es im Falle von Ethereums nativen Token Ether?

Als zentrales Zahlungsmittel erfüllt Ether eine wichtige Funktion innerhalb des Ökosystems von Ethereum. Mit dem Erfolg der Ethereum-Plattform stieg auch der Wert von Ether und machte ihn schließlich zu der nach Marktkapitalisierung zweitgrößten Kryptowährung nach Bitcoin.

Ether ist für alle Funktionen von Ethereum von großer Bedeutung. Die Token anderer Projekte lassen sich häufig ausschließlich für Abstimmungen innerhalb der Blockchain verwenden, Ether dagegen ist wichtig für die Ausführung von Smart Contracts und dient als übergreifendes Zahlungsmittel.

Solange Ethereum langfristig erfolgreich bleibt, so lange sollte auch Ether seinen Wert steigern können.

Ether Prognose – Fazit mit Ausblick

Fazit zu Ether Prognose

Ethereum weist seit der Veröffentlichung im Jahr 2015 eine beispiellose Erfolgsstory auf. Als eine der ersten Entwicklungsplattformen für Krypto-Projekte erfreute sich Ethereum von Beginn an großer Beliebtheit. Entwickler nutzen bis heute die Ethereum-Plattform als Infrastruktur-Basis für ihre Projekte.

Smart Contracts und dApps bilden eine Vielzahl realer Anwendungsfälle ab und sind fester Bestandteil der Krypto-Welt. Die Verantwortlichen hinter Ethereum, allen voran Mitgründer und Sprachrohr Vitalik Buterin, zeigen anhand einer strukturierten Roadmap den Weg von Ethereum auf.

Der native Token Ether (ETH) ist ein wichtiger Bestandteil des Ökosystems von Ethereum und tief in das Protokoll integriert.

Im Laufe der Zeit stieg Ether zu einer der bedeutendsten Kryptowährungen auf und hat seit Jahren die zweithöchste Marktkapitalisierung. Der Erfolg der Ethereum-Plattform beflügelte auch den ETH Kurs, der am 10. November 2021 seinen bisherigen Höchststand markierte. Zudem ist er auch bei institutionellen Anlegern äußerst beliebt. Auch der Anteil der Kleinanleger, die mindestens einen Ether besitzen, ist mit über 1,5 Millionen Adressen mittlerweile auf ein neues Rekordhoch gestiegen.

Und die Ether Prognose verschiedener Experten sagt für die Zukunft deutlich höhere Kurse als aktuell voraus.

Bärenmarkt hin – Bärenmarkt her: Halten wir es mit den Amerikanern, die in Bezug auf Kryptowährungen weiterhin recht positiv eingestellt sind. Darüber hinaus hat es in den letzten Monaten kaum bessere Einstiegskurse gegeben als momentan.

Ether kaufen kannst du übrigens u. a. hier und das sehr günstig:

Affiliate Marketing

justTRADE Kryptohandel

Inhalte werden geladen

2 Gedanken zu „Ether Prognose: Kryptowährungen am Beispiel von Ethereum“

  1. Moin.

    Danke erstmal für deinen einführenden Artikel.

    Dazu eine – hoffentlich verständliche – Frage:
    Wenn auf Ether 2.0 „umgestellt“ wird, behalten dann meine bei Trade Republic gekauften ETHs ihre Gültigkeit? Muss ich irgendwas beachten oder machen?

    Gruß aus Bremen

    Antworten
    • Hi Enno,

      hier meine Antwort zu deiner Frage:

      Das Wichtigste zu “The Merge” zu Ethereum PoS

       Im Zuge von “The Merge” wird Ethereum von Proof of Work (PoW) auf Proof of Stake (PoS) umgestellt
       voraussichtlicher Termin ist Mitte September 2022
       Statt durch aufgewendete Energie wird Ethereum danach durch das hinterlegen einer Sicherheit (Stake) gesichert
       Staker erhalten für das produzieren der Blöcke eine Rendite in Form von ETH
       Mit der Umstellung geht eine 90% Reduktion der neu geschöpften Ether einher.
       Die Umstellung wurde seit dem Start des Ethereum Netzwerks in 2015 geplant.
       Als Nutzer gibt es keinen Handlungsbedarf, jedoch ist es nach dem Umstieg möglich Zinsen auf hinterlegte ETH zu erwirtschaften ( wahrscheinlich 5-15%)
       Der Begriff Ethereum 2.0 wird nicht mehr verwendet, da es sich um einen fließenden Übergang handelt.

      Quelle: https://www.blockchaincenter.net/ethereum-2/

      Viele Grüße

      Jürgen von ETF-Blog.com

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.