Krypto Steuer 2022: Wie du deine Steuererklärung für Kryptos automatisch erstellst

Lesedauer 4 Minuten

 

Krypto Steuer 2022: Wer Kryptowährungen nicht nur hält, sondern auch tradet, muss seine Gewinne u. U. versteuern. Ein Tool, dass dich dabei unterstützt, ist ACCOINTING.com. Dieses habe ich bei meiner Steuererklärung in Bezug auf Kryptos für 2021 ausgiebig getestet.

Erste Erfahrungen mit Kryptowährungen

Zu Beginn des vergangenen Jahres habe ich begonnen, in Bitcoin und andere Kryptowährungen zu investieren. Zunächst habe ich nur kleine Beträge investiert, doch später wurden diese Beträge größer und ich habe Kryptowährungen nicht nur ge-, sondern auch verkauft, also getradet.

Insgesamt habe in 2021 über 50 Trades abgewickelt. Dabei habe ich erfreulicherweise auch Gewinne erzielt. Und zwar mehr als 600 Euro. Das bedeutet, dass ich meine Gewinne komplett mit meinem persönlichen Steuersatz versteuern muss (Nähere Informationen zur Besteuerung von Kryptogewinnen findest du hier).

Doch ehrlich gesagt grauste es mir davor, eine entsprechende Excel-Tabelle anzufertigen, in der ich meine Krypto-Käufe und -Verkäufe nach der FIFO-Methode (FIFO = First IN / First OUT) hätte gegenüberstellen müssen. Das wäre eine elende Herumsucherei geworden.

Doch zum Glück gibt es auch für dieses Problem mehrere Softwarelösungen.

Krypto Steuer: Auf der Suche nach Hilfe bei der Steuererklärung für meine Kryptos

Durch Zufall hatte ich von ACCOINTING.com erfahren. Zuvor hatte ich bereits ATANI ausprobiert, doch hatte ich dort Schwierigkeiten, die Transaktionen, die ich auf

  • justTRADE,
  • coinbase und
  • coindex

gemacht hatte, hochzuladen.

Die Kryptobörse coinbase war zu diesem Zeitpunkt noch nicht angebunden. Eingebunden werden können aktuell nur die folgenden Kryptobörsen:

Krypto-Börsen

Quelle: ATANI

Dabei ist zu beachten, dass coinbase und coinbase Pro nicht identisch sind, sondern zwei unterschiedliche Systeme sind. ATANI funktionierte also für mich nicht, doch dann stieß ich wie gesagt per Zufall auf ACCOINTING.com.

ACCOINTING.com im Überblick

ACCOINTING.com ist sehr übersichtlich aufgebaut:

Es gibt im Dashboard aktuell folgende drei Menüpunkte:

  • Portfolio
  • Wallets
  • Steuern.

Dabei ist ACCOINTING.com ein Portfolio Tracker und eine Krypto-Steuer-Software mit Sitz in der Schweiz.

Obwohl ACCOINTING.com ein schweizerisches Unternehmen ist, bietet es auch eine Steuererklärung für Kryptowährungen nach deutschem Recht an. Es erstellt vollständigen Audit-Bericht und einen vollständigen Datensatz mit all deinen Transaktionen, Trades und Gebühren.

Bis zu 25 Transaktionen sind kostenfrei. Wer mehr Transaktionen im Jahr hat, für den gibt es unterschiedliche Angebotspakete:

  • Hobbyist für bis zu 500 Trades
  • Trader für bis zu 5.000 Transaktionen und
  • Pro für den professionellen Trader.

Krypto Steuer 2022

Quelle: Accointing.com

Mit ACCOINTING.com hast du mehr als 300 Börsen und Wallets stets auf einen Blick.

Wie der Datenimport bei mir funktionierte

Der Dateminport von coinbase verlief völlig problemlos. Dagegen musste ich die Daten von justTRADE und condex manuell einfügen, was aber ebenfalls problemlos funktionierte. Es kostete nur einige Zeit, etwa einen halben Tag, da ich die meisten Transaktionen auf justTRADE vorgenommen hatte und bei condex monatlich in zwei Sparpläne einzahle.

ACCOINTING.com berechnet dann deine Krypto-Steuern nach den Vorschriften des deutschen Steuerrechts.

Ergebnis: Krypto Steuer Bericht für den Steuerberater

Wenn du dich in das Dashboard von ACCOINTING.com einloggst und den Menüpunkt Steuern anklickst, kannst du u. a. einen Steuerreport erstellen lassen und anschließend herunterladen.

Dabei kannst du – wenn du alle relevanten Börsen und Wallets importiert hast – zwischen der Erstellung eines Reports für die Steuerklärung

  • durch einem Steuerberater
  • oder für die Erstellung durch dich allein und
  • einem Online-Tool

wählen.

Der vollständige Steuerreport gibt dir einen Überblick über all deine Investitionen, steuerpflichtigen und nicht steuerpflichtigen Gewinne, Einkommen und Margen-Trading.

Im Steuerreport findest du eine Übersicht über

  • steuerpflichtige Veräußerungen gemäß §23 EStG,
  • steuerpflichtige Einkünfte gemäß §22 Nr. 3 EStG,
  • nicht steuerbare Veräußerungen,
  • nicht zu versteuerndes Einkommen,
  • Einkünfte aus Kapitalvermögen gemäß §20 Abs. 2 S. 1 Nr. 3 EStG und
  • sonstige Kosten.

Dabei ist jeder Trade, ob von Krypto zu Fiat (EUR, USD, YEN etc.) oder von Krypto zu Krypto, eine Veräußerung. Diese ist entweder ein steuerpflichtiges oder ein nicht steuerpflichtiges Ereignis; abhängig von der Klassifizierung und der Zeit, in der du diesen Vermögenswert gehalten hast.

Allerdings gilt:

Wenn du einen Krypto-Wert verkaufst, ist er normalerweise nach einer Haltefrist von einem Jahr steuerfrei.

Dann musst du noch deine persönlichen Daten und Krypto-Trades in der Anlage SO deiner Steuererklärung einfügen.

Nähere Angaben hierzu findest du u. a. hier.

Fazit: Krypto Steuer Erklärung muss nicht viel Zeit kosten

Ich habe meinen Krypto Steuer-Report für 2021 mit ACCOINTING.com erstellt und war von dem Tool recht begeistert, da die Angelegenheit mit vertretbarem Zeitaufwand erledigt werden konnte. Zeit gekostet hat eigentlich nur der manuelle Import der Daten von justTRADE und coindex, der eigentliche Steuerreport für meinen Steuerberater wurde in wenigen Minuten automatisch von ACCOINTING.com erstellt.

Was den Datenimport angeht, würde ich mir in Zukunft einen automatischen Datenimport auch von diesen Wallets wünschen, so wie er beispielsweise bei der Kryptobörse coinbase funktioniert. Ansonsten sind meine Erfahrungen mit ACCOINTING.com durchweg positiv und ich kann es allen Leserinnen und Lesern dieses Blogs – sofern sie im Kryptobereich als Anlegerinnen und Anleger aktiv sind – für die Erledigung der Krypto Steuer Erklärung empfehlen.

Aber du solltest nicht all dein Geld nur in Kryptowährungen wie Bitcoin & Co. stecken, sondern auch in ETFs. Hier findest du eine Übersicht über die Anbieter von ETF-Sparplänen:

 

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner