Nachhaltige ETFs: Kriterien für Nachhaltigkeit und nachhaltige Geldanlage

Lesedauer 13 Minuten

Nachhaltige ETFs werden verstärkt nachgefragt und die ETF Anbieter bringen laufend neue Produkte auf den Markt, die diesen Anforderungen entsprechen. Dieser Artikel befasst sich mit Kriterien für Nachhaltigkeit und gibt einen Überblick über nachhaltige Exchange Traded Funds (ETFs).

Trend zu nachhaltigen ETFs

Nachhaltigkeit ist bei der Geldanlage der aktuelle Trend. Immer mehr Menschen erkennen die Bedeutung von Ressourcen sparen. Auch ethische Aspekte spielen eine Rolle.

So sollen Geldanlagen für viele Menschen den SRI- oder ESG Kriterien entsprechen. Dabei sollen problematische Branchen wie Waffen, Tabak oder Alkohol ausgeschlossen werden und die Anlagen sollen Umwelt und Soziales betonen.

Bei der Umwelt geht es vor allem um Klimaneutralität und eine Reduktion des CO2 Ausstoßes (Stichwort: Ökofonds).

So verbergen sich hinter den ETF-Zusatzbezeichnungen ESG und SRI nachhaltige Anlagekonzepte. ESG steht für Environment (Umwelt), Social (Soziales) und Governance (Unternehmensführung). SRI steht für socially responsible – also sozial verantwortungsbewusst.

Anlegern sind diese Kriterien im Laufe der Zeit immer wichtiger geworden. Gerade den Millennials, also jungen Leuten zwischen 25 und 45 Jahren.

Und die Anbieter von Indexfonds tragen diesen Bedürfnissen verstärkt Rechnung, indem sie laufend neue ETFs auf den Markt bringen, die dem Thema Nachhaltigkeit Rechnung tragen.

Ein großer Teil der nachhaltig investierten Anlagegelder wird in ETFs fließen, die bei privaten wie institutionellen Investoren immer beliebter werden und dabei sind, aktiv gemanagten Fonds in einigen Anlageklassen den Rang abzulaufen.

Nachhaltigkeitskriterien für ETFs

SRI steht auch für socially responsible

Bei SRI geht es um die Welt von morgen. Es geht darum, in Unternehmen zu investieren, die die Zukunft gestalten, indem nicht nur die finanzielle, sondern auch die nicht-finanzielle Leistung von Unternehmen berücksichtigt wird: Auch ihre Fähigkeit zur Nachhaltigkeit wird analysiert und bewertet. Zusätzlich zur traditionellen Finanzanalyse werden Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien (Environmental, Social, Governance – kurz ESG) in die Analyse zur Bewertung von Unternehmen integriert. Das bedeutet, ein Unternehmen wird aus allen Blickwinkeln bewertet.

SRI spiegelt eine tiefe Überzeugung wider: Die besten Unternehmen in Bezug auf ESG-Themen sind auch meistens die besten Unternehmen in Finanz- und Börsenfragen. Zahlreiche wissenschaftliche Studien zeigen, dass die Berücksichtigung von ESG-Kriterien die Wertschöpfung langfristig fördert.

ESG Kriterien für Nachhaltigkeits ETFs

Trotz seiner Vorteile steht ESG nach wie vor wegen einiger Schwachstellen in der Kritik. Bemängelt wird vor allem, dass häufig das E für Environment, also für die Umweltaspekte nachhaltigen Investierens, im Vordergrund steht, während das S für soziale Frage und das G für die Governance, das heißt für die Unternehmensführung, vernachlässigt werden.

Kriterien für nachhaltige ETFs

Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/esg-kriterien-120056

Anlageklassen für Nachhaltigkeits ETFs

Nachhaltigkeits ETFs gibt es vor allem für folgende Anlageklassen:

  • Aktienfonds bzw. Aktien ETFs
  • Anleihen ETFs

Doch bevor wir uns konkreten ETFs zuwenden, wollen wir uns ausgewählte nachhaltige Indizes ansehen.

Ausgewählte nachhaltige Indexfamilien

ETFs mit Nachhaltigkeitsfokus sind gefragt. Die ETF-Anbieter reagieren auf den Nachfragesog mit immer besseren Fonds. Hier zunächst eine Auswahl an Indizes.

MSCI SRI-Indizes

Die MSCI SRI-Indizes berücksichtigen lediglich Unternehmen, die im Vergleich zur Konkurrenz aus ihrem Sektor über ein sehr hohes Rating in den Bereichen Umweltschutz, soziale Verantwortung und Unternehmensführung (kurz ESG) verfügen. Dabei wird angestrebt, etwa 25 Prozent der einzelnen Sektoren (im Vergleich zum Ausgangsindex) widerzuspiegeln.

Ausgeschlossen werden Unternehmen mit kontroversen Geschäftspraktiken und jene Unternehmen, deren Produkte negative soziale oder ökologische Auswirkungen haben. So werden Unternehmen, die Einkommen in den Bereichen Waffen, Alkohol, Tabak, Glücksspiel, Pornografie, gentechnisch veränderte Organismen, Kernenergie oder Kraftwerkskohle generieren oder gegen den UN Global Compact verstoßen, von den MSCI SRI-Indizes ausgeschlossen.

Die SRI-Reihe weist damit die strengsten Ausschlusskriterien aller nachhaltigen MSCI-Indizes auf. Bei einigen Sub-Indizes findet darüber hinaus noch eine weitere Verengung der bereits strengen Ausschluss- und Selektionskriterien hinsichtlich Klimaschutz statt (S-Series, Low Carbon SRI Leaders, SRI Select Reduced Fossil Fuels). Die ausgewählten Unternehmen werden nach Marktkapitalisierung gewichtet.

STOXX ESG-X-Indizes

Die ESG-X-Indizes von STOXX zeichnen sich durch geringe laufende Kosten und eine hohe Marktabdeckung aus. Die Vorteile ergeben sich aus der vergleichsweise einfachen Methode der ESG-Implementierung.

Unternehmen werden nach standardisierten Kriterien ausgeschlossen, um reputations- und anlagenspezifische Risiken zu reduzieren. Von den Indizes ausgeschlossen sind Unternehmen, die in die Produktion von Tabakwaren oder kontroversen Waffen involviert, in der Förderung von oder Energiegewinnung durch Kraftwerkskohle tätig sind oder gegen die Prinzipien des UN Global Compact verstoßen.

Dabei nutzt die ESG-X-Reihe Daten des ESG-Forschungs- und Ratingunternehmens Sustainalytics. Die ausgewählten Unternehmen werden nach Marktkapitalisierung gewichtet.

MSCI Climate Change ESG Select-Indizes

Die Familie der MSCI Climate Change ESG Select-Indizes bewertet und gewichtet Unternehmen aus einem MSCI-Ausgangsindex nach ihrem Beitrag zum Klimawandel. Dabei werden die Unternehmen einzeln nach ihren jeweiligen Kohlendioxid-Emissionen bewertet und die besten Unternehmen stärker gewichtet. Durch einen zusätzlichen ESG-Filter werden Unternehmen ausgeschlossen, die in den Geschäftsbereichen kontroverse Waffen, Tabak, Kraftwerkskohle, unkonventionelle Öl- und Gasförderung oder Atomenergie tätig sind oder gegen die Standards des UN Global Compact verstoßen.

Dow Jones Sustainability

Der Dow Jones Sustainability World Enlarged Index ex Alcohol, Tobacco, Gambling, Armaments & Firearms and Adult Entertainment Index bietet Zugang zu den oberen 20% der 2.500 weltweit größten nachhaltigen Unternehmen aus dem Dow Jones Global Total Stock Market Index. Der Auswahl der Indexkomponenten liegen langfristige ökonomische, ökologische und soziale Kriterien zugrunde.

FTSE ESG Low Carbon Select-Indizes

Die Indexfamilie FTSE ESG Low Carbon Select des Indexanbieters FTSE kombiniert eine Zielvorgabe von 50 Prozent bei der Reduktion von Kohlendioxid-Emissionen durch Ausschluss und Umgewichtung von Unternehmen mit dem Ziel einer Verbesserung der ESG-Bewertung des Indexportfolios um 20 Prozent im Vergleich zum Ausgangsindex.

Grundsätzlich ausgeschlossen werden Unternehmen, die in den Geschäftsbereichen Waffen, Kraftwerkskohle, Tabak, Kernkraft tätig sind oder gegen die Grundsätze des UN Global Compact verstoßen.

Erneuerbare Energien

Der S&P Global Clean Energy Index bietet Zugang zu den größten und liquidesten Unternehmen weltweit, die im Geschäftsfeld Clean Energy tätig sind.

Einen interessanten Überblick über nachhaltige Indizes findest du übhrigens u. a. bei justETF.

ETF Strategien für nachhaltige ETFs

Best in class

Definition: Best in Class Prinzip

Investiert wird nur in die Besten einer “Klasse”. Der Investitionsbereich sind die Nachhaltigsten aus allen Branchen – inklusive der Kontroversen. Innerhalb einer Branche werden dabei die Unternehmen bezüglich ihrer jeweiligen Umsetzung der nachhaltigen ESG-Kriterien (Environment, Social, Governance, sprich Umwelt, Soziales, Unternehmensführung) miteinander verglichen. Dabei werden beispielsweise Kriterien wie effizienter Energieverbrauch, etabliertes Umweltmanagement-System, Schulungsprogramme für Mitarbeiter*innen oder ein unabhängiger Aufsichtsrat angewendet. Die Unternehmen, die branchenspezifisch am besten abschneiden, können sich den Best-in-Class-Stempel aufdrücken.

Pro

Das Prinzip ist in der Finanzwelt sehr verbreitet und anerkannt. Dadurch ist es für viele Unternehmen ein Ansporn, diesen Titel in ihrer Branche zu ergattern und vor allem auch in nachhaltigen Indizes, zum Beispiel dem Dow Jones Sustainability Index (DJSI), gelistet zu werden. So kann es in manchen Branchen zu regelrechten Konkurrenzkämpfen motivieren.

Diese führen wiederum in manchen Fällen zu tatsächlichen Verbesserungen innerhalb der Unternehmen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Bewertungen nicht nur an die Branchenriesen angelegt werden, sodass auch kleinere Unternehmen diesen Konkurrenzkampf gewinnen können. Für Fondsmanager ist der Ansatz reizvoll, weil sie dadurch eine breitere Streuung erreichen, was die Volatilität der Fondskurse minimieren kann.

Contra

Der größte Kritikpunkt sind die fehlenden Ausschlusskriterien. Da keine Branchen ausgeschlossen werden, kann auch das nachhaltigste Unternehmen in einer absolut nicht-nachhaltigen und ethisch umstrittenen Branche, wie Atomstrom-Erzeugung, Öl- und Gas-Förderung oder sogar Waffenherstellung, ausgezeichnet werden. Ein klassisches Beispiel dafür ist BP (British Petroleum), dass als nachhaltigstes seiner nicht-nachhaltigen Branche gegolten hatte. Es war ‘Best-in-Class’ in der Ölbranche, bis dessen Ölbohrinsel Deepwater Horizon den Golf von Mexiko verpestete.

Der unter ‘Pro’ genannte Wettbewerb der Unternehmen kann auch zu Greenwashing führen. Das zeugt dann von einer grandiosen PR-Abteilung, aber unglücklicherweise nicht von wirklich nachhaltigen Handlungen. Denn ein grüner Anstrich reicht nun mal nicht.

Buy and Hold Ansatz

Ergänzend zum Best in Class Ansatz sollten Anleger ihre ETF Anteile nur einmal kaufen und dann sehr lange halten – bis zur Auflösung des Depots im rentenalter beispielsweise.

Du solltest also Buy and Hold praktizieren, eine nachweislich sehr erfolgreiche Anlagestrategie.

Ergebnisse: Nachhaltigkeits ETFs brauchen sich in Bezug auf Rendite nicht zu verstecken

Es gibt mehr Geld auf dieser Welt als lukrative Investments. Nachhaltige Geldanlagen brauchen sich in Bezug auf die Rendite nicht zu verstecken, wie verschiedene ETFs auf den MSCI World Index und seine nachhaltigen Verwandten zeigen.

Auch aktiv gemanagte Fonds greifen das Thema SRI und ESG Kriterien auf, doch sind ihre Kosten in der Regel höher als z. B. die von ETFs.

Spätestens seit der Studie „ESG-Faktoren und Unternehmensentwicklung“ der Universität Hamburg ist klar: Nachhaltig zu investieren, schadet der Rendite nicht. Ethische und finanzielle Ziele passen sogar hervorragend zusammen. Immer mehr Investoren beschreiten diesen Weg.

Laut „ESG-Report 2020“ von PricewaterhouseCoopers wird in Europa das ESG-Vermögen bis 2025 eine Größenordnung von 5,5 bis 7,6 Billionen Euro erreichen und damit zwischen 41 und 57 Prozent des gesamten Fondsvermögens ausmachen. Ende 2019 waren es noch rund 15 Prozent.

Berechnungen des französischen ETF-Anbieters Amundi zeigen, dass nachhaltige Investments nicht weniger Rendite bedeuten. Im Gegenteil: In den vergangenen Jahren brachten die Klimavarianten vieler MSCI-Indizes höhere Renditen als traditionelle Indizes.

So schaffte beispielsweise die ESG-Variante des MSCIWelt-Index in den vergangenen drei Jahren rund 1,5 Prozentpunkte mehr Rendite als der Originalindex.

Nachhaltige ETFs brauchen sich bezüglich ihrer renditen nicht zu verstecken

Quelle: ETFMagazin Nr. 4 2020, S. 26.

Anbieter von ETFs zum Thema Nachhaltigkeit

Ungeachtet dieser Mankos kommen fast alle Fondsgesellschaften mit immer wieder neuen Varianten nachhaltiger Indexfonds auf den Markt.

Amundi

Häufig wurden gleich ganze Serien ähnlich gestalteter ETFs aufgelegt, beispielsweise von der französischen Amundi, die im dritten Quartal mit ihren neuen ESG-Leaders-ETFs an der deutschen Börse debütierte und darüber hinaus noch mehrere ESG-UniversalSelect-ETFs listete.

Andere ETFs orientieren sich gleich an den Beschlüssen des UN-Klimagipfels im Dezember 2015 in Paris.

Ziel des Klimaabkommens ist es, die Erderwärmung auf maximal zwei Grad zu begrenzen und bis 2050 ohne CO2-Emissionen zu leben und zu wirtschaften.

Die neuen „Paris-Aligned-ETFs“ wollen dazu beitragen, dass die Pariser Ziele erreicht werden. Ein Anbieter, der dieses Konzept in einem Indexfonds umgesetzt hat, ist die französische Amundi. Der World-Climate Paris-Aligned-ETF ist an der Euronext in Paris gelistet und richtet sich an Anleger, die Klimarisiken meiden und unerwünschte Aktivitäten ausschließen möchten.

Der Amundi-ETF basiert auf der EU-Paris-AlignedBenchmark. Im Vergleich zum Standardindex soll mithilfe dieser Messlatte die Kohlenstoffintensität halbiert werden.

Deka

Bei vielen in diesem Jahr neu aufgelegten ESG-ETFs standen vor allem der Schutz der Umwelt und die Bekämpfung des Klimawandels im Vordergrund. So startete die Frankfurter Deka Investment mit fünf ClimateChange-ETFs. Bei diesen werden Unternehmen nicht nur nach ihrem aktuellen CO2-Ausstoß bewertet, sondern auch nach ihren Anstrengungen zur Bekämpfung des Klimawandels (s. S. 20).

Franklin Templeton

Die US-Fondsgesellchaft Franklin Templeton hat Ende Juli zwei ETFs mit ähnlichem Ansatz aufgelegt: den STOXX-Europe-600 und den S&P-500-ParisAligned-Climate-ETF. Auch der französische Anbieter Lyxor ging mit zwei Paris-Aligned-ETFs an den Start, die entsprechende Indizes von S&P abbilden. Zusätzlich riefen die Franzosen noch ein neue Reihe von Climate-Change-ETFs ins Leben. Bei diesen bislang nur an der Euronext gelisteten ETFs kommen Indizes von MSCI zum Einsatz.

BNP Paribas Asset Management

Einen viel umfassenderen Ansatz verfolgt ein neuer ETF von BNP Paribas Asset Management, der BNPParibas-ECPI-Global-ESG-Blue-Economy-ETF. Er hat einen ganzheitlichen Blick auf unseren Planeten, der ja nicht nur aus schützenswerten Wäldern besteht, sondern zu großen Teilen aus Ozeanen.

Während bei der Green Economy insbesondere technologische Innovationen für Nachhaltigkeit sorgen sollen, will die Blue Economy mehr: Es geht nicht nur darum, Emissionen zu begrenzen, sondern gleich das ganze Wirtschaftssystem im Sinne der Nachhaltigkeit zu verändern. Nach der Definition der Weltbank bedeutet Blue Economy, die Ressourcen der Ozeane nachhaltig z u nutzen und wirtschaftliches Wachstum zu ermöglichen. In seinem Kern gleicht das Konzept damit dem der Kreislaufwirtschaft, für das es von BNP schon seit 2019 einen ETF gibt.

Für den Blue-Economy-ETF bzw. für den zugrunde gelegten Index von ECPI werden Unternehmen aus fünf Bereichen ausgewählt: Lebensgrundlagen der Küsten, einschließlich Küstenschutz und Ökotourismus, Energiegewinnung und Ressourcen, Fischzucht und Aquakultur, Verringerung der Verschmutzung sowie Schifffahrtswege und -ausrüstung. Der zu gleichen Teilen gewichtete Index setzt sich aus den 50 Unternehmen mit einem positiven ESG-Rating und der größten Marktkapitalisierung innerhalb ihrer Kategorie zusammen. Neben dem Blue-Economy-ETF hat BNP Paribas noch zwei schon etwas länger bestehende ETFs modifiziert und auf ESG-Kurs gebracht: einen ETF für globale Infrastruktur-Aktien sowie einen ETF für europäische Nebenwerte.

Blackrock

Auch Blackrock mit seinen iShares ETFs bietet z. B. den iShares Global Clean Energy UCITS ETF an mit der WKN A0MW0M, der in Aktien investiert mit Fokus Sozial/Nachhaltig, Welt. Dieser ETF könnte für Anleger, die grüne Energie ins Depot holen möchten, äußerst interessant sein.

Der ETF bündelt knapp 50 Unternehmen. Dazu zählen Sunrun, First Solar, Siemens Gamesa und Plug Power. Seit seiner Auflage im Jahr 2007 liegt der ETF mehr als 30 Prozent im Minus. Doch insbesondere die vergangenen fünf Jahre liefen sehr gut. Der ETF hat sich in diesem Zeitraum mehr als verdoppelt.

Allein 2020 hat der ausschüttende ETF bereits ein Kursplus von mehr als 70 Prozent bis Mitte November erzielt.

Die Gesamtkostenquote beträgt 0,65 Prozent. Das Besondere: Die durchschnittliche Tracking Difference liegt bei minus 0,53 Prozent. Das bedeutet, dass der ETF besser performt als der zugrundeliegende Index. Der Vorteil für Anleger: Die vergleichweise hohen Kosten werden durch die Performance des ETFs wieder ausgeglichen. Rechnerisch betragen die Kosten somit lediglich 0,12 Prozent. Allerdings ist die Tracking Difference veränderlich und bietet keine Garantie. Die Aussichten für den Branchen ETF sind dennoch positiv.

Sparplan: Ausgewählte Sparpläne für nachhaltiges Investieren und nachhaltige Geldanlagen

Viele der in diesem Jahr aufgelegten nachhaltig ausgerichteten ETFs zielen in erster Linie auf die Bekämpfung des Klimawandels. Diese Tabelle zeigt einige der neuen ESG-ETFs:

Ausgewählte Indexfonds

Der Amundi MSCI Europe Climate Paris Aligned PAB UCITS ETF DR (C) (WKN A2P6TM) investiert in Aktien mit Fokus Sozial/Nachhaltig, Europa. Der MSCI Europe Climate Change Paris-Aligned Select Index bietet Zugang zu Aktien aus 15 europäischen Ländern. Der Index strebt an, Unternehmen, die vom Übergang zu einer kohlenstoffärmeren Wirtschaft profitieren, stärker zu gewichten. Darüber hinaus finden EU-Richtlinien zum Klimaschutz Berücksichtigung. Produzenten von Tabakwaren und Kraftwerkskohle sind ausgeschlossen. Ausgangsindex ist der MSCI Europe Index.

Der BNP Paribas Easy ECPI Global ESG Blue Economy UCITS ETF (WKN A2QCJJ) investiert in Aktien mit Fokus Sozial/Nachhaltig, Welt. Der zugrundeliegende ECPI Global ESG Blue Economy Index bietet Zugang zu 50 Unternehmen weltweit, die Vorreiter im Bereich der nachhaltigen Nutzung von Meeresressourcen sind. Bei der Titelauswahl finden zusätzlich weitere ESG-Kriterien und die Richtlinien des UN Global Compact Berücksichtigung. Die ausgewählten Titel werden im Index gleichgewichtet.

Der Deka MSCI Germany Climate Change ESG UCITS ETF (WKN ETFL54) investiert in Aktien mit Fokus Sozial/Nachhaltig, Deutschland. Der MSCI Germany Climate Change ESG Select Index bietet Zugang zu einer nach ESG-Kriterien (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) gefilterten Auswahl an Unternehmen aus Deutschland. Bei der Titelgewichtung werden die Kohlenstoffemissionen der selektierten Unternehmen berücksichtigt. Ausgangsindex ist der MSCI Germany Index.

Der Deka MSCI World Climate Change ESG UCITS ETF (WKN ETFL58) investiert in Aktien mit Fokus Sozial/Nachhaltig, Welt. Der MSCI World Climate Change ESG Select Index bietet Zugang zu einer nach ESG-Kriterien (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) gefilterten Auswahl an Unternehmen aus 23 Industrieländern weltweit. Bei der Titelgewichtung werden die Kohlenstoffemissionen der selektierten Unternehmen berücksichtigt. Ausgangsindex ist der MSCI World Index.

Der Franklin S&P 500 Paris Aligned Climate UCITS ETF (WKN A2P5CL) investiert in Aktien mit Fokus Sozial/Nachhaltig, USA. Der S&P 500® Paris-Aligned Climate Index bietet Zugang zu US-Aktien. Die enthaltenen Titel werden nach ESG-Kriterien (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) gefiltert. Der Fokus liegt hierbei auf dem Pariser Klimaschutzabkommen hinsichtlich einer Begrenzung des globalen Temperaturanstiegs auf 1,5 Grad Celsius. Ausgangsindex ist der S&P 500® Index.

Der Franklin STOXX Europe 600 Paris Aligned Climate UCITS ETF (WKN A2P5CM) investiert in Aktien mit Fokus Sozial/Nachhaltig, Europa. Der STOXX® Europe 600 Paris-Aligned Index bietet Zugang zu Unternehmen aus Europa. Die enthaltenen Titel werden nach ESG-Kriterien (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) gefiltert. Der Fokus liegt hierbei auf dem Pariser Klimaschutzabkommen hinsichtlich einer Begrenzung des globalen Temperaturanstiegs auf 1,5 Grad Celsius. Ausgangsindex ist der STOXX® Europe 600 Index.

Der iShares Euro Government Bond Climate UCITS ETF EUR (Dist) (WKN A2P2A6) investiert in Staatsanleihen mit Fokus Europa. Der FTSE Advanced Climate Risk-Adjusted European Monetary Union Government Bond Index bietet Zugang zu in Euro denominierten Staatsanleihen, die von Ländern der Eurozone ausgegeben wurden. Ausgehend vom Ausgangsindex (FTSE EMU Government Bond Index) werden die enthaltenen Länder bzw. Titel neu gewichtet, um mit dem Klimawandel verbundene Risiken zu reduzieren. Mindestlaufzeit: 1 Jahr. Rating: Investment Grade.

Der Lyxor MSCI USA Climate Change UCITS ETF – Acc (WKN LYX0ZR) investiert in Aktien mit Fokus Sozial/Nachhaltig, USA. Der MSCI USA Climate Change Index bietet Zugang zu Aktien aus den USA. Der Index strebt an, Unternehmen, die vom Übergang zu einer kohlenstoffärmeren Wirtschaft profitieren, stärker zu gewichten. Ausgangsindex ist der MSCI USA Index.

Der Lyxor S&P Eurozone Paris-Aligned Climate (EU PAB) (DR) UCITS ETF – Acc (WKN LYX05H) investiert in Aktien mit Fokus Sozial/Nachhaltig, Europa. Der S&P Eurozone LargeMidCap Paris-Aligned Climate Index bietet Zugang zu großen und mittelgroßen Unternehmen aus der Eurozone. Die enthaltenen Titel werden nach ESG-Kriterien (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) gefiltert. Der Fokus liegt hierbei auf dem Pariser Klimaschutzabkommen hinsichtlich einer Begrenzung des globalen Temperaturanstiegs auf 1,5 Grad Celsius. Ausgangsindex ist der S&P Eurozone LargeMidCap Index.

Der Lyxor S&P Global Developed Paris-Aligned Climate (EU PAB) (DR) UCITS ETF – Acc (WKN LYX05L) investiert in Aktien mit Fokus Sozial/Nachhaltig, Welt. Der S&P Developed Ex-Korea LargeMidCap Paris-Aligned Climate Index bietet Zugang zu großen und mittelgroßen Unternehmen aus Industrieländern weltweit. Die enthaltenen Titel werden nach ESG-Kriterien (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) gefiltert. Der Fokus liegt hierbei auf dem Pariser Klimaschutzabkommen hinsichtlich einer Begrenzung des globalen Temperaturanstiegs auf 1,5 Grad Celsius.

Der UBS ETF (LU) MSCI World Socially Responsible UCITS ETF (USD) A-dis investiert in Aktien mit Fokus Sozial/Nachhaltig, Welt. Der zugrundeliegende MSCI World SRI 5% Capped Index bietet Zugang zu Unternehmen aus Industrieländern weltweit. Der Index berücksichtigt dabei lediglich Unternehmen, die im Vergleich mit der Konkurrenz aus ihrem Sektor über ein hohes Rating in den Bereichen Umweltschutz, soziale Verantwortung und Unternehmensführung (ESG) verfügen. Das maximale Gewicht eines Unternehmen ist auf 5% begrenzt.

Der iShares MSCI EMU ESG Screened UCITS ETF EUR (Acc) (WKN A2N48B) investiert in Aktien mit Fokus Sozial/Nachhaltig, Europa. Dabei bietet der MSCI EMU ESG Screened Index Zugang zu Unternehmen aus der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion. Der Index enthält keine Unternehmen, die in Geschäftsfeldern in Verbindung mit fossilen Kohlebrennstoffen, umstrittenen Waffen, Tabak und anderen kontroversen Branchen tätig sind.

Viele der hier vorgestellten ETFs sind auch in einem Sparplan besparbar.

Nachhaltige ETFs: Ein Portfolio zum Thema Nachhaltigkeit

ETF Portfolio

ETF Portfolio könnte z. B. so aussehen:

Aktien, Welt, Sozial/Nachhaltig

Der MSCI World SRI Select Reduced Fossil Fuels Index bietet Zugang zu Unternehmen aus Industrieländern weltweit. Berücksichtigt werden lediglich Unternehmen, die im Vergleich zu der Konkurrenz aus ihrem Sektor über ein hohes Rating in den Bereichen Umweltschutz, soziale Verantwortung und Unternehmensführung (ESG) verfügen und bestimmte Kriterien hinsichtlich des Klimaschutzes erfüllen. Das maximale Gewicht eines Unternehmen ist auf 5% begrenzt.

ETF: Der iShares MSCI World SRI UCITS ETF EUR (Acc) (WKN A2DVB9) investiert in Aktien mit Fokus Sozial/Nachhaltig, Welt.

Aktien, Emerging Markets, Sozial/Nachhaltig

Der MSCI Emerging Markets SRI 5% Capped Index bietet Zugang zu den Aktienmärkten der Schwellenländer weltweit und berücksichtigt dabei lediglich Unternehmen, die im Vergleich mit der Konkurrenz aus ihrem Sektor über ein sehr hohes Rating in den Bereichen Umweltschutz, soziale Verantwortung und Unternehmensführung (ESG) verfügen. Ausgeschlossen sind Unternehmen, die wesentliche Teile ihres Geschäfts in nicht nachhaltigen Geschäftsbereichen erwirtschaften. Das maximale Gewicht eines Unternehmen ist auf 5% begrenzt.

ETF: Der Amundi Index MSCI Emerging Markets SRI UCITS DR ETF (C) (WKN A2JSDD) investiert in Aktien mit Fokus Sozial/Nachhaltig, Emerging Markets.

Anleihen, Welt, Sozial/Nachhaltig

Der Bloomberg Barclays MSCI Euro Corporate Sustainable and SRI Index bietet Zugang zu Unternehmensanleihen, welche auf Euro lauten. Der Index besteht aus ESG-geprüften Unternehmensanleihen (Environmental, Social and Governance). Rating: Investment Grade.

ETF: Der Xtrackers II ESG EUR Corporate Bond UCITS ETF 1D (WKN DBX0E8) investiert in Unternehmensanleihen mit Fokus Welt. Der ETF deckt das gesamte Restlaufzeit-Spektrum ab. Die Anleihen haben ein Investment Grade Rating. Der ETF hat ein EUR-Währungsexposure. Die Zinserträge (Kupons) im Fonds werden an die Anleger ausgeschüttet (Jährlich).

Anleihen, Europa

Der Bloomberg Barclays Euro Aggregate Treasury Index bietet Zugang zu in Euro denominierten Staatsanleihen der Euro-Mitgliedsländer. Alle Laufzeiten sind enthalten. Rating: Investment Grade.

ETF: Der iShares Core Euro Government Bond UCITS ETF (Dist) (WKN A0RL83) investiert in Staatsanleihen mit Fokus Europa. Der ETF deckt das gesamte Restlaufzeit-Spektrum ab. Die Anleihen haben ein Investment Grade Rating. Der ETF hat ein EUR-Währungsexposure. Die Zinserträge (Kupons) im Fonds werden an die Anleger ausgeschüttet (Halbjährlich).

Die Nachteile ethischen Investierens

Wie bei jeder anderen Faktorausrichtung auch, wird die Diversifikation des ETF-Portfolios gegenüber der breiten Investition in den Gesamtmarkt trotz allem geringer. Da die SRI-Indizes von MSCI sich nur die nachhaltigsten 25 Prozent der Unternehmen heraussuchen und manche Branchen generell ausschließen, beinhalten sie logischerweise auch weniger als ein Viertel der Unternehmen aus den ursprünglichen Indizes.

Die daraus resultierende geringere Diversifikation kann SRI-Indizes im Vergleich zu herkömmlichen Indizes einem höheren Marktrisiko aussetzen. Darüber hinaus erhöht die komplexe Bewertung der MSCI SRI-Reihe die Kosten des Index, die MSCI dann über den ETF Anbieter an den Anleger weitergibt. Beide Nachteile können zumindest teilweise mit den ESG Screened-Indizes umgangen werden. Durch den einfachen Filteransatz bleiben die Kosten gering und die Marktabdeckung hoch. Dafür wird dann auf einen Teil der Nachhaltigkeitswirkung der SRI-Indizes verzichtet.

Fazit: Nachhaltige ETFs liegen voll im Trend

ETFs als Anlagetrend unserer Zeit

Exchange Traded Funds – an der Börse gehandelte Fonds – liegen derzeit voll im Trend. Darüber hinaus suchen immer mehr Anleger Indexfonds zum Thema Nachhaltigkeit, die u. a. SRI und ESG Kriterien entsprechen. Dies ist aktuell der stärkste Trend beim Thema Geldanlage. Gerade junge Anleger fragen verstärkt nachhaltige Geldanlagen nach. Unternehmen kommen deshalb immer weniger um nachhaltiges Wirtschaften und Handeln herum.

Wenn du dich zu diesem Thema austauschen möchtest, hinterlasse bitte einen Kommentar oder melde dich per E Mail.

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner