Wie sich der Markt fuer ETFs derzeit entwickelt

Lesedauer 3 Minuten

Markt fuer ETFs: ETFs sind der Anlagetrend unserer Zeit und die Zukunft der Geldanlage für Privatanleger. Dabei hat sich der Markt fuer ETFs rasant entwickelt. Weltweit warem im August 2020 gut 7 Billionen USD in ETPs angelegt.

Wer Indexfonds kauft, vertraut darauf, dass der jeweilige Index besser performt, als aktiv gemanagte Fonds.

Dabei hat sich der europäische Markt für ETFs in weniger als zehn Jahren mehr als verdoppelt.

Waren 2010 noch 210 Milliarden EUR in europäischen Indexfonds – kurz ETFs – angelegt, sind es heute über 1.000 Milliarden EUR.

ETFs sind sowohl bei institutionellen Investoren als auch bei Privatanlegern als einfache, transparente, flexible und kostengünstige Anlageprodukte beliebt.

Weiteres Wachstum am Markt fuer ETFs erwartet

Experten prophezeien, dass das Wachstum der in Indexfonds verwalteten Mittel weiter anhalten wird.

Für Europa werden Wachstumsraten von 20 Prozent p. a. für die nächsten  fünf Jahre vorhergesagt.

Motor für das Wachstum sind vor allem

  • der Ausbau der Vertriebskanäle,
  • sinkende Vertriebskosten und
  • verbessertes Know how bei den Anlegern.

Weltweit sind mittlerweile gut 7 Billionen USD in ETPs (Exchange Traded Products) investiert, wie folgende Abbildung eindrucksvoll zeigt:

Markt fuer ETFs weltweit

Betrachtung verschiedener Regionen

Anleger, die auf europäische Aktien-ETFs setzen möchten, können zwischen verschiedenen Indizes, wie dem MSCI Europe oder dem Euro Stoxx 50, auswählen.

Für Anleger, die sich nur in der Eurozone engagieren möchten, gibt es zudem Fonds auf den MSCI EMU, der eine ähnlich hohe prozentuale Abdeckung des Eurozonen-Aktienmarkts bietet.

Der Euro Stoxx 50 konzentriert sich hingegen auf die 50 größten Unternehmen der Eurozone bezogen auf die Streubesitz-Marktkapitalisierung.

Auf steigendes Anlegerinteresse – vor allem bei inländischen Investoren – stößt derzeit auch der japanische Aktienmarkt.

Mit Zuflüssen von mehr als einer Milliarde Euro liegen Japan-Aktien-ETFs seit Jahresbeginn auf dem ersten Platz bei den ETFs auf Einzelländer-Aktien.

Hintergrund ist unter anderem, dass die japanische Arbeitslosenrate ein 20-Jahres-Tief erreicht hat und die Löhne und Unternehmensgewinne ansteigen.

Wer sich mit Indexfonds auf dem japanischen Aktienmarkt engagieren möchte, kann ebenfalls zwischen verschiedenen Indizes, wie zum Beispiel dem Nikkei 250, dem Nikkei 400, dem Topix oder dem MSCI Japan wählen.

Smart-Beta-ETFs als aktueller Trend

Ein Trend des vergangenen Jahres am Markt für ETFs war die ansteigende Nachfrage nach Smart-Beta-ETFs und die stärkere Integration dieser Strategien in die Asset-Allokation von Privatanlegern.

Als ETF-Investor sollte man sich diese näher anschauen.

Studien haben gezeigt, dass es die Konzentration auf bestimmte Risikoprämien es erlaubt, diese Prämien effizient zu nutzen und gleichzeitig die Auswirkungen von Marktschwankungen auf das Portfolio zu reduzieren.

Bekannte Faktoren sind unter anderem

  • Value,
  • Size,
  • Momentum,
  • Low-Volatility,
  • Dividenden und
  • Qualität.

Mit Zuflüssen von 7,6 Milliarden Euro zählten Smart-Beta-ETFs 2016 zu den ETF-Kategorien, die die meisten Anlagegelder angezogen haben.

In 2017 scheint sich diese Entwicklung fortzusetzen.

Die höchsten Zuflüsse an Geldern verbuchte dabei der Anlagefaktor Value mit einem Plus von mehr als 1,3 Milliarden Euro seit Jahresbeginn.

Value-Aktien zeichnen sich durch einen im Vergleich zu ihrem inneren Wert günstigen Preis und eine langfristige Outperformance gegenüber höher bewerteten Aktien aus.

Um diese Aktien zu identifizieren, können zum Beispiel das

  • Kurs-Buchwert Verhältnis,
  • das KGV sowie
  • verschiedene Cashflow-Kennzahlen

herangezogen werden.

Aktuelle Marktanteile

Die folgende Aufstellung zeigt die zehn größten ETP-Anbieter in Europa.

Neben der Anzahl der angebotenen ETFs finden sich darin auch Angaben über den Marktanteil:

ETP-Anbieter-EuropaETP-Anbieter-Europa

Vgl. hierzu auch extraETF.com.

Fazit

Viele Anleger analysieren die Mittelzu- und -abflüsse am Markt für ETFs.

Die Entwicklung dieser ist ein Indikator dafür, wie der Markt auf politische und wirtschaftliche Veränderungen kurz- und langfristig reagiert und wie Mittel strategisch investiert werden.

Wie die Marktdaten zeigen, hält der Siegeszug von ETFs an – vor allem weil sie kostengünstig sind  und einfach gehandelt werden können.

ETFs werden sich auf Dauer nachhaltig als wichtiger Baustein in den Portfolios der Anleger etablieren.

Inhalte werden geladen

2 Gedanken zu „Wie sich der Markt fuer ETFs derzeit entwickelt“

  1. Wie immer ein Super Artikel!

    Die Frage ist, Jürgen: wie verhalten sich die ETFs in einer Korrektur?
    Die meisten hatten noch keinen Crash erlebt – weil die ETFs erst die letzten Jahre in Mode gekommen sind…

    ETFs sind Instrumente von Daytradern und bei Korrekturen, wie gerade begonnen, ist die Frage wohin fließt die Kohle bzw. verstärken ETFs die Korrektur, weil die „buy and hold“ Strategie, doch keine ist.

    Gier und Angst 🙂

    Trotzdem langfristig gesehen sind ETFs eine tolle Sache – verbunden mit echtem „buy and hold“

    GlG. Didi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner