10 ETF-Blogger mit unterschiedlicher Intention

Lesedauer 7 Minuten

ETF-Blogger gibt es mehrere, Finanzblogger wie Sand am Meer. Doch weil Geldanlage ein weitläufiges Gebiet ist, macht es Sinn, sich zu spezialisieren. Zum Beispiel auf ETFs und das sogenannte „Passive Investieren“, bei dem man einem Index folgt und keine einzelnen Wertpapiere aktiv auswählt.

Im Folgenden werden die zehn am Stichtag (23. April 2021) zum Keyword ETF-Blogger auf Seite 1 bei Google rankenden Finanzblogs der Reihe nach vorgestellt. Dabei greife ich auf die im im Netz frei verfügbaren Informationen über diese Blogger zurück.

etf-blog.com

Logo ETF-Blog.com

Der Kopf hinter etf-blog.com ist Dr. Jürgen Nawatzki. Er hat sich schon immer für Geldanlage interessiert und war früher Finanzberater bei der MLP AG. Doch provisionsgetriebene Beratung war auf Dauer nicht sein Ding, auch wenn man dabei gut verdienen konnte.

Der Finanzblog geht mittlerweile ins 7. Jahr

Irgendwann um 2013/2014 las er zum ersten Mal etwas über ETFs und war spontan vom Konzept der börsengehandelten Indexfonds nicht nur überzeugt, sondern auch begeistert. Zu dieser Zeit absolvierte er gerade nebenberuflich ein Fernstudium im Studiengang Journalismus und schloss dieses mit einer Abschlussarbeit über die Eignung von ETF-Sparplänen zur privaten Altersvorsorge als Fachjournalist (FJS) ab.

Kurz darauf gründete er den Finanzblog ETF-Blog.com. Auf diesem geht es um Geldanlage und Altersvorsorge mit ETFs mit einem Schwerpunkt auf ETF-Sparpläne.

Das Konzept des passiven Investierens mit ETFs steht im Vordergrund

In seinem Blog versucht er in erster Linie, die Vorteile des Konzeptes des passiven Investierens mit ETFs zu vermitteln, wobei ETF-Sparpläne einen hohen Stellenwert haben.

Weniger im Vordergrund steht die Vorstellung einzelner ETFs, wobei man bei weltweit rund 7.000 Exchange Traded Products und allein an der Frankfurter Börse zugelassenen 1.600 + ETFs ziemlich viel zu tun hätte.

Zwar gibt er auch Empfehlungen für einzelne ETFs ab, jedoch steht die Vermittlung des Konzeptes der Geldanlage mit ETFs klar im Vordergrund.

Der ETF-Blogger Dr. Jürgen Nawatzki bloggt hauptberuflich

Dr. Jürgen Nawatzki ist mittlerweile hauptberuflicher ETF-Blogger und finanziert sich durch die Vermarktung seines Blogs. Dazu gehört einerseits Affiliate Marketing, andereists der Verkauf digitaler Produkte wie des ETF-Investors sowie der Verkauf von Advertorials und Gastartikeln.

finanzwesir.com

Der Finanzwesir Albert Warnecke aus Hamburg ist sicherlich einer der bekanntesten Finanzblogger Deutschlands. Er hält das Bildungsniveau der deutschen Bevölkerung in Finanzdingen für unterentwickelt und versucht diesbezüglich mit seinem Blog und einem Podcast Abhilfe zu schaffen.

Mehr als 20 Jahre Erfahrung an der Börse

Er hat keine Ausbildung im Finanzbereich, aber als Ingenieur keine Angst vor Zahlen und Excel. Zudem hat er reichliche Jahre Erfahrungen im Bereich Geldanlage an der Börse gesammelt und dabei wie wir alle auch den einen oder anderen Fehler begangen.

Alle großen Dinge sind einfach

Seine bisherige Feststellung im Leben: Das alle wirklich großen Dinge einfach sind. Wenn etwas übermäßig komplex ist, dann ist es seiner Meinung nach entweder

  1. überflüssig oder
  2. schlecht designt oder
  3. in betrügerischer Absicht so konstruiert (wie leider viele der Nebelkerzen-Produkte, die die Finanzbranche anbietet)

Wenn er etwas nicht versteht, dann kauft er es nicht. Und wenn er die Wahl zwischen zwei Produkten hat, dann nimmt er das einfachere.

Vom passiven Saulus zum aktiven Paulus

Auch der Finanzwesir ist ein strikter Verfechter des passiven Investierens mit Indexfonds, wie ich von einer gemeinsam besuchten Veranstaltung weiß. Dabei hat er einen Wandel vollzogen vom aktiven Saulus zum passiven Paulus, wie er es einmal formulierte.

Hier geht es zum Finanzwesir.

madamemoneypenny.de

Auf madamemoneypenny.de bloggt Natascha Wegelin mit dem Ziel, Frauen vor Altersarmut zu bewahren und aus der finanziellen Abhängigkeit von ihren (Ehe-)Männern zu befreien.

Sie hat Madame Moneypenny gestartet, um Frauen auf ihrem Weg in die finanzielle Unabhängigkeit zu begleiten. Denn finanzielle Unabhängigkeit sei ein essentieller Bestandteil eines sorgenfreien, glücklichen Lebens. Viele Frauen wissen jedoch nicht, wo sie anfangen sollen. So ging es ihr vor ein paar Jahren auch.

Ihr Schlüsselerlebnis

Damals schloss sie bei einer Provisionsberatung eine private Rentenversicherung ab – ohne genau zu wissen, was sie dort eigentlich unterschrieb. Drei Jahre später stellte sich heraus, dass sie bereits einige Tausend Euro an Gebühren verbrannt hatte. Diese Versicherung war zwar ein guter Deal für die Beraterin gewesen, aber nicht für Natascha. Sie beschloss, dass ihr so etwas nie wieder passieren sollte.

Nun bildet sie sich fortlaufend weiter

Seitdem liest sie alles über Börse, Vermögensanlage, Aktien und ETFs, was sie findet. Denn zwei Dinge hat sie diese teure Lektion gelehrt: Sie will und muss die Dinge selber verstehen, um souveräne Entscheidungen in Bezug auf ihr Geld treffen zu können. Und anderen Frauen geht es nicht viel anders als ihr.

Madame Moneypenny möchte Frauen vor Abhängigkeit schützen

Natascha Wegelin und ihr Team möchten Frauen dazu inspirieren, sich vor Abhängigkeit zu schützen und aus ihrer Unwissenheit zu befreien. Mit ihrem Angebot unterstützen sie Frauen auf ihrem Weg in die finanzielle Freiheit. Mit Inspirationen, Hilfsmitteln und Gemeinschaft.

Hier geht es zu Madame Moneypenny.

etf-nachrichten.de

Das ETF-Nachrichten -Portal etf-nachrichten.de wird von der Finixio Ltd., vertreten durch Adam Grunwerg, betrieben. Zur ETF-Nachrichten Redaktion gehört ein ganzes Team an Mitarbeitern mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Ein Trend, der sich nach meiner Beobachtung vor allem bei Finanzblogs immer mehr verbreitet.

Leser mit Neuigkeiten zum Thema ETFs versorgen

Zu den Lesern der ETF-Nachrichten gehören sowohl Privatinvestoren als auch institutionelle Anleger. Das Ziel des Finanzportals ist es, interessierte Leser mit aktuellen Neuigkeiten zum Thema ETFs zu versorgen und sie über neue Entwicklungen auf dem ETF-Aktienmarkt auf dem Laufenden zu halten.

​Das Portal stellt u. a. Informationen zu neuen ETFs zur Verfügung und du bekommst bei ihnen selbstverständlich viele Infos und Tipps von ETF-Experten über die verschiedenen Aspekte von Indexfonds.

Hier geht es zu den ETF-Nachrichten.

gerd-kommer-invest.de/blog

Dr. Gerd Kommer ist wohl Deutschlands ETF-Experte Nr. 1. Vor allem durch seine Bücher über ETFs hat er sich einen entsprechenden Expertenstatus aufgebaut. Unter anderem geht das Konzept des Weltportfolios auf ihn zurück.

Vermögensberater und ETF-Blogger

Nachdem er lange Jahre angestellt in der Finanzbranche gearbeitet hat, hat er vor vor einiger Zeit eine Vermögensberatungsgesellschaft gegründet (Gerd Kommer Invest GmbH) und einen Blog gestartet:

gerd-kommer-invest.de/blog

Dr. Gerd Kommer orientiert sich stark an modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen und ist u. a. Anhänger des passiven Investierens.

Hier geht es zum Blog von Dr. Gerd Kommer.

grossmutters-sparstrumpf.de

Als Single & Paarberater hat Christian Thiel Tag für Tag mit den Entscheidungen von Menschen über Geld zu tun. Daher weiß er, dass das viel mit unseren Emotionen zu tun hat. Unsere Gefühle steuern nämlich unsere Handlungen.

Seit 15 Jahren am Aktienmarkt tätig

Seit mehr als fünfzehn Jahren verfolgt er mittlerweile den Aktienmarkt – und legt sein Geld selber an. Außerdem hat er sich genau angeschaut, wie berühmte Zeitgenossen, wie zum Beispiel Warren Buffett, Geld anlegen.

Als studierter Philosoph beschäftigt er sich auch mit den psychologischen und philosophischen Aspekten von Geld und von Geldanlagen. Die Psychologie weiß heute ein Menge darüber, warum Menschen so handeln, wie sie handeln. Und darüber, wie Geld und Glück zusammenhängen.

Einzelaktien oder Index?

Du denkst darüber nach, Aktien zu kaufen? Gute Idee. Stellt sich gleich die nächste Frage: Solltest du einzelne Aktien kaufen? Oder ist es besser, gleich den ganzen Index zu kaufen?

Christian Thiel ist fest davon überzeugt: Du kannst mehr aus deinem Geld machen. Großmutters Sparstrumpf wird dich dabei unterstützen.

Hier geht es zu Gr0ßmutters Sparstrumpf.

etf-yogi.de

Hinter etf-yogi.de verbirgt sich der Geisteswissenschaftler Dr. Rolf Scheuermann. Er arbeitet an der Uni und betreibt seinen Blog als Hobby. Er hat vor einigen Jahren mal bei einem Strukturvertrieb in die Finanzberatung hineingeschnuppert und so die „dunkle Seite“ des Finanzvertriebs kennengelernt, wie er es formuliert hat.

Artikel rund um das Thema Finanzen

Rolf möchte dich dabei unterstützen, deinen Finanzen eigenverantwortlich zu managen. Mittlerweile investiert er selber überwiegend in ETFs und lässt seine Leser an der Entwicklung seines Portfolios teilhaben. Du findest auf seinem Blog Artikel zu Themen, die ihn rund ums Thema Finanzen interessieren. Dabei liegt der Schwerpunkt auf börsengehandelten Indexfonds.

Hier geht es zum ETF-Yogi.de.

herMoney.de

Die Gründerin von herMoney.de, Anne E. Connelly, ist eine Pionierin und Top-Managerin der Investmentfondsbranche, die sich noch immer wundert, warum sich so wenige Frauen aktiv um das Thema Finanzen kümmern.

Hier schreiben erfahrene FinanzjournalstInnen

herMoney.de ist ein unabhängiges Informationsportal für Frauen und bestärkt seine Leserinnen, Eigenverantwortung für ihre finanzielle Zukunft zu übernehmen. Auf herMoney schreiben hauptsächlich erfahrene Finanzjournalistinnen, wie zum Beispiel Jessica Schwarzer. Manche haben bereits Bestseller zu Finanzthemen veröffentlicht und andere waren früher in der Finanzberatung tätig.

Hier geht es zu herMoney.de.

finanzglueck.de

Auf Familienglueck.de bloggt Nico Hintze. Hier lernst Du alles rund um Familienfinanzen:

  • Wie investierst Du Geld für Dich und Deine Kinder?
  • Wie kannst Du Deine Lebenshaltungskosten senken und die Sparquote erhöhen?
  • Wie schützt Du Deine Familie vor finanziellen Risiken?
  • Wie sorgst Du für das Alter vor?
  • Wie schaffst Du es mehr Zeit mit Deiner Familie zu verbringen?

Diese Themen und mehr findest Du auf Finanzglück, dem Finanzblog für Familien. Wenn Du Deine Familienfinanzen auf Vordermann bringen willst, kannst du mit Nico den ersten Schritt machen.

Hier geht es zu finanzglueck.de.

welcheretfpasstzumir.com

M. Kwaschnik und G. Kwaschnik berichten von ihren Erfahrungen mit ETFs und stellen alle Informationen einfach und kostenlos zur Verfügung.

U. a. geht es um folgende Themen:

  • Was ist überhaupt ein ETF?
  • Auf was muss man bei der ETF Wahl achten?
  • Welcher ETF gehört zu welchem Anlegertypen?
  • Kann man mit ETFs fürs Alter vorsorgen?
  • Welche Risiken birgt die Investition in ETFs?

Weltweit gibt es über 7.000 ETFs, doch welcher passt zu wem? Mit dieser Frage haben sie sich lange befasst. Um eine Entscheidung zu treffen, haben sie sich mit sechs verschiedenen ETF-Anlegertypen weitergeholfen.

Hier geht es zu welcheretfpasstzumir.com

Fazit: ETF-Blogger erfüllen eine wichtige Funktion

ETF-Blogger

Das Thema Geldanlage sollte man besser in die eigenen Hände nehmen. Und mit ETFs ist vieles einfacher geworden.

Trotzdem ist es ein Manko, dass Finanzbildung in Deutschland nicht hoch im Kurs steht. Jedenfalls wird sie weder an Schulen noch an Universitäten gelehrt. Darum nehmen Finanzblogger im Allgemeinen und ETF-Blogger im Speziellen eine wichtige gesellschaftliche Funktion bei der Vermittlung von Finanz-Know-how wahr.

ETFs sind der Anlagetrend unserer Zeit und die Zukunft der Geldanlage für Privatanleger. Unter anderem deshalb, weil börsengehandelte Indexfonds einfach zu verstehen, transparent und kostengünstig sind.

Dank der neuen Neo-Broker wie u. a. Scalable Capital Broker oder Trade Republic kann man zum Teil ganz ohne Ordergebühren ETF-Anteile erwerben.

Und ETF-Blogger vermitteln hierzu das nötige Wissen. Komm und starte jetzt deinen ersten ETF-Sparplan:

 

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.