Investment: Womit sollen Anfänger beginnen?

Lesedauer 4 Minuten

Wer heute beginnen möchte zu investieren, fragt sich vielleicht, wie ein erstes Investment aussehen könnte? Und welche Anlageklassen kommen überhaupt infrage?

[lwptoc]

Grundlegende Anlageklassen

Anlageklassen für ein Investment

Grundsätzlich kann man in folgende Anlageklassen investieren:

  • Aktien
  • Anleihen
  • Immobilien
  • Rohstoffe
  • Währungen

Dabei sollte man sich die Frage stellen, was das Ziel des Investment ist?

Und wieviel Risiko man einzugehen bereit ist?

Wie lange soll das Investment dauern? Wann möchte ich über das Geld verfügen?

Automatisch landen wir dabei beim magischen Dreieck der Geldanlage:

Dreieck klein

Dieses Dreieck ist magisch, weil alle Kriterien nicht gleichzeitig erfüllt werden können.

Sicherheit und Rendite schließen sich weitestgehend aus. Je höher die Rendite eines Investment sein soll, desto geringer wird dabei die Sicherheit sein und umgekehrt.

Und bei einem geschlossenen Immobilienfonds ist vielleicht die Sicherheit hoch, doch dafür die Liquidität niedrig ausgeprägt. Das gilt übrigens auch für Festgeld.

In der Regel sind bei einem Investment nicht alle drei Kriterien gleichzeitig erfüllt.

Deshalb muss man sich fragen, was man erreichen möchte. Welche Risiken sind akzeptabel und welche nicht. Versuch dein Glück und mach dir Gedanken darüber, mit welchem Betrag du einsteigen möchtest.

Welche Anlageklassen für ein Investment infrage kommen

Garantierte Einnahmen – zum Beispiel bei Anleihen – können einerseits ein Segen sein, andererseits haben sie noch nicht wirklich jemanden reich gemacht.

Die Bereitschaft, ein angemessenes Risiko einzugehen, ist für einen privaten Investor die wertvollste Eigenschaft. Dazu muss man seine Risikotragekapazität kennen.

Es ist empfehlenswert, seine Fähigkeiten diesbezüglich nicht zu überschätzen.

Um Einnahmen aus Investitionen in strukturierte Finanzprodukte (Derivate) oder  Investitions- und Kapitalversicherungen zu erzielen, muss man in der Regel bis zum Ablauf der vertraglich festgelegten Frist warten. Sie sind weniger liquide.

Andere Instrumente wie Aktien, Anleihen, Investmentfonds und ETFs können dagegen jederzeit über die Börse bzw. Kapitalanlagegesellschaft verkauft werden, womit die Liquidität dieser Investments gegeben wäre.

Dauer eines Investment

Dauer eines Investment

Wie lange man investieren sollte, hängt in starkem Maße vom Sparziel ab.

Man braucht auf jeden Fall eine Liquiditätsreserve, um beispielsweise teurere Reparaturen am Auto oder eine neue Waschmaschine bezahlen zu können. Das wäre ein Beispiel für ein kurzfristiges Sparziel. Als Anlageinstrumente kommen hier Sparbuch, Tages-, Festgeld oder Geldmarktfonds infrage.

Eigenkapital für eine Immobilie ist dagegen eher ein mittelfristiges Sparziel. Ebenso wie für langfristige Sparziele wie u. a. die private Altersvorsorge kommen hier in erster Linie ETFs infrage. Vor allem, weil man hier eine sehr gute Risikostreuung mitgeliefert bekommt, zumindest bei einem Weltaktienindex.

Warum ETFs für Privatanleger unschlagbar sind

Aktienindex

ETFs haben für Privatanleger mehrere Vorteile:

  • Sie sind einfach zu verstehen
  • Sie sind kostengünstig
  • Sie können jederzeit an der Börse ge- und verkauft werden und
  • Sie haben eine eingebaute Risikostreuung,

weil sie jeweils einen bestimmten Börsenindex nachbilden.

Beim MSCI World Index umfasst der Index beispielsweise über 1.600 verschiedene Aktien aus 23 Industrieländern weltweit.

Empfehlenswerte Regeln für ein Investment

Regeln

Es gibt keine speziellen Investitionen für Anfänger, aber es gibt eine goldene Regel: Investiere nie in Finanzmarktinstrumente, wenn du nicht weißt, wie sie funktionieren.

Selbst wenn du mit Unterstützung eines Finanzberaters investieren möchtest, versuche, das Produkt, das dir angeboten wird, vollkommen zu verstehen.

Um das zu gewährleisten, hole dir unbedingt detaillierte Antworten auf die folgenden Fragen:

  1. Zu welcher Risikokategorie gehört diese Anlage?
  2. Kann ich einen Teil des Betrags oder den gesamten Betrag verlieren und unter welchen Umständen?
  3. Ist diese Anlage liquide (wie einfach ist es, sie auf dem Markt zu verkaufen)?
  4. Wird das Einkommen regelmäßig sein oder wird der Gewinn erst am Ende der Laufzeit erwartet?

Fazit

Investment

Die für alle Fälle ideale Anlageform für ein Investment gibt es nicht. Es kommt immer auf das Sparziel und seine Fristigkeit an und auf die Risikobereitschaft des Anlegers.

Wenn du jedoch ein ausgewogenes ETF-Portfolio aus Anleihen, Aktien und Immobilien erstellst, kannst du langfristige Sparziele voraussichtlich problemlos realisieren.

Und für kurzfristige Sparziele eignen sich u. a. Tages- und Festgeld, weil man da keine zusätzlichen Kosten hat.

Inhalte werden geladen

1 Gedanke zu „Investment: Womit sollen Anfänger beginnen?“

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner