Wie Promis ihr Geld in Kryptowerte und Co. investieren

Lesedauer 5 Minuten

Heutzutage stellen sich viele Menschen die Frage, wie sie ihr Erspartes am besten anlegen sollen. Da die Zinsen auf dem klassischen Sparkonto mittlerweile so gering sind, dass sie zum Teil nicht einmal die Inflation ausgleichen können, ist das Sparen auf der Bank schon lange nicht mehr so attraktiv wie verschiedene Investmentoptionen.

An der Börse gibt es unterschiedliche Wege, um Gelder zu investieren. So können Interessenten einfach direkt in Aktien investieren, auf ETFs zurückgreifen oder sich für andere Fond-Optionen entscheiden. Abseits der großen Börsen floriert außerdem der Handel mit Kryptowährungen, Rohstoffen wie Gold oder Immobilien. Investments können außerdem direkt an Unternehmen gehen, die noch nicht an der Börse sind. Besonders innovative Startups sind dabei beliebt. Auch Prominente interessieren sich natürlich dafür, wie sie ihren Wohlstand nicht nur halten, sondern auch vermehren können. Wir sehen uns an, welche Stars bekannt dafür sind, in Kryptowerte und andere Optionen zu investieren!

Joko Winterscheidt: Entertainer mit Händchen für Startups

Der Entertainer Joko Winterscheidt ist aus dem deutschen Fernsehen kaum noch wegzudenken. Auf dem Sender ProSieben ist er gemeinsam mit seinem Kollegen Klaas Heufer-Umlauf in Shows wie Duell um die Welt oder Circus Halligalli zu sehen.

Abseits der Fernsehkarriere hat Joko Winterscheidt jedoch auch viele Investments, die ihm dabei geholfen haben, sein Erspartes gewinnbringend anzulegen. Unter anderem investierte der Entertainer in die Startups von Jungfeld und Besser Mobile. Das Socken-Startup von Jungfeld erlangte durch einen Auftritt in der Show Die Höhle der Löwen erstmals große Aufmerksamkeit. Zwar stiegen die Investoren nicht auf den Deal ein, danach wurde allerdings bekannt, dass Winterscheidt an den Premium-Socken interessiert sei. Mittlerweile soll die Marke in mehr als 500 Geschäften und zehn Ländern verkauft werden.

Auch in den Mobilfunk ist der Entertainer mit Besser Mobile eingestiegen. Das Startup bietet besonders gute Konditionen für Kunden, die andere Discounter nicht haben: Z. B. große Datenvolumen, SMS-Flatrates und Co. Bei einem Investment hat sich Winterscheidt allerdings vertan. Der 43-jährige stieg bei der App GoButler ein, der 24-Stunden-Concierge-Service kam jedoch schlechter an als erhofft.

Alex Wice: Vom Pokerstar zum Bitcoin-Investor

Der ehemaliger Pokerprofi Alex Wice ist unter die Bitcoin-Investoren gegangen und hat damit, neben anderen Ex-Spielern, einen interessanten neuen Karrierepfad für sich gefunden. Als Blockchain-Experte kennt er sich mit der Materie aus und bezeichnet sich selbst als Krypto-Nomade, der durch seinen ortsunabhängigen Lebensstil überall auf der Welt leben kann.

Mittlerweile zählt er zu den Investoren mit dem größten Handelsvolumen an der Krypto-Börse. Dabei kann er einige Fähigkeiten einsetzen, die ihm bereits bei den etlichen Runden am Pokertisch geholfen haben, denn auch beim Trading mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen dürfen Investoren nicht die Nerven verlieren, sondern sollten einen kühlen Kopf bewahren, konzentriert bleiben und kluge Entscheidungen treffen.

Dies ist besonders relevant, da der Kurs von Bitcoin und anderen Kryptowerten immer wieder starken Schwankungen unterliegt – dennoch konnten jene, die rechtzeitig investiert haben, bereits beachtliche Gewinne mit Bitcoin und Co. verbuchen.

Kryptowerte und Co.

Oprah Winfrey: Investor und Testimonial zugleich

In den USA und auch über die Grenzen hinaus ist Oprah Winfrey als eine der einflussreichsten Frauen der Welt bekannt. Die Talkshow-Moderatorin und TV-Produzentin hat sich in ihrer Laufbahn ein regelrechtes Imperium erbaut und soll laut Angaben des Forbes Magazines ein Vermögen von etwa 2,5 Milliarden US-Dollar besitzen.

Dass die US-Amerikanerin diese Ersparnisse natürlich nicht nur auf einem Konto liegen hat, erklärt sich wohl von selbst. 2015 kaufte die Moderatorin 10% der Aktien des Unternehmens Weight Watchers und startete gleichzeitig eine Partnerschaft mit dem Diät-Riesen. Oprah begann sogleich ihre persönliche Reise mit dem Diätplan und Punktesystem von Weight Watchers und verlor dabei sichtbar Gewicht. Schnell wurde sie dadurch zum Testimonial des Unternehmens und kann bis heute in Werbungen gesehen werden.

Schon für einzelne Tweets soll die Prominente mehrere Millionen US-Dollar erhalten haben. Und der Deal wurde nun sogar verlängert. Bis mindestens 2025 wird Oprah voraussichtlich das Gesicht der Diätkette bleiben. Natürlich hat die Entertainerin auch einige andere Investitionen, vor allem in der Immobilienbranche. So soll sich ihr Immobilienportfolio bereits auf unglaubliche 260 Millionen US-Dollar belaufen.

50 Cent: Mit Bitcoin angeblich aus dem Bankrott

Nicht alle Prominente sind so wohlhabend, wie es sich der Otto-Normal-Verbraucher vorstellt. Das liegt unter anderem an den dekadenten Lebensstilen, die viele Stars an den Tag legen. Auch 50 Cent holte sein luxuriöser Alltag irgendwann ein, gleichzeitig sorgten Fehlinvestitionen für seinen finanziellen Abstieg. 2015 gab sich der Rapper geschlagen und musste nach einem verlorenen Rechtsstreit Privatinsolvenz anmelden. Damit war der ehemalige Musikstar also bankrott und musste sich den Weg nach oben wieder hart erkämpfen.

2018 schien sich das Blatt dann jedoch zu wenden. Auf Twitter prahlte der Rapper damit, dass er für Käufe seiner Alben und Merchandise-Artikeln auch Bitcoin angenommen hatte, diese jedoch völlig in Vergessenheit geraten waren. Er behauptete anschließend, er habe über sechs Millionen verdient mit der Investition in die Kryptowährung. Später wurden seine Tweets jedoch wieder gelöscht und niemand kann mit absoluter Sicherheit sagen, ob der Rapper bei der Wahrheit geblieben ist.

Carmelo Anthony: Von der NBA zur Börse

Der Lakers-Spieler Carmelo Anthony brilliert nicht nur auf dem Platz, sondern auch in der Businesswelt. Wie viele Sportler investiert auch er in verschiedene Geschäftsideen und Aktien, da seine sportliche Karriere deutlich kürzer dauern wird als in anderen Sparten der Wirtschaft.

Die meisten Basketball-Spieler ziehen sich spätestens mit Anfang 40 aus der Profiliga zurück, denn das harte Training ist eine große Belastung für den Körper. Irgendwann spielt dieser einfach nicht mehr mit. Für Spitzensportler bedeutet dies, dass sie entweder mit 40 in eine frühzeitige Rente gehen können oder dass sie neue Berufungen finden müssen. Carmelo Anthony ist mit seinen 38 Jahren selbst nicht mehr der Jüngste, hat sich jedoch schon viele Gedanken über seine Zukunft gemacht.

Unter anderen hat der Basketballer die Firma Melo7 Tech Partners, LLC mitgegründet, die als Investmentgruppe Startups für digitale Medien unterstützt. Eines der laufenden Investments ist der Uber-Konkurrent Lyft, der in den USA große Erfolge feiern durfte. Auch der Sport liegt Carmelo Anthony natürlich langfristig am Herzen. Aus diesem Grund hat er den Puerto Rico Football Club gekauft, welcher bis 2017 in der North American Soccer League antrat.

Ashton Kutcher: Ein Händchen für Tech-Giganten

Der Schauspieler Ashton Kutcher hat bereits ein schönes Sümmchen auf dem Konto. Verantwortlich dafür sind jedoch nicht nur seine Schauspielgagen, denn der Filmstar hat erfolgreich investiert. Dabei scheint er ein echtes Händchen für gute Deals zu haben, denn er investierte bereits frühzeitig in verschiedene Startups, die später zu echten Tech-Giganten wurden. Unter anderem war er bei Spotify, SoundCloud und Shazam frühzeitig mit dabei, die alle in der Musikbranche angesiedelt sind.

Aber auch bei anderen Wirtschaftszweigen fällte der Schauspieler gute Entscheidungen. So investierte er zum Beispiel in Uber und Airbnb. Auch wenn seine genauen Umsätze nicht bekannt sind, soll er damit große Gewinne verbucht haben. Bei Uber stieg er Gerüchten zufolge mit 500.000 US-Dollar ein, heute soll seine Anlage die Grenze von 50 Millionen bereits überschritten haben. Und auch in Bitcoin hat er gegen den Rat seiner Frau Mila Kunis investiert – er soll sogar bereits seit 2013 Fan der Kryptowährung sein.

Fazit: Kryptowerte und Co. können lukrativ sein

Um im großen Stil zu investieren, benötigt man das passende Kleingeld. Aus diesem Grund sind Promis natürlich ganz vorne mit dabei, wenn es um das Thema Investments geht. Einige legen ihr Vermögen in Aktien und Fonds an, andere setzen auf Bitcoin, ETF und Co. Auch riskantere Manöver können sich die Vielverdiener leisten, denn der nächste, große Gehaltscheck ist meist nicht weit entfernt. Sollte man sich dennoch ein Beispiel an den Erfolgen der Stars nehmen, lohnt es sich, nicht alles auf eine Karte zu setzen, sondern das Portfolio durch unterschiedliche Aktien und Kryptowerte zu diversifizieren.

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.