ETF Empfehlungen: In welche ETFs du aktuell bedenkenlos investieren kannst

Lesedauer 5 Minuten

ETF-Empfehlungen: Generell ist man mit einem ETF auf einen Weltindex immer gut aufgestellt. Man investiert global in Industrie- und Schwellenländer und reduziert dank der Diversifikation über die große Anzahl an Unternehmen sein Risiko deutlich.

Ausgangspunkt aller ETF Empfehlungen

Bei allen Investitionen an der Börse sollten deshalb ETFs auf Weltaktienindizes immer das Basisgerüst darstellen, gerade wenn der jeweilige Anleger kein tieferes Interesse am Thema Börse oder Aktien hat.

Trotzdem möchten einige Investoren noch mehr aus der eigenen Geldanlage herausholen. Die Hoffnung ist dabei, dass man auf das richtige Pferd setzt und kurz- oder sogar langfristig eine Überrendite erzielt.

Dafür geht man in der Regel auch ein höheres Risiko ein, weil man eine bestimmte

  • Region,
  • Branche oder ein
  • Thema

bewusst in seinem Portfolio übergewichtet.

Dazu gehören laut dem ETF-Experten Gerd Kommer sogenannte Faktorprämien wie z.B. Small Caps, Momentum-ETFs oder auch Dividenden-ETFs.

Wichtig ist hierbei, sich immer auch seine eigenen Gedanken zu machen und nicht wahllos Trends hinterherzulaufen.

Es gibt online mittlerweile viele digitale Anbieter, die z.B. mit Algorithmen oder Systemen arbeiten und angehenden Investoren die Geldanlage abnehmen. Robo-Advisor und Bit IQ unterstützen oder geben automatische Empfehlungen zur eigenen Vermögensanlage ab.

Wichtig ist, dass man stets nur in Dinge investiert, die man auch versteht und von denen man überzeugt ist. 

Da keiner von uns die Glaskugel vor sich hat und sehen kann, welche Trends und Herausforderungen in der Zukunft auf uns warten, liegt es nahe, aktuelle Themen näher zu beleuchten und damit mögliche Investitionen in Erwägung ziehen.

Um sein eigenes Portfolio solide zu erweitern und dabei trotzdem mit etwas Würze zu versehen, können folgende ETF Empfehlungen eine gute Ergänzung sein.

ETF Empfehlungen: iShares Healthcare Innovation (WKN: A2ANH2)

Wer der Meinung ist, dass der medizinische Fortschritt noch lange nicht am Ende ist und durch die Digitalisierung sogar noch beschleunigt wird, sollte sich diesen ETF näher ansehen.

Dieser Exchange Traded Funds investiert weltweit in Unternehmen, die auf den Fortschritt der medizinischen Behandlung und Technik spezialisiert sind. 

Eckdaten zum ETF (Stand 31.07.22):

  • 2016 aufgelegt 
  • Fondsvolumen: 1,37 Mrd. Euro
  • 211 Aktienpositionen
  • Gesamtkostenquote (TER) von 0,40 % p.a.
  • Thesaurierend 

Unter den am stärksten vertretenen Regionen gehören die USA mit über 71 %, danach Korea mit 5,44 % und die Schweiz mit 3,95 %. Deutschland ist auf Platz sechs vertreten.

Hier ist die langfristige Perspektive interessant: Mit Blick auf die wachsende Bevölkerung und die immer älter werdenden Menschen, dürfte die Nachfrage an medizinischen Behandlungen und Innovationen immer weiter steigen.

Zudem hat uns das Coronavirus gezeigt, wie immens wichtig die medizinische Forschung ist und auch bleiben wird. 

Die Menschen leben länger, sind mit steigendem Alter aber auch auf immer mehr medizinische Betreuung und Unterstützung angewiesen. 

Die Medizintechnik und der Einsatz von Robotern und neuen Ansätzen ermöglichen die Behandlung von immer mehr Krankheiten.

ETF Empfehlung L&G Cyber Security (WKN: A14WU5)

Ob zu Hause, bei der Arbeit oder in der Freizeit: Wir möchten uns alle sicher im Internet bewegen. Die zunehmende Digitalisierung wird damit immer wichtiger. Ein wachsender Trend, von dem Unternehmen aus diesem Bereich profitieren sollten.

Dieser ETF bildet Unternehmen ab, die für die digitale Sicherheit und den Schutz von sensiblen Daten zuständig sind.

Eckdaten zum ETF (Stand 31.07.22):

  • 2015 aufgelegt
  • Fondsvolumen: 2,71 Mrd. Euro
  • 45 Aktienpositionen 
  • Gesamtkostenquote (TER) von 0,69 % p.a.
  • Thesaurierend

Die Vereinigten Staaten sind hier mit 70 % stark übergewichtet. Israel nimmt mit über 10 % den Rang dahinter ein, gefolgt von Großbritannien mit rund 6 %. 

Die Sicherheit ist online wichtiger denn je. Immer öfter wird von Hackerangriffen auf Unternehmen, aber auch im privaten Umfeld berichtet. Gerade hier in Deutschland ist die Digitalisierung noch lange nicht soweit fortgeschritten wie gewünscht, das Potenzial ist also groß. 

Die enthaltenen Unternehmen fokussieren sich auf die Sicherheit im Netz und auch auf die Datensicherheit von öffentlichen Einrichtungen, Unternehmen und Privatpersonen.

Die KI nimmt immer mehr Platz in unserem Alltag ein und ein smartes Zuhause ist bei vielen nicht mehr wegzudenken. Auch ein Trend, der gerade noch am Anfang steht.

ETF Empfehlung iShares MSCI World Small Cap (WKN: A2DWBY)

Wer bereits einen Exchange Traded Funds auf einen Weltaktienindex im Portfolio hat, ist häufig nur in Unternehmen mit mittlerer oder großer Marktkapitalisierung investiert. Die sogenannten „small caps“, also Unternehmen mit kleiner Marktkapitalisierung, werden oftmals nicht berücksichtigt.

Mit diesem ETF hat man die Möglichkeit, in small caps aus Industrieländern zu investieren.

Eckdaten zum Fonds (Stand 31.07.22):

  • 2018 aufgelegt
  • Fondsvolumen: 2,31 Mrd. Euro
  • 3.434 Aktienpositionen 
  • Gesamtkostenquote (TER) von 0,35 %
  • Thesaurierend 

Auch hier liegen die USA mit fast 60 % bei der Region weit vorne. Japan folgt mit über 10 % und danach schließt sich Großbritannien mit knapp 6 % an. Deutschland ist auf dem achten Platz.

Mit Nebenwerten konnte man in der Vergangenheit durchaus eine höhere Rendite erzielen. Natürlich ist es kein Garant für die Zukunft. Doch wenn dein Welt ETF die kleinen Unternehmen nicht abdeckt, ist es durchaus sinnvoll, diese ins Portfolio aufzunehmen und sich somit noch breiter aufzustellen. 

In kleineren Firmen kann ein enormes Wachstumspotential stecken, auf der anderen Seite sind diese Firmen aufgrund ihrer Größe anfälliger für Probleme, wie z.B. Lieferschwierigkeiten.

Das zeigt ganz gut, dass ein höheres Risiko oft mit einer höheren Rendite einhergeht.

ETF Empfehlungen VanEck Semiconductor (WKN: A2QC5J)

Noch vor einiger Zeit gab es branchenübergreifend einen Mangel an Chips und die Nachfrage nach Halbleitern wird sich auch in der Zukunft fortsetzen.

Der ETF deckt nicht nur die Hersteller der Halbleiter ab, sondern auch deren Zulieferer.

Eckdaten zum ETF (Stand 30.06.22):

  • 2020 aufgelegt
  • Fondsvolumen: 693,33 Mio. Euro
  • 25 Aktienpositionen 
  • Gesamtkostenquote (TER) von 0,35 %
  • Thesaurierend

Die USA sind hier mit fast 77 % vertreten, die Niederlande folgen mit knapp 12 % und Taiwan nimmt rund 10 % ein.

Allein mit den Hybrid- und Elektrofahrzeugen nimmt auch die Nachfrage nach Halbleitern zu, da hier doppelt so viele verbaut werden wie in herkömmlichen Autos. Die fortschreitende künstliche Intelligenz, das Infotainment oder die elektronischen Geräte für uns Konsumenten sind nur ein paar Beispiele für die weiterhin steigende Nachfrage nach Chips und Halbleitern weltweit.

ETF Empfehlung BNP Paribas Easy ECPI Circular Economy Leader (WKN: A2PHCA)

Mit dem Klimawandel und der wachsenden Bevölkerung wird der Bedarf an einer nachhaltigen Wirtschaft immer größer.

Der ETF beinhaltet Unternehmen, die sich dem Prozess der Kreislaufwirtschaft widmen. Hierbei handelt es sich um ein regeneratives System. Es soll Ressourcen schonen, in dem man Materialien einspart oder wiederverwertet.

Eckdaten zum ETF (Stand 29.07.22):

  • 2019 aufgelegt
  • Fondsvolumen: 420,31 Mio. Euro
  • 50 Aktienpositionen
  • Gesamtkostenquote (TER) von 0,30 % 
  • Thesaurierend

Mit 51,43 % sind die Vereinigten Staaten am stärksten abgebildet. Danach folgen Frankreich mit guten 14 % und Japan mit fast 10 %. Auf Platz neun befindet sich Deutschland.

Ein Fonds mit Fokus auf Nachhaltigkeit, die sich jeder auf die Agenda schreiben sollte. 

Der Fokus liegt darauf, Rohstoffe weniger und dabei länger zu nutzen. Damit soll Abfall reduziert und der Verbraucher soll dahingehend bewegt werden, Dienstleistungen bzw. Produkte zu teilen (leasen) und nicht mehr unbedingt zu kaufen bzw. zu besitzen.

Ein Thema, was uns so schnell nicht mehr verlassen wird.

Fazit: Was für alle ETF Empfehlungen gilt

ETF Empfehlungen, in die du bedenkenlos investieren kannst
  • im Idealfall sollte eine ausreichend lange Historie vorliegen (bei neueren Fonds schwierig)
  • es sollte ein Fondsvolumen von mehr als 100 Millionen Euro vorhanden sein
  • die ETFs sollten an einer deutschen Börse erhältlich sein
  • Daten und Fakten des ETFs sollten idealerweise auf Deutsch zur Verfügung stehen (fördert das Verständnis der Investition)

Was zu bedenken ist, ist die Tatsache, dass Themen-ETFs oft nur eine bestimmte Zeit gut laufen, wenn das jeweilige Thema gerade gehypt wird.  

Die Nachfrage nach Themen-ETFs ist jedoch groß, sodass die Anbieter mittlerweile viele weitere Themen-ETFs anbieten, wie z.B. Gaming, erneuerbare Energien oder E-Commerce usw.

Wenn man über bestimmte Regionen oder spezielle Branchen ein tiefes Insiderwissen verfügt, lohnt es sich auch hier nach einem entsprechenden ETF zu suchen. 

Die Bewertung des ETFs ist dann ein Kinderspiel und man weiß, ob man sein Portfolio guten Gewissens um diesen ETF ergänzen möchte oder nicht. 

Falls du noch kein Wertpapierdepot hast, findest du hier eine Auswahl der Anbieter:

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner